Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Finanzierung, Investitionen

OLDENBURG - Der Energieversorger EWE und der Windanlagenbauer Enercon wollen mit ihrer Gemeinschaftsfirma bis 2030 vier Milliarden Euro in Windkraft an Land investieren.

30.03.2021 - 09:35:30

EWE und Enercon investieren Milliarden in Windkraft an Land. In das neue Gemeinschaftsunternehmen Alterric haben die Gesellschafter nach eigenen Angaben ihre Bestandswindparks und Onshore-Projekte eingebracht. Alterric verfüge zum Start über mehr als 2 300 Megawatt installierte Leistung. Ziel sei es, jährlich weitere 200 Megawatt zu bauen und 5 Gigawatt bis 2030 zu erreichen. Das teilten EWE und die Aloys-Wobben-Stiftung als Eignerin von Enercon mit.

Alterric beginnt mit 200 Mitarbeitern und soll auf 300 Mitarbeiter wachsen. Die unternehmerische Führung liegt bei EWE in Oldenburg, den Vorsitz des Aufsichtsrates stellt die Aloys-Wobben-Stiftung in Aurich. Die Zusammenarbeit wurde vor einem Jahr angekündigt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesnetzagentur: Internet häufig nicht so schnell wie erhofft. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Bundesnetzagentur hervor. Nur knapp drei Viertel (73,6 Prozent) der dafür untersuchten Festnetz-Breitbandanschlüsse in Deutschland erreichen demnach mindestens die Hälfte der zugesicherten maximalen Datenübertragungsrate. BONN - Viele Verbraucher können längst nicht so schnell im Internet unterwegs sein, wie dies im Vertrag in Aussicht gestellt wird. (Boerse, 22.04.2021 - 18:54) weiterlesen...

Biden: Mehr Investitionen in Klimaschutz zahlen sich aus. "Es ist eine Investition, die sich für uns alle auszahlen wird", sagte Biden am Donnerstag bei seinem Online-Klimagipfel mit Dutzenden Staats- und Regierungschefs. "Gute Ideen und gute Absichten sind nicht gut genug. Wir müssen sicherstellen, dass die Finanzierung da sein wird, sowohl öffentlich als auch privat." Beim Klimaschutz gehe es auch um Fragen wie internationale Sicherheit und regionale Stabilität. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden hat die Industriestaaten zur Mobilisierung von Finanzen für den Klimaschutz aufgerufen und auch zusätzliche Zahlungen seines Landes angekündigt. (Wirtschaft, 22.04.2021 - 18:04) weiterlesen...

Credit Suisse muss sich frisches Kapital besorgen - Weitere Hedgefonds-Belastung. Zudem rechnet die Schweizer Großbank wegen des Ausfalls des Hedgefonds Archegos im zweiten Quartal mit einer weiteren Belastung von 600 Millionen Franken. In den ersten drei Monaten des Jahres hatte das Debakel bei dem Fonds - wie bereits bekannt - mit 4,4 Milliarden Franken (rund 4 Mrd Euro) belastet. Die Bank rutschte deswegen in die roten Zahlen; allerdings nicht so stark wie Anfang April angekündigt und von Analysten befürchtet. ZÜRICH - Die Credit Suisse muss sich wegen der Probleme bei Lieferketten-Finanzierungsfonds frisches Kapital besorgen. (Boerse, 22.04.2021 - 09:38) weiterlesen...

Scout24 kauft weniger eigene Aktien zurück als angepeilt. Insgesamt seien Papiere für 794,2 Millionen Euro erworben worden, dies entspreche einer Annahmequote von 81,6 Prozent, teilte das MDax -Unternehmen am Mittwoch in München mit. Ursprünglich wollte Scout24 bis zu knapp 14 Millionen Aktien für fast eine Milliarde Euro zurückkaufen. MÜNCHEN - Der Online-Immobilien-Marktplatz Scout24 hat nach dem Gewinn aus dem Verkauf seiner Autovermittlungsplattform weniger eigene Aktien zurückgekauft als angepeilt. (Boerse, 21.04.2021 - 17:41) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/Super League als Eigentor, Reue bei Chefs: 'Haben Euch gehört'. Die Club-Milliardäre von Liverpool über London bis Manchester, Barcelona, Mailand, Turin und Madrid treten nach dem dramatischen Scheitern ihrer Super League in nicht gekannter Fan-Demut den Gang nach Fußball-Canossa an. Zum Sinnbild der im Eiltempo gestoppten Investorenträume von einer geschlossenen Eliteliga wurde neben dem zermürbten Juve-Boss Andrea Agnelli vor allem Liverpools amerikanischer Eigentümer John W. Henry. LONDON/MÜNCHEN - Die Stimme der Straße war zu laut und zu mächtig. (Boerse, 21.04.2021 - 14:16) weiterlesen...

Inter und AC Mailand wenden sich von Super League ab. Der Club sei nicht mehr Teil des Projekts, teilte der aktuelle Tabellenführer der Serie A am Mittwoch mit. Man wolle den Fans stets das beste Fußballerlebnis bieten. Inter sei der Ansicht, dass der Fußball ein Interesse daran haben müsse, seine Wettbewerbe ständig zu verbessern, um Fans aller Altersgruppen auf der ganzen Welt im Rahmen zu begeistern, hieß es weiter. MAILAND - Auch der italienische Fußball-Club Inter Mailand hat sich von den Plänen der Super League abgewandt. (Boerse, 21.04.2021 - 13:53) weiterlesen...