VECTRON SYSTEMS AG, DE000A0KEXC7

^

02.03.2022 - 17:15:01

Original-Research: Vectron Systems AG : Sell

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu HELMA Eigenheimbau AG

Unternehmen: HELMA Eigenheimbau AG

ISIN: DE000A0EQ578

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 02.03.2022

Kursziel: 86,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Patrick Speck

Ausblick für 2022 verspricht weiterhin hohe Wachstumsdynamik

HELMA hat heute vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 vorgelegt. Die

unterjährig erhöhte Guidance wurde vollumfänglich erreicht. Zudem deutet

der Ausblick auf eine weiter hohe Wachstumsdynamik hin, womit wir den Case

als vollends intakt erachten.

Wohnungsbau und Ferienimmobilien treiben Umsatz: Beim Konzernumsatz

verzeichnete HELMA mit einem Plus von 21,0% auf 331,5 Mio. Euro die

erwartet starke Entwicklung (MONe: 329,9 Mio. Euro), womit der Konzern auch

die im November nach oben angepasste Prognose (mind. 5% über der Bandbreite

von 300-310 Mio. Euro) erfüllt hat. Getrieben wurden die Erlöse vom Segment

Wohnungsbau (+15,4% yoy auf 118,6 Mio. Euro) sowie insbesondere dem Segment

Ferienimmobilien (+85,0% yoy auf 99,9 Mio. Euro), während der Eigenheimbau

leicht unter Vorjahr lag (-3,8% yoy auf 111,4 Mio. Euro). Letzteres führen

wir neben Corona-bedingten Bremsspuren jedoch auch auf eine bewusst in Kauf

genommene Kannibalisierung durch das margenstärkere Bauträgergeschäft im

Wohnungsbau zurück.

Ergebnis überproportional gesteigert: Die bereinigte Rohertrags- wie auch

die EBIT-Marge steigerte HELMA um jeweils 60 BP yoy. Die Profitabilität auf

EBT-Level lag aufgrund eines leicht schwächeren Finanzergebnisses mit 27,3

Mio. Euro (+21,5% yoy) auf Vorjahresniveau (Marge 8,2%). Wenngleich sich

unsere Schätzung damit als etwas zu optimistisch erwies (MONe: 28,0 Mio.

Euro), wurde die Zielsetzung (>27,0 Mio. Euro) wiederum mit einem

Rekordwert erfüllt. Auch die Cash-Earnings verbesserten sich

dementsprechend deutlich auf 24,5 Mio. Euro (+20,3% yoy).

Vorzieheffekte wirken nach, Mittelfristziele in Reichweite: Der

Auftragseingang i.H.v. 446,6 Mio. Euro (+42,9% yoy) profitierte

insbesondere in Q4 vom Wegfall der Neubauförderung für das Effizienzhaus 55

zu Ende Januar, wobei HELMA den Vorzieheffekt auf bis zu 10% des

Gesamtauftragseingangs schätzt. Die erhaltenen Aufträge münden in einem

Bestand von 360,2 Mio. Euro (per 31.12.) und sollen schwerpunktmäßig in

2022 und 2023 realisiert werden. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet

das Unternehmen daher Umsatzerlöse zwischen 360 und 380 Mio. Euro, sodass

sich unsere bisherige Prognose (344,4 Mio. Euro) als zu konservativ

erweisen dürfte. Das avisierte Vorsteuerergebnis zwischen 30 und 33 Mio.

Euro deutet darüber hinaus auf eine weitere Margensteigerung in 2022 hin

(MONe EBT: 31,2 Mio. Euro bzw. EBT-Marge: 8,5%). Vor dem Hintergrund eines

geschätzten Umsatzpotenzials der Bauträgertöchter von rund 2,0 Mrd. Euro

(Realisierung im Zeitraum von ca. 6 Jahren) bekräftigte HELMA zudem erneut

das Mittelfristziel: bis spätestens 2024 sollen ein Umsatz von deutlich

über 400 Mio. Euro sowie eine EBT-Marge von über 10% erzielt werden. Mit

Blick auf die in 2022 voraussichtlich erneut hohe Wachstumsdynamik erachten

wir insbesondere das Umsatzziel als sehr visibel. Im Zuge eines

Analystenwechsels haben wir unsere Mittelfristprognosen daher leicht

angehoben.

Fazit: HELMA hat abermals überzeugende Zahlen vorgelegt und befindet sich

u.E. auf Kurs, die gesteckten Ziele zu erreichen. Wir halten die Aktie mit

einem KGV 2022e von 10,9x angesichts der u.E. robusten Wachstumstreiber

sowie der hohen Unternehmensqualität für deutlich zu günstig. Nach

Anpassung der Prognosen und Fortschreibung des DCF-Modells bestätigen wir

die Kaufempfehlung mit einem leicht erhöhten Kursziel von 86,00 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/23503.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Original-Research: Vectron Systems AG : Sell ^ (Boerse, 22.06.2022 - 11:49) weiterlesen...