Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

OSNABRÜCK - In der Geflügelwirtschaft geben nach Angaben des Branchenverbandes zahlreiche Betriebe angesichts der angespannten Lage auf.

28.09.2021 - 05:21:31

Geflügelwirtschaft: Viele Landwirte lassen Ställe leer stehen. "Alle reden über die Schweine. Aber die Situation in der Geflügelbranche ist nicht besser", sagte der Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft, Friedrich-Otto Ripke, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Vor allem der Bereich der Putenhaltung sei betroffen. "Die Erzeugerpreise sind niedrig, die Futterpreise hoch.

Die Geflügelbranche kämpft unter anderem mit den wirtschaftlichen Folgen des Vogelgrippe-Ausbruchs. Den Schaden beziffert Ripke den Angaben zufolge mit 30 Millionen Euro. Zudem sei infolge der Corona-Pandemie durch Schließung der Gastronomie die Nachfrage nach Geflügelfleisch eingebrochen. "Da sagen viele Geflügelhalter: "Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr"", betonte Ripke.

Die Politik müsse nach der Wahl offene Fragen wie zum Umbau der Tierhaltung schnell beantworten. Der Verbandspräsident warb für die Einführung eines Tierwohlbeitrages, den beispielsweise Handel oder Gastronomie in einen Fonds verpflichtend einzahlen sollten. Aus dem Fonds sollten Stallumbauten finanziert worden: "Das ist vergleichsweise schnell umsetzbar. Wir können nicht noch zwei Jahre über die Erhöhung der Mehrwertsteuer oder andere Einnahmequellen diskutieren."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Paris kündigt im Fischerei-Streit Maßnahmen gegen London an. PARIS - Im Fischerei-Streit erhöht Frankreichs Regierung den Druck auf Großbritannien. Ab dem 2. November sollen britische Fischerboote an bestimmten französischen Häfen nicht mehr anlegen dürfen, wie das Pariser Meeresministerium am Mittwochabend mitteilte. Außerdem werde Frankreich künftig systematisch die Sicherheit britischer Boote überprüfen. Lkw, die von Frankreich aus nach Großbritannien oder in die Gegenrichtung fahren, sollen demnach ebenfalls schärfer kontrolliert werden. Paris kündigt im Fischerei-Streit Maßnahmen gegen London an (Boerse, 27.10.2021 - 20:58) weiterlesen...

McDonald's verdient deutlich mehr. Der Gewinn kletterte im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um 22 Prozent auf 2,15 Milliarden US-Dollar (5,3 Mrd Euro), wie der Burger-King-Konkurrent am Mittwoch in Chicago mitteilte. Die Erlöse legten um 14 Prozent auf 6,2 Milliarden Dollar zu. Der flächenbereinigte Absatz stieg um 12,7 Prozent. CHICAGO - Die Geschäfte für den weltgrößten Fast-Food-Konzern McDonald's laufen dank der Erholung von der Corona-Krise wieder deutlich besser. (Boerse, 27.10.2021 - 13:33) weiterlesen...

Getränkekonzern Coca-Cola wächst kräftigt - Gewinnausblick angehoben. Für das Gesamtjahr wird Konzernchef James Quincey nun trotz deutlich gestiegener Rohstoffpreise etwas zuversichtlicher. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll 2021 um 15 bis 17 Prozent zulegen nach 1,95 US-Dollar im vergangenen Jahr, wie der Dow-Konzern am Mittwoch in Atlanta mitteilte. Bislang hatte Quincey bestenfalls 15 Prozent in Aussicht gestellt. Die Aktie stieg im vorbörslichen US-Handel um fast 3 Prozent. ATLANTA - Der Getränkeriese Coca-Cola hat sich im dritten Quartal weiter von der Corona-Pandemie erholt. (Boerse, 27.10.2021 - 13:25) weiterlesen...

Experten zu Geflügelpest: Heftige Seuchenzüge könnten Regel werden. "Dieses Szenario kann tatsächlich nicht ausgeschlossen werden", hieß es vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems bei Greifswald. "Untersuchungen des aktuellen Erregers haben ergeben, dass er sehr ähnlich zu dem aus dem letzten Winter ist." Deutschland und Europa erlebten nach Einschätzung des FLI zwischen Ende Oktober 2020 und April 2021 die bisher ausgeprägteste Geflügelpestverbreitung. GREIFSWALD/KIEL - Heftige Geflügelpest-Seuchenzüge wie in der vergangenen Saison könnten nach Einschätzung von Experten zur Regel werden. (Boerse, 27.10.2021 - 07:04) weiterlesen...

Große Lücke: Klima-Versprechen laut UN nicht ausreichend. In einem am Dienstag vorgestellten Bericht wenige Tage vor der Klimakonferenz in Glasgow sehen die Vereinten Nationen eine große Lücke zwischen nationalen Ankündigungen und den nötigen Handlungen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. NEW YORK/NAIROBI - Die Anstrengungen der Staatengemeinde reichen nach UN-Angaben bei Weitem nicht für die Erfüllung der Pariser Klimaziele aus. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 15:26) weiterlesen...

Brexit: Brüssel und Paris verzichten auf mehrere Fisch-Lizenzen. Von rund 50 beantragten Genehmigungen kleinerer französischer Fischerboote für britische Gewässer werden rund ein Drittel nicht vergeben, wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte. BRÜSSEL/LONDON/PARIS - Im Brexit-Streit um die Erlaubnis für französische Boote, vor der britischen Küste zu fischen, verzichten die EU-Kommission und Paris auf mehrere Lizenzen. (Boerse, 26.10.2021 - 15:25) weiterlesen...