Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BOEING CO, US0970231058

PARIS - Air France-KLM verhandelt mit den beiden Flugzeugherstellern Airbus und Boeing über die Lieferung von 160 Maschinen für die Mittelstrecke.

12.07.2021 - 11:31:30

Air France-KLM verhandelt mit Airbus und Boeing über 160 neue Flugzeuge. Diese seien für KLM und die Billigfluglinie Transavia bestimmt, sagte Konzernchef Ben Smith der niederländischen Tageszeitung "Het Financieele Dagblad" (Montag). Mit der Expansion will Air France-KLM vor allem sein Billigflugsegment stärken. Dabei dürften wahrscheinlich die Flugzeugtypen 737 Max von Boeing sowie die Airbus A320 oder A220 um den Auftrag konkurrieren. Die Flotte von Transavia besteht derzeit aus Maschinen des Typs 737-800 von Boeing.

Der französische Staat hatte Air France-KLM im April mit vier Milliarden Euro gestützt. Zudem hatte sich der durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geratene Konzern im vergangenen Jahr Kredite und Garantien von insgesamt 10,4 Milliarden Euro gesichert, die von den beiden staatlichen Aktionären Frankreich und Niederlande abgesichert wurden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Condor erneuert Langstreckenflotte mit 16 Airbus A330neo. Bis Mitte 2024 werden alle 16 Großraumjets vom Typ Boeing 767 durch ebenso viele fabrikneue Airbus A330neo ersetzt, wie Condor am Mittwochabend in Neu-Isenburg bei Frankfurt mitteilte. Die erste neue Maschine soll im Herbst 2022 eintreffen. Airbus bekommt in diesem Zuge jedoch nur zusätzliche Bestellungen über sieben Jets. Die restlichen neun Maschinen erhalte Condor von Leasingfirmen, erläuterte ein Airbus-Sprecher am Donnerstag. NEU-ISENBURG/TOULOUSE - Der Ferienflieger Condor erneuert nach dem Einstieg seines neuen Mehrheitseigners Attestor die Langstreckenflotte. (Boerse, 29.07.2021 - 09:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Boeing auf 'Conviction Buy List'. Analyst Noah Poponak hob in einer ersten Reaktion am Mittwoch die Erwirtschaftung von Barmitteln hervor. Diese hätten die Erwartungen bei weitem übertroffen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien von Boeing nach Quartalszahlen auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 303 US-Dollar belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 15:37) weiterlesen...

Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019. Ein Jahr zuvor hatte Boeing wegen der Corona-Krise und der damals noch weltweit geltenden Flugverbote für den Mittelstreckenjet 737 Max einen Fehlbetrag von 2,4 Milliarden Dollar verbucht. Analysten hatten auch diesmal mit einem Verlust gerechnet. CHICAGO - Der Flugzeugbauer Boeing am Mittwoch in Chicago mitteilte. (Boerse, 28.07.2021 - 15:19) weiterlesen...