Transport, Verkehr

PARIS - Der Raketenbauer ArianeGroup und die europäische Weltraumagentur Esa wollen eine Landung auf dem Mond vor 2025 prüfen.

21.01.2019 - 20:57:22

Raketenbauer Ariane Group prüft mögliche Mondmission. Die beiden Partner hätten einen Einjahresvertrag für eine mögliche unbemannte Mondmission unterzeichnet, teilte André Hubert Roussel, CEO der Ariane Group, am Montag in Paris mit. Ziel sei es, einen möglichen Flug zum Mond zu prüfen und vorzubereiten. Europa müsse seinen Platz im Weltraum einnehmen.

Die beiden Partner hätten einen Einjahresvertrag für eine mögliche unbemannte Mondmission unterzeichnet, teilte André Hubert Roussel, CEO der ArianeGroup, in Paris mit. Ziel sei es, einen möglichen Flug zum Mond zu prüfen und vorzubereiten. Europa müsse seinen Platz im Weltraum einnehmen.

Die Studie werden gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Arianespace, dem deutschen Unternehmen PTScientists und einer belgischen Firma durchgeführt. Im Mittelpunkt stehe die Nutzung des sogenannten Mondregoliths, des pulverisierten Gesteins auf der Oberfläche des Erdtrabanten. «Diese Studie ist Teil des umfassenden Plans der Esa, sicherzustellen, dass Europa im nächsten Jahrzehnt ein wesentlicher Partner der weltweiten Forschungstätigkeit ist», erklärte David Parker, Esa-Direktor für bemannte Raumfahrt.

ArianeGroup ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus und des französischen Triebwerkherstellers Safran. Es hat die Entwicklung der Rakete Ariane 6 im Auftrag der Esa übernommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Leere Flüsse bremsen Binnenschifffahrt in Deutschland. Vor allem der niedrige Wasserstand in der zweiten Jahreshälfte habe zu einer Abnahme der Transportmenge um 11,1 Prozent auf 198 Millionen Tonnen geführt, berichtete das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden. 2017 waren es noch 222,7 Millionen Tonnen gewesen. Der stärkste Monatsrückgang um mehr als ein Drittel war im November registriert worden, als zahlreiche Flüsse fast trocken waren und der Schiffsverkehr eingeschränkt werden musste. WIESBADEN - Auf deutschen Flüssen und Kanälen sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Güter transportiert worden als 2017. (Boerse, 25.03.2019 - 08:35) weiterlesen...

Wegen Software-Panne bei Flugsicherung streicht Lufthansa Flüge FRANKFURT/LANGEN - Wegen Software-Problemen bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) will die Lufthansa sollen am Montag bei geplanten knapp 1400 Flugbewegungen 35 Flüge ausfallen. (Boerse, 25.03.2019 - 08:23) weiterlesen...

Gelingt ein Kompromiss zum Klimaschutz?. Mehrere Mitglieder hielten vor der Sitzung eine Einigung für unwahrscheinlich, denn die Positionen lagen zuletzt noch weit auseinander. BERLIN - Die von der Bundesregierung eingesetzte Arbeitsgruppe für mehr Klimaschutz im Verkehr ringt an diesem Montag in Berlin um gemeinsame Empfehlungen an die Politik. (Boerse, 25.03.2019 - 06:32) weiterlesen...

Experten sollen Kompromiss zum Klimaschutz im Verkehr finden. Ob die Mitglieder sich wie geplant auf konkrete Empfehlungen an die Bundesregierung einigen, ist offen. BERLIN - Die von der Bundesregierung eingesetzte Arbeitsgruppe für mehr Klimaschutz im Verkehr kommt an diesem Montag (10.30 Uhr) in Berlin zur einer entscheidenden Sitzung zusammen. (Wirtschaft, 25.03.2019 - 05:46) weiterlesen...

Ukraine-Experte Milbradt: Probleme im Land schrecken Konzerne ab. Insbesondere der Krieg im Osten des Landes, aber auch Rechtsunsicherheit und fehlende Reformen schreckten viele private Investoren ab, sagte der von den G7-Industriestaaten eingesetzte Sondergesandte für die Ukraine. "Oft winken viele Vorstände noch ab", sagte der frühere sächsische Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur. Der Mittelstand aber nutze die Chancen dort. KIEW/DRESDEN - Die großen deutschen Konzerne machen um die Ukraine aus Sicht des Wirtschaftsprofessors Georg Milbradt trotz vieler Fortschritte weiter einen Bogen. (Boerse, 25.03.2019 - 05:21) weiterlesen...

Boeing-Krise: American Airlines streicht etliche weitere Flüge. WASHINGTON - Die größte US-Fluggesellschaft American Airlines streicht wegen der Krise um den Luftfahrtriesen Boeing in den kommenden vier Wochen zahlreiche weitere Flüge. Bis zum 24. April sollen pro Tag etwa 90 Flüge wegfallen, wie die Airline am Sonntag mitteilte. Boeing-Krise: American Airlines streicht etliche weitere Flüge (Boerse, 24.03.2019 - 20:13) weiterlesen...