Totalenergies, FR0000120271

PARIS - Der französische Energiekonzern Totalenergies hat am Mittwoch einen Bericht der Zeitung "Le Monde" zurückgewiesen, über eine Firmenbeteiligung russische Kampfflugzeuge im Krieg gegen die Ukraine mit Kerosin versorgt zu haben.

24.08.2022 - 19:03:25

Totalenergies bestreitet Lieferungen an russische Luftwaffe. Dem Blatt zufolge weisen Daten der Nichtregierungsorganisation Global darauf hin, dass von dem Gemeinschaftsunternehmen geförderter Kraftstoff nach der Verarbeitung zu Kerosin über eine andere Firma zu zwei russischen Luftwaffenstützpunkten geliefert worden sei. Dort stationierte Geschwader sollen Angriffe auf die Ukraine geflogen haben.

Totalenergies erklärte dazu, der Konzern produziere keinerlei Kerosin oder sonstige Kraftstoffe für die russische Armee. In dem Gemeinschaftsunternehmen Terneftgaz, an dem Totalenergies mit 49 Prozent beteiligt sei, habe man keine operative Rolle. Der Vertrieb der Kraftstoffe erfolge über eine Firma namens Novatek, über deren Verkäufe man keine Informationen habe. Anfang März hatte der französische Konzern angekündigt, angesichts des Angriffskriegs auf die Ukraine kein Geld in neue Projekte in Russland zu investieren.

@ dpa.de