Bergbau, Produktion

PARIS - Die Kohle-Nachfrage ist im vergangenen Jahr in der Europäischen Union, in China und in den USA gesunken.

18.12.2017 - 16:29:24

Kohle-Nachfrage in Europa rückläufig. Einen Zuwachs gab es hingegen in Indien und in asiatischen Ländern, wie die Internationale Energieagentur IEA am Montag in Paris mitteilte.

Die Agentur rechnet mittelfristig mit einer in etwa stabilen weltweiten Nachfrage. Diese Prognose bezieht sich auf den Zeitraum bis 2022.

Seit 2014 sei die Nachfrage global um zusammen 4,2 Prozent gesunken, bilanzierte die IEA. Gründe dafür seien niedrige Gaspreise, der Anstieg bei den erneuerbaren Energien und eine verbesserte Energieeffizienz.

Beim Klimagipfel in der vergangenen Woche in Paris war deutlich geworden, dass sich immer mehr Länder und Regionen einem internationalen Bündnis für den Kohleausstieg anschließen. Umweltschützer kritisieren Deutschland, weil dort ein konkreter Plan für einen Ausstieg aus der klimaschädlichen Stromgewinnung aus Kohle bisher fehlt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Oberlandesgericht: Durchsuchungen bei K+S waren rechtswidrig. Das Oberlandesgericht (OLG) Jena habe eine entsprechende Entscheidung des Landgerichts Meiningen bestätigt und eine Beschwerde der Staatsanwaltschaft dagegen abgewiesen, sagte ein OLG-Sprecher am Montag. Ermittler hatten im Jahr 2015 Büro- und Geschäftsräume sowie Privatwohnungen von K+S-Mitarbeitern in Hessen und Thüringen durchsucht. Doch laut dem Oberlandesgericht bestand schon zum Zeitpunkt, als die Durchsuchungen erlassen wurden, kein ausreichender Tatverdacht. KASSEL/JENA - Die Durchsuchungen beim Düngemittel- und Salzproduzenten K+S wegen des Verdachts illegaler Abfallentsorgung waren rechtswidrig. (Boerse, 19.02.2018 - 18:11) weiterlesen...

Heizöl und Sprit teurer, Gas billiger: Energiepreise zum Jahresstart. Im Januar seien die Preise um 2,7 Prozent gegenüber dem Dezember gestiegen, wie aus einer Untersuchung der European Climate Foundation (ECF) hervorgeht. Die Kosten für Heizölkunden waren damit im Schnitt so hoch wie zuletzt Mitte 2015, berichtete die auf Energie- und Klimafragen spezialisierte Stiftung in Berlin. Bei Kraftstoffen mussten Autofahrer ebenfalls mehr ausgeben, hier war das Plus zum Jahresstart mit 0,3 Prozent aber deutlich geringer. Erdgas wurde im Januar dagegen im Monatsvergleich etwas günstiger (-0,7 Prozent). BERLIN/HAMBURG - Heizöl ist einer Analyse zufolge für die deutschen Verbraucher so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. (Boerse, 18.02.2018 - 14:19) weiterlesen...

Harte Gold Corporation verdreifacht Mineralressource auf Projekt Sugar Zone. Harte Gold Corporation verdreifacht Mineralressource auf Projekt Sugar Zone Harte Gold Corporation verdreifacht Mineralressource auf Projekt Sugar Zone (Boerse, 15.02.2018 - 13:56) weiterlesen...