Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VIVENDI SA, FR0000127771

PARIS - Der französische Medienkonzern Vivendi steckt den Rahmen für den geplanten Börsengang seiner Musiktochter UMG ab.

15.02.2021 - 11:50:31

IPO/ROUNDUP: Vivendi will Universal Music an die Börse bringen - Aktie hebt ab. Demnach könnte der Konzern 60 Prozent des Kapitals von Universal Music (UMG) als Sonderdividende an seine Aktionäre verteilen, wie er am Samstag in Paris mitteilte. Der Börsengang solle noch in diesem Jahr stattfinden. UMG hat unter anderem Künstler wie die Beatles, Lady Gaga und Rihanna im Katalog. Für die Firma zeichnet sich ein Unternehmenswert von rund 30 Milliarden Euro ab.

vollzogen war. Dabei wurde UMG mit 30 Milliarden Euro bewertet. Das Konsortium hält damit nun ein Fünftel an UMG.

Das Musikgeschäft hatte dem Vivendi-Konzern im Corona-Jahr 2020 geholfen, die Folgen der Pandemie für sein Geschäft abzufedern. So lief etwa der Streamingbereich zuletzt sehr gut. UMG-Konkurrent Warner Music Group war Mitte 2020 an die Börse zurückgekehrt. Der Aktienkurs des Unternehmens ist seither deutlich gestiegen. Vor allem ab Dezember nahm der Kurs Schwung auf.

Das Vivendi-Management stellte seinen Anteilseignern für 2020 zudem eine unveränderte Dividende von 60 Cent je Aktie in Aussicht. Über einen entsprechenden Vorschlag können die Aktionäre dann bei der regulären Hauptversammlung im Juni entscheiden.

@ dpa.de