UMWELTBANK AG, DE0005570808

^

22.08.2022 - 09:37:02

Original-Research: UmweltBank AG : Hold

Original-Research: UmweltBank AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UmweltBank AG

Unternehmen: UmweltBank AG

ISIN: DE0005570808

Anlass der Studie: Research Note

Empfehlung: Halten

Kursziel: 16,30 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2023

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

1.HJ 2022: Niedrigere Erträge aufgrund schwierigem Marktumfeld; Ergebnis

durch Einmalaufwendungen belastet; Kursziel auf 16,30 EUR (bisher: 17,20

EUR) reduziert; Rating HALTEN bestätigt

Mit Vorlage der Halbjahreszahlen 2022 wird auf dem ersten Blick deutlich,

dass die UmweltBank AG auch angesichts der aktuell herausfordernden

Konjunktursituation in der Lage war, das Geschäftsvolumen auszuweiten.

Gegenüber dem Geschäftsjahresende 2021 legte das Geschäftsvolumen um 285

Mio. EUR bzw. um 4,4 % zu. Hierzu hat ein Neukundengeschäft von 325 Mio.

EUR beigetragen, welches auf weiterhin hohem Niveau liegt und im Rahmen der

Unternehmenserwartungen ausgefallen ist.

Trotz dieser im Rahmen der Erwartungen liegenden Entwicklung weist die

UmweltBank AG einen deutlichen Rückgang des Zins-, Finanz- und

Bewertungsergebnisses um -13,1 % auf 29,69 Mio. EUR (VJ: 34,16 Mio. EUR)

aus. Hier dürfte sich insbesondere das Zinsergebnis aufgrund des Auslaufs

von Corona-Sonderkonditionen bei der Mittelherkunft (GLGR-Mittel) und damit

aufgrund einer Steigerung des Zinsaufwands rückläufig entwickelt haben.

Dies war zwar so im Vorfeld erwartet worden, die Höhe des Rückgangs ist

jedoch stärker als von uns angenommen ausgefallen.

Flankierend zu den insgesamt unter den Erwartungen liegenden Gesamterträgen

kletterten die Gesamtkosten um 4,29 Mio. EUR bzw. um 26,4 % auf 20,56 Mio.

EUR (VJ: 16,27 Mio. EUR). Zum Teil ist diese Entwicklung auf den Ausbau der

Belegschaft zurückzuführen. Zum Stichtag 30.06.2022 lag der

Mitarbeiterbestand bei 314, ein deutlicher Anstieg gegenüber dem

Vorjahreswert von 278 Mitarbeitern. Darüber hinaus wird derzeit ein neues

Kernbanksystem eingeführt, welches im laufenden Geschäftsjahr

außerordentliche Aufwendungen in Höhe von 3,0 Mio. EUR nach sich ziehen

dürfte. Zusätzlich zu diesen erwarteten Kostensteigerungen musste das

Kreditinstitut die Bankenabgabe zur Einlagensicherung auf 2,57 Mio. EUR

(VJ: 1,54 Mio. EUR) steigern.

Die Summe der dargestellten Effekte hatte damit zu einem im Vergleich zum

Vorjahr deutlich reduzierten Vorsteuerergebnis in Höhe von 14,01 Mio. EUR

(VJ: 21,66 Mio. EUR) geführt. Das Periodenergebnis nach Steuern lag mit

9,07 Mio. EUR (VJ: 14,40 Mio. EUR) ebenfalls deutlich unter

Vorjahresniveau.

Angesichts der unter den Erwartungen liegenden Ergebnisentwicklung hatte

das UmweltBank-Management bereits vor Veröffentlichung der Halbjahreszahlen

eine Prognoseanpassung vorgenommen. Für das laufende Geschäftsjahr 2022

wird ein Ergebnis vor Steuern von etwa 34 Mio. EUR erwartet, nachdem bisher

ein Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres (38,10 Mio. EUR) in Aussicht

gestellt war.

Wir tragen der unter unseren Erwartungen liegenden Entwicklung des Zins-,

Finanz- und Bewertungsergebnisses des ersten Halbjahres 2022 Rechnung und

reduzieren unsere Prognose auf 60,62 Mio. EUR (GBC-Prognose bisher: 63,06

Mio. EUR). Parallel hierzu lassen wir die Schätzungen des Provisions- und

Handelsergebnisses, welches im ersten Halbjahr 2022 um 29,7 % zugelegt

hatte, unverändert. Weiterhin unterstellen wir hier einen Ausbau des

Beteiligungs-, Wertpapiers- und Fondsgeschäftes. Bezeichnend hierfür steht

die Emission von zwei neuen Fonds der Umweltspektrum-Familie, womit die

Basis für die Provisionserträge ausgeweitet wird. Analog dazu haben wir

unsere Kostenschätzungen um die erhöhte Vorsorge für operationelle Risiken

sowie um die Einmalaufwendungen für die Einlagensicherung angehoben. Das

daraus resultierende erwartete Vorsteuerergebnis in Höhe von 34,01 Mio. EUR

(GBC-Prognose bisher: 38,10 Mio. EUR) liegt damit innerhalb der

aktualisierten Unternehmens-Guidance.

Das UmweltBank-Management hat zudem über die geplante Veräußerung einer

Beteiligung an einem Windpark informiert. Der Abschluss wird für das zweite

Halbjahr 2022 erwartet und der Vorstand geht im Erfolgsfall von einem

außerordentlichen Ergebnisbeitrag im niedrigen zweistelligen Millionen-

Bereich aus. Dieser mögliche positive Ergebniseffekt ist weder in der

Unternehmens-Guidance noch in unseren Schätzungen enthalten. Sobald hier

die Veräußerung erfolgt ist, werden wir eine entsprechende Anpassung

vornehmen.

Die Summe der diskontierten Residualeinkommen ergibt auf Kurszielbasis

31.12.2023 einen Wert in Höhe von 577,44 Mio. EUR. Angesichts einer

ausstehenden Anzahl von Aktien von 35,44 Mio. Stück kalkuliert sich ein

fairer Unternehmenswert je Aktie in Höhe von 16,30 EUR (bisher: 17,20 EUR).

Zwar hat die Prognoseanpassung für das laufende Geschäftsjahr 2022 eine

leichte Kurszielreduktion nach sich gezogen, im Wesentlichen war jedoch die

Erhöhung der Eigenkapitalkosten auf 3,95 % (bisher: 3,50 %) hierfür

verantwortlich. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau in Höhe von 15,05 EUR

vergeben wir weiterhin das Rating HALTEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/25097.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (1,4,5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++

Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 19.08.22 (10:50 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 22.08.22 (09:30 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de