Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

OTTAWA - Im Kampf gegen die Eindämmung von Plastikmüll hat die kanadische Regierung die Abschaffung einer Reihe von Produkten angekündigt.

07.10.2020 - 20:53:29

Kanada verbietet Tüten, Strohhalme und Besteck aus Plastik. "Plastiktüten, Strohhalme, Rührstäbchen, Sixpack-Ringe, Besteck und Styropor-Behälter werden im Rahmen des umfassenden Plans unserer Regierung, bis 2030 keinen Plastikmüll zu produzieren, verboten", teilte Umwelt-Minister Jonathan Wilkinson am Mittwoch mit. Die Regelung solle bis Ende 2021 in Kraft treten.

Mit dem Verbot - einem Wahlversprechen der Trudeau-Regierung aus dem Jahr 2019 - will Ottawa gegen die massive Umweltverschmutzung durch Plastik vorgehen. Nach Angaben des kanadischen Umweltministeriums werfen Kanadier jedes Jahr drei Millionen Tonnen Plastikmüll weg, von denen nur neun Prozent recycelt werden. Das Plastik gelangt oft in die Natur und schadet unter anderem der Tier- und Pflanzenwelt in den Meeren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

In Tschechien drohen weitere Corona-Einschränkungen. Am Sonntag kamen 7301 bestätigte Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium in Prag am Montag bekanntgab. Das war die höchste Zahl an einem Sonntag seit Beginn der Pandemie. An Wochenenden wird grundsätzlich weniger getestet. Die Zahl der seit März registrierten Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung stieg auf mehr als 2200. Tschechien hat knapp 10,7 Millionen Einwohner. PRAG - Trotz Ausgangsbeschränkungen bleiben die Corona-Neuinfektionen in Tschechien auf einem dramatisch hohen Niveau. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 10:07) weiterlesen...

US-Senat steht vor entscheidender Abstimmung über Barrett. WASHINGTON - Der US-Senat will an diesem Montag (Ortszeit - 0100 MEZ am Dienstag) über die Bestätigung der konservativen Richterin Amy Coney Barrett für den Obersten Gerichtshof abstimmen. Die Wahl der 48-Jährigen aus dem Bundesstaat Indiana gilt als weitgehend sicher. Die Republikaner von Präsident Donald Trump haben im Senat eine Mehrheit von 53 der 100 Sitze, und bislang will nur die Senatorin Susan Collins ausscheren. Die Republikanerin steckt im Bundesstaat Maine in einem engen Rennen für ihre Wiederwahl am 3. November. US-Senat steht vor entscheidender Abstimmung über Barrett (Wirtschaft, 26.10.2020 - 09:55) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP 2/'Bild'/Merkel: Deutschland stehen schwere Monate bevor. Am Beginn des zweiten Absatzes muss es heißen: "die bevorstehende Ministerpräsidentenkonferenz, die am Freitag unter Vorsitz Berlins geplant ist". (Die Tagungstermine der Ministerpräsidentenkonferenz wurden korrigiert und präzisiert. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 09:50) weiterlesen...

Trendumkehr: Immer weniger Deutsche wandern in die USA aus. Inzwischen ziehen insgesamt mehr Menschen von den Vereinigten Staaten nach Deutschland als umgekehrt, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. WIESBADEN - Die USA sind nicht mehr erste Wahl für auswanderungswillige Deutschen. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 09:37) weiterlesen...

Proteste in Thailand: Parlament sucht bei Sondersitzung Lösungen. Die Abgeordneten kamen am Montag zu einer Sondersitzung zusammen, die zwei Tage dauern soll. Parlamentssprecher Chuan Leekpai forderte alle Seiten auf, eine konstruktive Debatte zu führen und gemeinsam für das Wohl des Landes zu arbeiten, statt sich gegenseitig Vorwürfe zu machen. "Ich habe den Abgeordneten gesagt, dass sie versuchen müssen, dies zu verhindern, indem sie zusammenarbeiten und nützliche Ideen präsentieren." Ein Votum oder konkrete Beschlüsse werden jedoch nicht erwartet. BANGKOK - Das Parlament in Thailand sucht angesichts der seit Monaten anhaltenden regierungskritischen Proteste nach Lösungen für die angespannte Situation. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 09:36) weiterlesen...

Wegen Corona: Slowenien schränkt Bewegungsfreiheit weiter ein. Ab Dienstag dürfen Bürger die eigene Gemeinde ohne triftigen Grund nicht mehr verlassen, wie Ministerpräsident Janez Jansa am Sonntagabend über Twitter mitteilte. Die Regelung gilt zunächst für sieben Tage. Sie könne von da an in jenen Regionen zurückgenommen werden, in denen die Ansteckungszahlen sinken, fügte Jansa hinzu. LJUBLJANA - Slowenien schränkt wegen stark steigender Zahlen bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus die Bewegungsfreiheit seiner Bürger weiter ein. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 08:47) weiterlesen...