Öl, Gas

NIKOSIA - Im Erdgasstreit zwischen der Republik Zypern und der Türkei ist es am Samstag erneut zu einem Zwischenfall gekommen.

16.01.2022 - 14:16:30

Türkische Fregatte vertreibt Forschungsschiff vor Zypern. Eine türkische Fregatte soll den Kapitän des Forschungsschiffs "Nautical Geo" per Funk angewiesen haben, seinen Standort südlich der Insel zu verlassen. Mittlerweile ist die "Nautical Geo" zurück nach Larnaka gekehrt, wie zyprische Medien am Sonntag berichteten.

Das Schiff führt im Auftrag der zyprischen Regierung Forschungsarbeiten für den Bau einer Pipeline durch - in einer Meeresregion, die zu Zyperns ausschließlicher Wirtschaftszone (AWZ) gehört.

Die Türkei erkennt den EU-Staat Zypern und auch dessen AWZ nicht an. Aus ihrer Sicht handelt es sich bei dem Meeresboden um den türkischen Festlandsockel.

Die türkische Regierung lehnt zudem die Suche nach Erdgas oder andere Forschungen durch die zyprische Regierung ab, solange die türkischen Zyprer, die überwiegend in der international nur von Ankara anerkannten Türkischen Republik Nordzypern leben, nicht zustimmen und die Zypernfrage nicht gelöst ist.

Zypern ist seit 1974 geteilt. Im Norden gibt es die nur von der Türkei anerkannte Türkische Republik Nordzypern. Die gesamte Insel ist seit 2004 EU-Mitglied. Das EU-Recht gilt aber nur im Süden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutscher Ärztetag beginnt - Fokus auf Corona-Folgen für Kinder. Zur Eröffnung (10.00 Uhr) wird Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) erwartet. Die Bundesärztekammer hatte vorab ein besonderes Augenmerk auf die Belange junger Menschen bei der Corona-Strategie im Herbst angemahnt. Weiteres Thema der viertägigen Beratungen mit 250 Delegierten soll der ärztliche Versorgungsbedarf in einer "Gesellschaft des langen Lebens" sein - also mit Blick darauf, dass es mehr Ältere mit mehr Erkrankungen geben dürfte. BREMEN - Die Folgen der Corona-Krise auf Kinder und Jugendliche sind ein Schwerpunktthema des Deutschen Ärztetags, der am Dienstag in Bremen beginnt. (Boerse, 24.05.2022 - 05:49) weiterlesen...

US-Präsident Biden nimmt an Indopazifik-Gipfel in Japan teil. Bei den Beratungen mit den Regierungschefs aus Japan, Indien und Australien geht es primär um das Streben nach einem freien und offenen Indopazifik. Die als "Quad" bekannte Gruppe der vier Demokratien richtet sich offiziell nicht gegen einen bestimmten Staat, wird aber als Teil der Bemühungen angesehen, dem zunehmenden Machtanspruch des kommunistischen Chinas in der Region zu begegnen. TOKIO - US-Präsident Joe Biden nimmt am Dienstag in Tokio an einem Gipfeltreffen mit Verbündeten im Indopazifik-Raum teil. (Wirtschaft, 24.05.2022 - 05:48) weiterlesen...

CDU und Grüne in Nordrhein-Westfalen starten Sondierungen. Die jeweils elfköpfigen Delegationen treffen sich unter der Führung des CDU-Wahlsiegers und Ministerpräsidenten Hendrik Wüst und der Grünen-Landeschefin Mona Neubaur in Düsseldorf. Bereits am Sonntag wollen die Gremien beider Parteien über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen entscheiden. Es wäre im einwohnerstärksten Bundesland das erste Bündnis zwischen CDU und Grünen. DÜSSELDORF - CDU und Grüne in Nordrhein-Westfalen kommen am Dienstag (14.30 Uhr) zu ihrer ersten Sondierungsrunde für eine mögliche schwarz-grüne Koalition zusammen. (Wirtschaft, 24.05.2022 - 05:48) weiterlesen...

Selenskyj fordert nach drei Monaten Krieg mehr Waffen. KIEW - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat nach drei Monaten Krieg vom Westen moderne Raketenabwehrwaffen und Kampfflugzeuge gegen russische Angriffen gefordert. Viele Menschen wären "nicht gestorben, wenn wir alle Waffen erhalten hätten, um die wir bitten", sagte Selenskyj am Montagabend in einer neuen Videobotschaft. Sein Land sei seit Kriegsbeginn am 24. Februar Ziel von 3000 Luftangriffen und annähernd 1500 Raketenangriffen gewesen. Die große Mehrheit der Angriffe habe zivilen Objekten gegolten. Selenskyj fordert nach drei Monaten Krieg mehr Waffen (Wirtschaft, 23.05.2022 - 23:01) weiterlesen...

CDU strebt schwarz-grüne Koalition in Schleswig-Holstein an (Wirtschaft, 23.05.2022 - 22:39) weiterlesen...

CDU strebt Schwarz-Grün in Schleswig-Holstein an. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagte der Landesvorsitzende und Ministerpräsident Daniel Günther am Montagabend nach einer Sitzung des erweiterten Landesvorstands in Kiel. Man wolle weiter für Dynamik im Land sorgen, "ehrgeizige Klimaschutzziele erreichen". Günther kündigte an, die Grünen bereits für Dienstag 11.30 Uhr zu Sondierungen einzuladen. Mittwoch könnten dann bereits Koalitionsverhandlungen beginnen. KIEL - Gut zwei Wochen nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat die CDU den Grünen Gespräche über die Bildung einer gemeinsamen Landesregierung angeboten. (Wirtschaft, 23.05.2022 - 21:12) weiterlesen...