Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Engie, FR0010208488

PARIS - Die wieder laufende Stromproduktion in den belgischen Atomkraftwerken und der Ausbau der erneuerbaren Energien treiben den französischen Versorger Engie an.

07.11.2019 - 08:43:24

Belgische Atomkraftwerke und Solarstrom treiben Energiekonzern Engie an. Der Umsatz legte in den ersten neun Monaten 2019 im Jahresvergleich um fast neun Prozent auf 46,8 Milliarden Euro zu und traf damit die Erwartungen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um knapp fünf Prozent auf 7,1 Milliarden Euro.

So hatte Engie seine belgischen Kernkraftwerke im vergangenen Jahr ungeplant abschalten müssen. Inzwischen sind sie aber wieder am Netz. Mängel an den Atommeilern Tihange und Doel sind in Deutschland allerdings immer wieder Grund zur Sorge. Neben der Rückkehr der Atommeiler ans Netz profitierte Engie zuletzt auch vom Ausbau der Wind- und Solarstromkapazitäten. Im französischen Wasserkraftgeschäft gab es in den ersten neun Monaten hingegen deutliche Einbußen.

Engie-Chefin Isabelle Kocher sieht den Konzern auf Kurs, in diesem Jahr im fortgeführten Geschäft wie geplant einen Nettogewinn von 2,5 bis 2,7 Milliarden Euro zu erzielen. Dieser Ausblick basiert den Angaben zufolge auf einer indikativen Bandbreite für das Ebitda von 9,9 bis 10,3 Milliarden Euro.

@ dpa.de