Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bosch, Maschinenbau

NÜRNBERG - Beim Gewerkschaftstag der IG Metall stehen an diesem Dienstag in Nürnberg die Wahlen zum Vorstand auf dem Programm.

08.10.2019 - 06:20:26

IG-Metall-Vorstand tritt geschlossen zur Wiederwahl an. Dabei tritt die bisherige Mannschaft unter Leitung des Ersten Vorsitzenden Jörg Hofmann geschlossen erneut an. Gegenkandidaten haben sich bislang nicht gemeldet, wie die Gewerkschaft am Montag mitteilte. Für das Amt der Zweiten Vorsitzenden kandidiert erneut Christiane Benner, die vor vier Jahren in Frankfurt als erste Frau in die engste Führungsspitze der größten deutschen Gewerkschaft berufen worden war.

und Bosch.

Seine 51 Jahre alte Stellvertreterin Benner hatte mit 91,9 Prozent noch mehr Zustimmung der Delegierten erhalten. Die Soziologin hat sich unter anderem mit der Rekrutierung von Angestellten, Frauen und Studierenden einen Namen in der männer-dominierten Gewerkschaft gemacht. Zudem gilt sie als Expertin für ungesicherte Arbeitsverhältnisse im Internet und vertritt die Arbeitnehmerinteressen in den Aufsichtsräten von BMW und Continental .

Dritter in der Führungsriege ist Hauptkassierer Jürgen Kerner, der vor vier Jahren sogar 98,5 Prozent Zustimmung erhalten hatte. Er hatte den Delegierten am Montag angesichts des weiteren Zuspruchs neuer Mitglieder für das laufende Jahr einen erneuten Einnahmerekord von 598 Millionen Euro angekündigt. "Wir haben solide gewirtschaftet, finanziell stehen wir gut da. Am Geld wird keine Auseinandersetzung scheitern", hatte Kerner erklärt. Zu dem Trio kommen noch vier weitere hauptamtliche und geschäftsführende Vorstandsmitglieder sowie 29 ehrenamtliche, die auf Vorschlag der Bezirke im Block gewählt werden sollen.

Hauptthema des noch bis Samstag (12. Oktober) andauernden Gewerkschaftstages sind die tiefgreifenden Transformationsprozesse in Schlüsselindustrien wie dem Auto- und Maschinenbau. Die Gewerkschaft verlangt ausgeweitete Möglichkeiten zur Kurzarbeit und Qualifizierungsangebote für die Beschäftigten. Am Donnerstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in Nürnberg erwartet.

@ dpa.de