Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Metallindustrie

NÜRNBERG - Der mit nur 71 Prozent der Delegiertenstimmen wiedergewählte IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann hat das Abstimmungsergebnis beim Gewerkschaftstag in Nürnberg als "enttäuschend" bezeichnet.

08.10.2019 - 14:02:24

IG-Metall-Chef Hofmann: Wahlergebnis eine Enttäuschung. "Es ist sicherlich eine Enttäuschung, das Ergebnis, andererseits ist es ein ehrliches Ergebnis", sagte Hofmann am Dienstag nach seiner Wiederwahl. Es zeige, in welchem Spannungsfeld die IG Metall stehe.

Es zeige auch, wie wichtig die ausführliche Debatte darüber sei, wie sich die IG Metall in den Umbruchsituationen ihrer Branchen ausrichte. Die Gewerkschaft müsse sich verändern, sie könne nicht allein an Besitzständen festhalten.

Hofmann hatte mit 71 Prozent der Delegiertenstimmen das zweitschlechteste Ergebnis eingefahren, mit dem je ein Vorsitzender der größten Einzelgewerkschaft der Welt gewählt wurde. Nur Jürgen Peters im Jahr 2003 hatte mit 66,1 Prozent ein noch schwächeres Ergebnis. Damals war der Wahl aber ein interner Machtkampf vorausgegangen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Längster Nonstop-Flug: In 19 Stunden von New York nach Sydney. Diese Zeit benötigte der Dreamliner für die 16 200 Kilometer zwischen New York und Sydney, wie Qantas am Sonntag twitterte. Die Maschine sei am Freitagabend (Ortszeit) an der Ostküste der USA gestartet und am Sonntagmorgen (Ortszeit) in Sydney gelandet. CANBERRA - Australiens Fluggesellschaft Qantas hat mit einer Boeing 787-9 mit insgesamt 19 Stunden und 16 Minuten den bisher längsten Passagierflug absolviert. (Boerse, 20.10.2019 - 09:45) weiterlesen...

Auto-Professor Dudenhöffer fordert mehr Zusammenarbeit mit China. So sei die geplante Batterieforschungsfabrik in Nordrhein-Westfalen "kleinkariert": Statt "in Münster oder Aachen das Rad neu zu erfinden", sollten Batteriewerke mit chinesischen Herstellern zusammen gebaut werden, sagte Dudenhöffer der Deutschen Presseagentur. DUISBURG - Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer hat eine engere Zusammenarbeit Deutschlands mit China gefordert. (Boerse, 20.10.2019 - 09:37) weiterlesen...

Industrie stellt Koalition zur Halbzeit schlechtes Zeugnis aus. "In zentralen Politikfeldern fehlen bis heute ein klarer Kurs und richtungsweisende Entscheidungen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Die deutsche Industrie hat der schwarz-roten Koalition zur Halbzeit ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. (Wirtschaft, 19.10.2019 - 14:54) weiterlesen...

737-Max-Ermittlungen: FAA fordert 'sofortige Erklärung' von Boeing. FAA-Chef Steve Dickson forderte in einem am Freitag von der Behörde veröffentlichten Brief an Boeing-Chef Dennis Muilenburg eine "sofortige Erklärung", warum ein "beunruhigendes Dokument" Aufsehern erst mit Monaten Verspätung vorgelegt wurde. Boeing äußerte sich zunächst nicht. WASHINGTON - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat wegen angeblicher Versäumnisse im Zusammenhang mit Ermittlungen zur Zulassung des Krisenjets 737 Max Vorwürfe gegen Boeing erhoben. (Boerse, 18.10.2019 - 21:29) weiterlesen...

AMS wagt neuen Anlauf zur Übernahme von Osram. Das Gebot solle wie die gescheiterte Offerte bei 41 Euro je Aktie liegen, teilte Osram am Freitag in München mit. Den Angaben zufolge will sich AMS diesmal damit zufriedengeben, mindestens 55 Prozent der Osram-Anteile zu erhalten. Der erste Anlauf war vor wenigen Tagen daran gescheitert, dass die Österreicher die selbst gesetzte Mindestschwelle von 62,5 Prozent der Anteile verfehlten. MÜNCHEN/PREMSTÄTTEN - Der österreichische Sensorspezialist AMS startet einen neuen Anlauf zur Übernahme des Lichtkonzerns Osram . (Boerse, 18.10.2019 - 18:25) weiterlesen...

Verbindungstechnikspezialist Norma kappt Prognose - Aktie rutscht ab. Der Erlös werde dieses Jahr ohne Wechselkurseffekte sowie den Kauf oder Verkauf von Unternehmensteilen um 2 bis 4 Prozent sinken. Zuvor hatte der Spezialist für Verbindungssysteme noch einen Umsatz auf Vorjahresniveau in Aussicht gestellt. MAINTAL - Der Zulieferer Norma Group am Donnerstag in Maintal mitteilte. (Boerse, 18.10.2019 - 16:22) weiterlesen...