Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MERCK KGAA, DE0006599905

PARIS - Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA steigt beim französischen Biotechunternehmen Diaccurate ein.

08.09.2021 - 10:04:29

Merck steigt bei französischer Biotech-Firma ein - Medikament auslizenziert. Gleichzeitig gibt die Darmstädter Dax -Firma die Weiterentwicklung eines möglichen Krebsmedikaments an die Franzosen ab. Wie Diacurrate am Mittwoch in Paris mitteilte, wird der bisher bei Merck unter dem Namen M2698 geführte Wirkstoff einlizenziert. Diaccurate werde die Substanz nun in klinischen Studien unter dem Namen Diacc3010 weiter erforschen. Finanzielle Angaben zu dem Deal und zur Höhe des Merck-Anteils machte das Unternehmen nicht.

Der Beginn einer klinischen Studie der Phase II bei Krebserkrankten mit soliden Tumoren, die mit einer sogenannten PAM-Mutation angereichert sind, und mit aggressiven Lymphomen ist laut Diacurrate für das zweite Halbjahr 2022 geplant. Schwerpunkt der Forschung seien zunächst Brust- und Magentumore und bestimmte Blutkrebsformen.

Diacc3010 hemmt den Angaben zufolge den PAM-Schaltkreis - dieser gilt als ein am häufigsten fehlgeleiteter Schaltkreis bei dem Fortschreiten von Krebserkrankungen und der Entwicklung von Resistenzen gegen Medikamente. Da das Präparat gleich zwei wichtige Punkte in diesem Kreis ansteuert, hoffen die Forscher, die Möglichkeiten von bisher verfügbaren Krebstherapien mit Diacc3010 überschreiten zu können. Zudem durchquere das Präparat die Blut-Hirn-Schranke, dies sei essentiell bei der Bekämpfung von Hirnmetastasen.

Merck hatte den Wirkstoff bereits in einer Phase I getestet und die Studien erfolgreich abgeschlossen. In der im Internet bereitgestellten Forschungspipeline der Darmstädter wurde das Präparat zuletzt aber nicht mehr aufgeführt. Mit Diacc3010 hat der bisher auf vorklinische Tests fokussierte Krebsforscher Diacurrate nun erstmals ein Präparat in der klinischen Forschung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: UBS hält Merck KGaA für zu hoch bewertet - Aktie runter auf 'Sell'. Deshalb stufte Analyst Michael Leuchten die Papiere des Pharma- und Spezialchemiekonzerns in einer am Dienstag vorliegenden Studie von "Neutral" auf "Sell" ab. Aufgrund erhöhter Gewinnschätzungen (EPS) für die Jahre 2021 bis 2023 erhöhte er aber sein Kursziel von 136 auf 170 Euro. Der aktuelle Kurs liegt mit 196 Euro deutlich darüber. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hält die Bewertung der Aktien von Merck KGaA für zu anspruchsvoll. (Boerse, 14.09.2021 - 12:53) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Merck KGaA fallen deutlich ans Dax-Ende nach UBS-Abstufung. Die Papiere des Pharma- und Spezialchemiekonzerns sackten zuletzt um 2,85 Prozent auf 196,35 Euro ab und waren damit klares Schlusslicht im Dax , der rund 0,2 Prozent im Plus notierte. Allerdings hatten die Titel der Darmstädter erst in der Vorwoche ein Rekordhoch bei 207,90 Euro erreicht. FRANKFURT - Die Aktien von Merck KGaA haben am Dienstag nach einem Verkaufsvotum der Schweizer Großbank UBS erheblich federn gelassen. (Boerse, 14.09.2021 - 10:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS senkt Merck KGaA auf 'Sell' - Ziel 170 Euro. Analyst Michael Leuchten glaubt nicht daran, dass das von den Darmstädtern angestrebte mittelfristige Wachstum in gleichem Maß auf die Ergebnisentwicklung durchschlägt. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Merck KGaA von "Neutral" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 136 auf 170 Euro angehoben. (Boerse, 14.09.2021 - 08:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Merck KGaA auf 240 Euro - 'Buy'. Einmal mehr hätten die Darmstädter den Markt positiv überrascht, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Montag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Merck KGaA nach einem Kapitalmarkttag von 220 auf 240 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 13.09.2021 - 12:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Merck KGaA auf 230 Euro - 'Overweight'. Die Investorenveranstaltung habe das gestärkte mittelfristige Wachstumsprofil unterstrichen, das weiterhin unterbewertet sei, schrieb Analyst Richard Vosser in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Merck KGaA nach dem Kapitalmarkttag des Pharma- und Chemiekonzerns von 220 auf 230 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 10.09.2021 - 07:25) weiterlesen...