AAREAL BANK AG, DE0005408116

OLG-Entscheidung: Aufsichtsrat Aareal Bank wieder komplett

14.01.2022 - 13:02:27

OLG-Entscheidung: Aufsichtsrat Aareal Bank wieder komplett. WIESBADEN - Nach der Abwahl von drei Aufsichtsräten durch die Aktionäre ist das Kontrollgremium der Aareal Bank mit zwölf Mitgliedern wieder komplett. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt bestellte die drei vom neuen Aufsichtsratschef Hermann Wagner vorgeschlagenen Kandidaten bis zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung des Wiesbadener Immobilienfinanzierers, die für den 18. Mai 2022 geplant ist.

Nach Angaben der Aareal Bank vom Freitag rücken der Rechtsanwalt Holger Giese, der langjährige Chef der Dexia Kommunalbank Deutschland, Friedrich Munsberg, sowie Ulrich Theileis, der bis Ende 2021 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Förderbank L-Bank in Baden-Württemberg war, neu in den Aufsichtsrat.

Der Aufsichtsrat der Bank sei schon vor Ablauf der Drei-Monats-Frist auf die durch die Satzung festgesetzte Zahl zu ergänzen, da ein dringender Fall vorliege, begründete das OLG am Freitag seine Entscheidung. Im Hinblick auf das laufende Übernahmeangebot sei es von entscheidender Bedeutung für die Bank, dass "der Aufsichtsrat nicht nur beschlussfähig, sondern auch vollständig besetzt" sei. Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge wollen sich mindestens 70 Prozent der Anteile an der Aareal Bank sichern, bis zum 19. Januar läuft noch ein Übernahmeangebot an die Aktionäre.

Die Abwahl der drei bisherigen Aufsichtsräte hatte der Großaktionär Petrus Advisers betrieben. Der Hedgefonds setzte sich bei einer außerordentlichen Hauptversammlung Anfang Dezember aber nicht mit seinen Ersatzkandidaten durch. Daher landete der Streit um die Nachberufung vor Gericht. Das Amtsgericht Wiesbaden hatte sowohl die Anträge von Petrus Advisers als auch der Bank zurückgewiesen, die drei vakanten Posten per Gerichtsbeschluss zu bestellen. Das OLG ließ Petrus Advisers abblitzen: Die von der Minderheitsaktionärin benannten drei Personen seien ja "gerade nicht von der Hauptversammlung gewählt worden", erklärte das Gericht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlichen ergänzende begründete Stellungnahme zum geänderten Übernahmeangebot der Atlantic BidCo GmbH. Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlichen ergänzende begründete Stellungnahme zum geänderten Übernahmeangebot der Atlantic BidCo GmbH Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlichen ergänzende begründete Stellungnahme zum geänderten Übernahmeangebot der Atlantic BidCo GmbH (Boerse, 20.01.2022 - 14:45) weiterlesen...

Aareal Bank sieht keine Chance auf baldigen Verkauf der Tochter Aareon. Sollte die Bank ihre Tochter verkaufen wollen, hätte der Aareon-Minderheitseigner Advent ein Vorkaufsrecht, heißt es in einer Stellungnahme des Instituts vom Mittwoch. Der Hedgefonds Petrus Advisers hatte wiederholt den Verkauf oder die Abspaltung von Aareon gefordert - und widersetzt sich derzeit der Übernahmeofferte der Finanzinvestoren Advent und Centerbridge für die gesamte Aareal Bank. WIESBADEN - Die Aareal Bank versucht der Forderung nach einem Verkauf ihrer IT-Tochter Aareon mit neuen Informationen die Grundlage zu entziehen. (Boerse, 19.01.2022 - 14:49) weiterlesen...

Finanzinvestoren verlängern Frist für Aareal-Übernahme - Annahmeschwelle gesenkt. WIESBADEN/FRANKFURT - Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge gehen mit ihrem Übernahmeangebot für die Wiesbadener Aareal Bank in die Verlängerung. Die Bieter geben sich nun mit 60 Prozent statt mit 70 Prozent der Anteile zufrieden, wie ihre Zweckgesellschaft Atlantic BidCo am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Am gebotenen Preis von 29 Euro je Aktie ändert sich nichts. Allerdings verlängert sich Annahmefrist durch die Senkung der Annahmeschwelle bis 2. Februar. Bisher sollte sie schon an diesem Mittwoch (19. Januar) enden. Finanzinvestoren verlängern Frist für Aareal-Übernahme - Annahmeschwelle gesenkt (Boerse, 18.01.2022 - 18:01) weiterlesen...

Zweiter Hedgefonds lehnt Aareal-Offerte der Finanzinvestoren ab. Nach Petrus Advisers will auch ein weiterer Hedgefonds, Teleios Capital Partners, die Offerte von 29 Euro je Aktie ablehnen und verlangt stattdessen mehr Geld. Für die Aktionäre der Aareal wäre es besser, das jetzige Angebot zu ignorieren und eine faire Gegenleistung einzufordern, sagte Teleios-Mitbegründer Adam Epstein am Montag der Nachrichtenagentur Bloomberg. Er hält 40 Euro je Aktie und mehr für möglich. WIESBADEN - Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge beißen mit ihrem Übernahmeangebot für die Aareal Bank bei einem weiteren Großaktionär auf Granit. (Boerse, 17.01.2022 - 14:14) weiterlesen...