Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Deutschland

OBERNDORF AM NECKAR - Constantin Blaß ist neuer Chefredakteur und Geschäftsführer der Tageszeitung "Schwarzwälder Bote".

12.07.2021 - 13:02:30

Führungswechsel beim 'Schwarzwälder Boten'. Er folgt auf Hans-Peter Schreijäg, der in den Ruhestand geht. Dies teilte am Montag die Südwestdeutsche Medienholding mit, zu der das Traditionsblatt aus Oberndorf am Neckar gehört. Blaß war bis 2020 Chefredakteur beim "Express" in Köln gewesen. Der 1835 gegründete "Schwarzwälder Bote" erreicht mit seinen Partnerzeitungen "Die Oberbadische" (Lörrach) und "Lahrer Zeitung" (Ortenaukreis) in sieben Landkreisen eine Auflage von mehr als 100 000 Exemplaren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zeitungen verloren 2020 Werbeerlöse - aber steigerten Vertriebsumsatz. Das geht aus einem Branchenbericht zur Entwicklung im vergangenen Jahr hervor, den der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) am Montag in Berlin veröffentlichte. Exakt gingen die Anzeigen- und Werbeerlöse demnach um 16,9 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro zurück und steuerten im Jahr 2020 nur noch 26 Prozent zu den Einnahmen bei. BERLIN - Die deutschen Zeitungen haben im Corona-Jahr 2020 ein Sechstel ihres Umsatzes mit Anzeigen und Werbung verloren, diesen Rückgang aber im Vertriebsgeschäft zum Teil ausgeglichen. (Boerse, 26.07.2021 - 17:39) weiterlesen...

Bayerischer Rundfunk 2020 mit Verlust - Altersversorgung belastet. Ein wesentlicher Grund sind die Aufwendungen für die Altersversorgung der Beschäftigten. Für sie waren zusätzliche Rückstellungen nötig, wie der öffentlich-rechtliche Sender am Montag mitteilte. MÜNCHEN - Der Bayerische Rundfunk (BR) hat für 2020 unter dem Strich erneut ein Minus ausgewiesen. (Boerse, 26.07.2021 - 17:12) weiterlesen...

Iran: Gesetzentwurf für noch mehr Internetzensur vorerst vom Tisch. Der Entwurf stand am Montag auf der parlamentarischen Tagesordnung, wurde aber laut einem Parlamentssprecher wieder gestrichen. Ganz vom Tisch sei das Thema jedoch damit nicht, sagte Sprecher Nesmaeddin Mussawi der Nachrichtenagentur Isna. TEHERAN - Das iranische Parlament hat einen geplanten Gesetzentwurf für noch mehr Internetzensur vorerst beiseite gelegt. (Wirtschaft, 26.07.2021 - 16:14) weiterlesen...

WDH: Brüssel eröffnet zahlreiche Urheberschutzverfahren gegen EU-Länder (Präzisierung der Überschrift.) (Wirtschaft, 26.07.2021 - 15:17) weiterlesen...

Brüssel eröffnet zahlreiche Urheberschutzverfahren gegen EU-Länder. Man habe sich entschlossen, sogenannte Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten, teilte die Kommission am Montag mit. Am Ende solcher Verfahren können Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof stehen. Die EU-Kommission ist unter anderem dafür zuständig, über die Einhaltung von EU-Recht zu wachen. BRÜSSEL - Die EU-Kommission geht gegen 23 EU-Länder vor, die eine Richtlinie zu Urheberrechten nicht schnell genug oder wohl unzureichend in nationalem Recht verankert haben. (Wirtschaft, 26.07.2021 - 14:52) weiterlesen...

WDR plant Taskforce: Besseres digitales Angebot für Unwetter. Es sollten mehr Menschen besser erreicht werden, berichtete der Sender am Montag in Köln in einer Mitteilung. Zu dem Zweck sei mit sofortiger Wirkung eine entsprechende Taskforce eingesetzt worden. Das habe die Geschäftsleitung des WDR beschlossen. KÖLN - Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) zeigt sich nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands selbstkritisch und will ein besonderes digitales Angebot für solche Gefahrenlagen entwickeln. (Boerse, 26.07.2021 - 14:13) weiterlesen...