SYZYGY AG, DE0005104806

^

11.08.2022 - 17:01:01

Original-Research: SYZYGY AG : Kaufen

Original-Research: Uzin Utz AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Uzin Utz AG

Unternehmen: Uzin Utz AG

ISIN: DE0007551509

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 11.08.2022

Kursziel: 95,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Patrick Speck, CESGA

Zweistelliges Wachstum dürfte anhalten und die Ertragslage sich in Q2

deutlich besser darstellen als zum Jahresauftakt

Uzin Utz wird am 25. August den H1-Bericht veröffentlichen. Infolge der

beschleunigten Kostenanstiege insbesondere für Rohstoffe und Energie

verlief das Auftaktquartal in Bezug auf das operative Ergebnis enttäuschend

(Umsatz: +11,2% yoy; EBIT: -28,5% yoy). Für Q2 gehen wir nun von einer

spürbaren Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorquartal aus. Da Q2/21

jedoch das bislang sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig stärkste Quartal

in der Geschichte des Unternehmens darstellte, halten wir eine

Ergebnissteigerung yoy für ausgeschlossen.öffentlichen. Infolge der

beschleunigten Kostenanstiege insbesondere für Rohstoffe und Energie

verlief das Auftaktquartal in Bezug auf das operative Ergebnis enttäuschend

(Umsatz: +11,2% yoy; EBIT: -28,5% yoy). Für Q2 gehen wir nun von einer

spürbaren Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorquartal aus. Da Q2/21

jedoch das bislang sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig stärkste Quartal

in der Geschichte des Unternehmens darstellte, halten wir eine

Ergebnissteigerung yoy für ausgeschlossen.

Zweistelliges Wachstum sollte anhalten: Hinsichtlich der Umsatzentwicklung

rechnen wir im zweiten Quartal trotz der hohen Basis erneut mit einem knapp

zweistelligen Wachstum (MONe: +10,2% yoy auf 129,0 Mio. Euro). Dieses

dürfte sich jedoch überwiegend aus eigenen Preisanhebungen speisen und in

Summe stagnierende Volumina widerspiegeln. Regional betrachtet gehen wir

von deutlich überproportionalen Wachstumsraten in den USA und eher

moderaten Zuwächsen im europäischen Raum aus. Dies führen wir auf die noch

geringere Basis im Wachstumsmarkt Amerika (Umsatz 2021: +39,9% yoy auf 60,7

Mio. Euro) sowie die u.E. zurzeit generell robustere Verfassung der

US-amerikanischen Bauwirtschaft zurück. Als Indikator dienen uns hierbei

u.a. die Zahlen des Schweizer Wettbewerbers Sika (u.a. Anbieter von

Bodenklebstoffen), der kürzlich für H1 ein FX-bereinigtes Wachstum von

35,8% yoy für die Region Americas vermeldete, während EMEA um 12,9% yoy

zulegte. Bei Uzin Utz erwarten wir ähnliche Unterschiede in der regionalen

Umsatzentwicklung.

Marge sollte sich auf Zielniveau stabilisiert haben: Mit Blick auf das

Ergebnis erachten wir ein Übertreffen der Vorjahresbasis hingegen als

unrealistisch. So erzielte Uzin Utz in Q2/21 auch bereinigt um einen

positiven Sondereffekt aus einem Grundstücksverkauf (+1,3 Mio. Euro) ein

EBIT i.H.v. rund 15,7 Mio. Euro bzw. eine Marge von 13,4% (Vj.: 7,6%).

Diese lässt sich u.E. auf ein rückblickend überaus positives Marktumfeld

nach den ersten Corona-Lock-Downs, hohe Skaleneffekte und eine straffe

interne Struktur bei Uzin Utz zurückführen. Neben diversen "Preis-Schocks"

in der Beschaffung wird die Ertragslage seit H2/21 infolge des Baubeginns

(Spatenstich 03.06.2021) der neuen Produktionsstätte für Trockenmörtel in

Waco (Texas) jedoch zusätzlich durch Vorlaufkosten belastet (MONe: SOP

Q4/22). In Summe erwarten wir, dass Uzin Utz in Q2 dennoch ein knapp

zweistelliges EBIT i.H.v. 10,4 Mio. Euro (Q1: 8,5 Mio. Euro) bzw. eine

EBIT-Marge von 8,1% (Q1: 7,3%) erzielen konnte, was auf Höhe des

Mittelfristziels (>8%) liegt. Die Guidance für 2022 (vormals: moderates

Umsatzwachstum und leicht rückläufiges EBIT) dürfte angesichts der nach wie

vor zahlreichen Unsicherheiten im makroökonomischen Umfeld aber bis auf

Weiteres ausgesetzt bleiben.

Fazit: Für Q2 zeichnet sich u.E. eine Ergebniserholung gegenüber dem

Auftaktquartal ab. Wenngleich wir für das Gesamtjahr insgesamt noch

zurückhaltend bleiben, heben wir unsere Prognose leicht an und sehen im

Falle eines stabilen Verlaufs der Baukonjunktur eher weiteres

Upside-Potenzial. Insofern erachten wir auch das Chance-Risiko-Verhältnis

infolge der schwachen Kursentwicklung der Aktie (6M: -11,1% vs. CDAX) als

attraktiv und bestätigen die Kaufempfehlung und das Kursziel von 95,00

Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/25009.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de