Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

SMT SCHARF AG, DE0005751986

^

04.10.2021 - 11:20:30

Original-Research: SMT Scharf AG : Kaufen

Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG

ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 04.10.2021

Kursziel: 17,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Nicolas Gruschka

Was lange währt, wird endlich gut: Zulassung für China-III-Motoren

führt zu hohen Nachbuchungen und erneuter Prognoseanhebung

Nach langwierigen Verzögerungen im Genehmigungsprozess hat SMT Scharf

vergangene Woche die finale Zulassung für seine China-III-Maschinen von der

chinesischen Aufsichtsbehörde erhalten. Der hieraus resultierende

Wachstumsimpuls dürfte dazu führen, dass der Konzern das vor der

'Corona-Krise' erzielte Umsatzniveau bereits in diesem Jahr deutlich

übertrifft und die höchste EBIT-Marge der vergangenen neun Jahre erzielt.

Auch für die nächsten Jahre sehen wir den Investment Case damit voll

intakt.

Zur Einordnung: Bereits in 2019 wurden in China verschärfte

Regulierungsanforderungen für Emissionsgrenzen von Maschinen im Einsatz

unter Tage erlassen ('China III'), die Bergbauunternehmen ab diesem Jahr zu

einem Austausch der derzeit genutzten Maschinen mit alter Motorengeneration

verpflichten. Nachdem SMT Scharf zwar schon frühzeitig entsprechende

Prototypen für den nötigen Zulassungsprozess eingereicht und ursprünglich

mit einem Verkaufsstart bereits in Q3/20 gerechnet hatte, haben die

Coronavirus-Pandemie mit mehrmonatigen Schließungen der zuständigen Behörde

sowie aufwändige Test- und Dokumentationsverfahren dazu geführt, dass die

formelle Zulassung mehrmals verschoben wurde. Angesichts der hohen

Nachfrage hatte SMT Scharf in den vergangenen Monaten dennoch bereits damit

begonnen, Anlagen des neuen Typs zu fertigen und auszuliefern, konnte diese

gemäß IFRS 15 bzw. IAS 18 jedoch noch nicht umsatzwirksam erfassen.

Neue Guidance impliziert höchstes Margenniveau seit 2012: Die nun mögliche

buchhalterische Erfassung führt dazu, dass substanzielle Nachbuchungen beim

Erlös (12,8 Mio. Euro) und EBIT (4,2 Mio. Euro) vorgenommen werden. Darüber

hinaus rechnet der Vorstand nach dem Eingang vertraglich erforderlicher

Kundenbestätigungen mit weiteren Nachbuchungen im vierten Quartal, die

ebenfalls im niedrigen zweistelligen Mio.-Euro-Bereich beim Umsatz bzw. im

unteren einstelligen Mio.-Euro-Bereich beim EBIT liegen sollen. Als Folge

wurde die erst Ende Juli angehobene Prognose für das laufende Jahr erneut

erhöht. So rechnet man nun mit Erlösen von 75 bis 80 Mio. Euro (zuvor: 72

bis 77 Mio. Euro) sowie einem EBIT von 9 bis 11 Mio. Euro (zuvor: 5 bis 6

Mio. Euro), was eine Marge von 11 bis 15% impliziert. Ein solches Niveau

hatte der Konzern zuletzt 2012 erreicht.

Anders als zuvor avisiert waren die ausstehenden Nachbuchungen umsatzseitig

bereits weitgehend in der vorherigen Guidance enthalten, weswegen die

erneute Anhebung vergleichsweise gering ausfällt. Den starken

Ergebnisbeitrag dieser Neuanlagenverkäufe führen wir darauf zurück, dass

SMT Scharf als erster zertifizierter Anbieter dieser Maschinen in China

dank einer hohen Preissetzungsmacht aktuell eine entsprechend attraktive

Marge generieren kann. Wir haben unser Modell auf Basis dieser neuen

Ausgangslage überarbeitet.

Fazit: Wie erwartet resultiert die finale Zulassung der China-III-Motoren

in einem Wachstumsschub für SMT Scharf, der angesichts der verpflichtenden

Umrüstung für alle dortigen Bergbauunternehmen auch über dieses Jahr hinaus

weitere Steigerungen beim Konzernerlös und -ergebnis ermöglichen dürfte. Im

Zuge eines Analystenwechsels bestätigen wir unsere Kaufempfehlung mit einem

erhöhten Kursziel von 17,00 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22949.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de