VIVALIS, FR0004056851

^

25.10.2021 - 10:34:26

Original-Research: Valneva SE : Kaufen

Original-Research: Valneva SE - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Valneva SE

Unternehmen: Valneva SE

ISIN: FR0004056851

Anlass der Studie: VLA2001 Phase 3-Ergebnisse

Empfehlung: Kaufen

seit: 22.10.2021

Kursziel: EUR23,80

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 17.08.2021 (vorher: hinzufügen)

Analyst: Simon Scholes, CFA

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN:

FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine

BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 14,40 auf EUR 23,80.

Zusammenfassung:

Valneva hat positive Ergebnisse der Phase-3-Studie zu ihrem

COVID-19-Impfstoffkandidaten VLA2001 veröffentlicht. In der Studie wurde

VLA2001 mit dem COVID-19-Impfstoff AZD1222 von AstraZeneca verglichen. Die

beiden primären Endpunkte wurden erreicht: Die Titer der neutralisierenden

Antikörper waren höher als bei AZD1222 (GMT ratio = 1,39, p<0,0001), und

die Serokonversionsrate der neutralisierenden Antikörper lag bei über 95 %.

VLA2001 zeigte auch ein statistisch signifikant besseres

Verträglichkeitsprofil als AZD1222. Das Management beabsichtigt nun, so

bald wie möglich mit der rollenden Einreichung der Daten bei der

Europäischen Arzneimittelagentur zu beginnen. Im Januar gab Valneva

bekannt, dass sich das Unternehmen in fortgeschrittenen Gesprächen über die

Lieferung von bis zu 60 Millionen Dosen von VLA2001 an die Europäische

Kommission befand. Diese Gespräche gerieten im Frühjahr ins Stocken, und

Valneva nahm Gespräche mit einzelnen EU-Mitgliedern auf. Deutschland und

Österreich gaben später Pläne zur Bestellung von 11 Millionen bzw. 1,2

Millionen Dosen bekannt. Nach der Kündigung des VLA2001-Vertrags mit der

britischen Regierung verfügt Valneva über ausreichende Kapazitäten, um den

Impfstoff in die EU zu liefern. Wir gehen davon aus, dass das gestärkte

Vertrauen in die Lieferfähigkeit von Valneva sowie die positiven Ergebnisse

der Phase-3-Studie mit VLA2001 den Verhandlungen mit der EU neuen Schwung

verleihen werden. Bislang wurden ca. 580 Millionen COVID-19-Impfstoffdosen

in der EU verabreicht, und 75,7 % der Erwachsenen wurden vollständig gegen

das Virus geimpft. Der Bedarf an Auffrischungsimpfungen, der Wunsch,

denjenigen entgegenzukommen, die Angst vor den bestehenden

Impfstofftechnologien haben, sowie die wahrscheinlich bessere Wirksamkeit

der VLA2001-Technologie gegen künftige Varianten des Virus könnten zu einer

gesunden Nachfrage von der Europäischen Kommission nach dem

COVID-19-Impfstoff von Valneva führen. Das Management hat auch bekannt

gegeben, dass Valneva mit asiatischen Ländern über die Lieferung von

VLA2001 verhandelt. Wir haben unser Bewertungsmodell überarbeitet, um die

Kündigung des britischen VLA2001-Vertrags, die positiven

Phase-3-Ergebnisse, unsere Einschätzung der Wahrscheinlichkeit von

Bestellungen für VLA2001 aus der EU und anderen Territorien sowie die

jüngsten positiven Nachrichten über Valnevas Borreliose-Impfstoffkandidaten

VLA15 zu berücksichtigen. Wir haben unser Kursziel auf EUR23,80 (zuvor:

EUR14,40) angehoben und behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE

(ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and

increased the price target from EUR 14.40 to EUR 23.80.

Abstract:

Valneva has published positive results of the phase 3 trial of its COVID-19

vaccine candidate VLA2001. The trial compared VLA2001 against AstraZeneca's

COVID-19 vaccine AZD1222 and met its two primary endpoints, demonstrating

both superior neutralising antibody titer levels compared with AZD1222 (GMT

ratio = 1.39, p<0.0001) and a neutralising antibody seroconversion rate

above 95%. VLA2001 also showed a statistically significant better

tolerability profile than AZD1222. Management now intends to begin rolling

submission of data to the European Medicines Agency as soon as possible. In

January Valneva announced that it was in advanced discussions to supply up

to 60 million doses of VLA2001 to the European Commission. These

discussions stalled in the spring and Valneva began talks with individual

EU members. Germany and Austria later announced plans to order 11 million

and 1.2 million doses, respectively. Following the termination of the

VLA2001 contract with the UK government, Valneva has ample capacity to

supply the vaccine to the EU. We expect that strengthened confidence in

Valneva's capacity to deliver, as well as the positive results of the

VLA2001 phase 3 trial, will give fresh impetus to negotiations with the EU.

So far ca. 580 million COVID-19 vaccine doses have been administered within

the EU and 75.7% of adults were fully vaccinated against the virus.

However, the need for booster shots, the desire to accommodate those who

fear existing vaccine technologies, as well as the likely superior efficacy

of VLA2001's whole virus technology against future variants, could all

generate healthy demand from the EU for Valneva's COVID-19 vaccine.

Management has also disclosed that Valneva is negotiating with Asian

countries over the delivery of VLA2001. We have reworked our valuation

model to reflect the termination of the UK VLA2001 contract, the positive

phase 3 results, our assessment of the likelihood of orders for VLA2001

from the EU and other territories, and also recent positive news on

Valneva's Lyme disease vaccine candidate, VLA15. We have raised our price

target to EUR23.80 (previously: EUR14.40) and maintain our Buy recommendation.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §85 Abs. 1 S. 1 WpHG und des

Haftungsausschlusses siehe die vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/23002.pdf

Kontakt für Rückfragen

First Berlin Equity Research GmbH

Herr Gaurav Tiwari

Tel.: +49 (0)30 809 39 686

web: www.firstberlin.com

E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de