Bauer, DE0005168108

^

08.04.2022 - 10:34:29

Original-Research: BAUER AG : Halten

Original-Research: BAUER AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu BAUER AG

Unternehmen: BAUER AG

ISIN: DE0005168108

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Halten

seit: 08.04.2022

Kursziel: 11,50

Kursziel auf Sicht von: 12 Monate

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Patrick Speck

Große Unsicherheit überschattet im Grunde erfreulichen Ausblick

BAUER hat gestern die finalen Zahlen für 2021 vorgelegt. Nachdem bereits

Anfang März Eckwerte zur operativen Entwicklung bekannt gegeben worden

waren, stehen u.E. nun die Segmententwicklung sowie der 'von großer

Unsicherheit geprägte' Ausblick im Fokus.

Operativ keine Überraschung: Die Gesamtkonzernleistung i.H.v. 1.537,6 Mio.

Euro (+5,8% yoy) lag ebenso wie die Umsatzerlöse von 1.433,1 Mio. Euro

(+6,7% yoy) im Rahmen unserer Erwartungen (MONe: 1.540,0 Mio. Euro bzw.

1429,2 Mio. Euro). Darüber hinaus bestätigte BAUER mit einem EBIT von 36,0

Mio. Euro den vorab kommunizierten Wert, sodass auch unsere Prognose

hinsichtlich der EBIT-Marge von 2,5% zutraf. Dabei fiel der Ergebnisbeitrag

des von Kapazitätsanpassungen geprägten Segments Bau mit -8,6 Mio. Euro

spürbar niedriger aus als antizipiert (MONe: -3,0 Mio. Euro; Vj.: 23,1 Mio.

Euro), was u.E. vor allem auf höhere Sonderkosten beim

Offshore-Windparkprojekt Saint-Brieuc zurückzuführen ist. Dagegen

überraschte das Segment Maschinen trotz der speziell in Asien anhaltenden

pandemiebedingten Einschränkungen mit einem höher als erwarteten EBIT (36,9

Mio. Euro vs. MONe: 31,5 Mio. Euro). Im Segment Resources wurde unsere

Prognose von 9,5 Mio. Euro exakt getroffen (Vj.: 3,1 Mio. Euro), was die

erfolgreiche Restrukturierung verdeutlicht. Das Konzernergebnis fiel mit

-0,6 Mio. Euro wider Erwarten nochmals leicht negativ aus (MONe: 1,1 Mio.

Euro). Dies ist insbesondere einem außergewöhnlich hohen Ergebnisanteil

Dritter geschuldet (4,6 Mio. Euro vs. 9M: 2,4 Mio. Euro) und lässt auf

einen starken Jahresabschluss der mit dem Metro-Ausbau in Kairo

beauftragten Tochter schließen (Anteil BAUER ca. 56%).

Viele Unsicherheitsfaktoren im Ausblick: Für 2022 gab BAUER wegen der

geringen Visibilität infolge von Krieg, Lieferengpässen,

Rohstoffpreissteigerungen und Corona-Pandemie nur das qualitative Ziel

einer deutlichen Steigerung der Gesamtkonzernleistung und des EBITs aus,

was u.E. Zuwächse von >5% (Leistung) bzw. >5 Mio. Euro (EBIT)

impliziert. Die Guidance wird durch einen Auftragsbestand von 1.364,4 Mio.

Euro (+17,4% yoy) untermauert, allerdings hat sich das Geschäftsklima im

Bauwesen und Maschinenbau zuletzt signifikant eingetrübt. Die

Ergebnisentwicklung hängt u.E. vor allem von der Dynamik des Turnarounds im

Segment Bau ab. Hier nimmt BAUER weitere Kapazitätsanpassungen vor, die

Restrukturierungskosten von ca. 15 Mio. Euro erfordern. Demgegenüber steht,

dass in 2021 erhebliche Rückstellungen für das Offshore-Windparkprojekt das

Segmentergebnis belastet haben, die nun entfallen (MONe: >20 Mio. Euro).

In Summe erwarten wir getrieben durch den Bereich Bau in 2022 weiterhin

eine deutlich überproportionale Ertragssteigerung (MONe EBIT-Marge 2022:

+130 BP yoy), haben unsere Ergebnisprognosen für alle Bereiche aber

reduziert. Für die Segmente Maschinen und Resources rechnen wir anstelle

eines profitablen Wachstums nun lediglich mit einem Seitwärtsschritt bei

Umsatz und Ergebnis.

Fazit: Die relative Stärke der Aktie (3M: +6,7% vs. CDAX) in einem zuletzt

für zyklische Werte sehr schwierigen Marktumfeld zeigt u.E., dass das

Downside begrenzt ist. Die Steigerung der Profitabilität dürfte trotz des

erneut bekräftigten Mittelfristziels (2023: EBIT-Marge 7-9%) kurzfristig

aber geringer ausfallen als von uns und vom Markt bislang erwartet, sodass

noch keine Trigger erkennbar sind. Insofern bestätigen wir zunächst das

Rating 'Halten', nach Fortschreibung des DCF-Modells ergibt sich aber ein

neues Kursziel von 11,50 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/23797.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de