VECTRON SYSTEMS AG, DE000A0KEXC7

^

22.06.2022 - 11:49:59

Original-Research: Vectron Systems AG : Sell

Original-Research: Vectron Systems AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Vectron Systems AG

Unternehmen: Vectron Systems AG

ISIN: DE000A0KEXC7

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 11,00 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker, Felix Haugg

- Wachstumstreiber 'Digitalisierung' im Fokus

- Neue Dienstleistungen gehen mit hohem Umsatz- und Ergebnispotenzial

einher

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Vectron Systems AG, wie im Vorfeld

erwartet, eine deutliche Umsatzsteigerung erreicht. Der neue historische

Umsatz-Rekordwert in Höhe von 38,23 Mio. EUR (VJ: 25,00 Mio. EUR) ist dabei

größtenteils auf den so genannten Fiskalisierungseffekt zurückzuführen. Da

jeder Geschäftsbetreiber bis zum 31.03.2021 eine TSE-konforme Kasse

betreiben musste, hat die Vectron von einer außerordentlich hohen Nachfrage

profitiert. Selbst der pandemiebedingte Lockdown, der noch das erste

Quartal 2021 stark beeinträchtigt hatte, wurde damit überkompensiert.

Parallel zum Fiskalisierungseffekt hat auch die erstmalige

Vollkonsolidierung der bonVito GmbH zu einer Steigerung der Umsätze

geführt. Der anorganische Umsatzbeitrag belief sich in diesem Zusammenhang

auf 2,97 Mio. EUR. Aber auch der deutliche Ausbau des Digitalgeschäftes,

welches aktuell den Schwerpunkt der Vectron-Wachstumsstrategie darstellt,

hatte zu einem sichtbaren Umsatzsprung geführt. Mit einem Anstieg der

Anzahl der Digitalverträge auf 17.000 (VJ: 10.000) legten die Umsätze mit

digitalen Services auf 6,33 Mio. EUR (VJ: 1,38 Mio. EUR) deutlich zu.

Der starke Umsatzanstieg hatte das EBITDA auf 4,71 Mio. EUR (VJ: -1,67 Mio.

EUR) und damit wieder erstmals seit dem Geschäftsjahr 2017 oberhalb der

Gewinnschwelle angehoben. Dies hat sich bis zum Jahresüberschuss

fortgesetzt, der mit 2,44 Mio. EUR (VJ: -2,31 Mio.EUR) den höchsten Wert

der Unternehmenshistorie darstellt.

Aufgrund des weitestgehenden Auslaufens des Fiskalisierungseffektes sollte

das laufende Geschäftsjahr 2022 von einer rückläufigen Geschäftsentwicklung

geprägt sein. Gemäß aktualisierter Unternehmensplanung wird mit

Umsatzerlösen in Höhe von 27 bis 30 Mio. EUR und einem EBITDA in Höhe von

-0,8 Mio. EUR bis 0,8 Mio. EUR gerechnet. Gegenüber der im Geschäftsbericht

veröffentlichten Guidance wurde in einer aktuellen Ad-hoc-Mitteilung eine

Reduktion der Prognosen vorgenommen. Die Kassenhändler hätten in den ersten

Monaten 2022 zuvor aufgebaute Überbestände abgebaut, was bei der Vectron zu

einem niedrigeren Kassenabsatz geführt hatte.

Trotz der für 2022 erwarteten rückläufigen Geschäftsentwicklung soll die

aktuelle Produktpallette in erster Linie um weitere digitale

Dienstleistungen erweitert werden. Darüber hinaus soll die Kassensoftware

als SaaS-Mietmodell angeboten werden, womit insgesamt die wiederkehrenden

Umsätze zulegen werden. Gleichzeitig geht der Ausbau des Digitalgeschäftes

mit einem starken Anstieg der Wertschöpfung je Kunde einher. Im Vergleich

zu Einmalumsätzen durch Kassenverkäufe bedeutet die Buchung des

Digitalpaketes, in seiner jetzigen Form, bereits eine Verdoppelung der

Wertschöpfung. Weitere Steigerungen lassen sich zudem durch die geplante

Ausweitung des Produktangebotes erreichen. So sollen etwa die aktuellen

Module um den Bereich Ordering erweitert werden und im Rahmen von

Vertriebsmaßnahmen, Kunden angesprochen werden.

Wir haben unsere Prognosen auf dieser Prämisse aufgebaut und rechnen mit

einer deutlichen Steigerung der wiederkehrenden Umsätze. Nachdem in 2021

ein Umsatzrückgang auf 28,41 Mio. EUR vorliegen sollte, gehen wir bis zum

Jahr 2024 von einem Umsatzanstieg auf 47,19 Mio. EUR aus. Für die kommenden

Geschäftsjahre rechnen wir aufgrund von Skaleneffekten aber auch angesichts

der Steigerung der margenstarken Digital-Umsätze mit einem sichtbaren

Ergebnisanstieg. Bis zum Ende unserer konkreten Schätzperiode

(Geschäftsjahr 2024) rechnen wir mit einem Anstieg der EBITDA-Marge auf

15,8 %.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir ein Kursziel in Höhe von

11,00 EUR (bisher: 15,70 EUR) ermittelt. Wir vergeben weiterhin das Rating

KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/24457.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++

Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 22.06.2022 (08:10 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 22.06.2022 (11:45 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de