Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VECTRON SYSTEMS AG, DE000A0KEXC7

^

03.09.2021 - 10:04:26

Original-Research: Vectron Systems AG : Kaufen

Original-Research: Vectron Systems AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Vectron Systems AG

Unternehmen: Vectron Systems AG

ISIN: DE000A0KEXC7

Anlass der Studie: Research Note

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 22,00 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker, Felix Haugg

1.HJ 2021: Fiskalisierungseffekt treibt Umsatz- und Ergebnis auf neue

Rekordhöhen, Guidance für das laufende Geschäftsjahr konkretisiert,

Prognosen und Kursziel leicht angehoben

Die ersten sechs Monate 2021 waren bei der Vectron Systems AG (kurz:

Vectron) von zwei gegenläufigen Effekten geprägt. Einerseits hatten die

staatlich verordneten Schließungen im Gastronomiegewerbe, die bis in das

zweite Quartal 2021 angedauert haben, zu starken Umsatzeinbrüchen beim

wichtigsten Kundenkreis der Gesellschaft geführt. Demgegenüber stehen

jedoch positive Effekte im Zusammenhang mit der TSE-konformen Umrüstung der

Kassensysteme, für die in vielen Bundesländern die Nichtbeanstandungsfrist

auf den 31.03.2021 verlängert wurde. Dieser Sondereffekt hat die

pandemiebedingten Auswirkungen deutlich kompensiert und die Vectron hat in

den ersten sechs Monaten 2021 mit Umsatzerlösen in Höhe von 20,91 Mio. EUR

(VJ: 12,60 Mio. EUR) einen neuen Halbjahresrekord-Wert erreicht.

Zusätzlich dazu hat die 100 %ige und bislang noch nicht vollkonsolidierte

Tochtergesellschaft bonVito GmbH Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,5 Mio. EUR

und ein EBITDA in Höhe von ca. 0,4 Mio. EUR erwirtschaftet. Nach der

notariellen Beurkundung wird die bonVito GmbH im zweiten Halbjahr 2021 auf

die Vectron Systems AG rückwirkend zum 01.01.2021 verschmolzen.

Der erreichten dynamischen Umsatzentwicklung steht eine nur

unterproportionale Entwicklung der operativen Kosten gegenüber, so dass mit

einem EBITDA in Höhe von 3,86 Mio. EUR (VJ: -1,32 Mio. EUR) auch auf

Ergebnisebene ein neuer Halbjahresrekord aufgestellt wurde. In unseren

Schätzungen bis zur Veröffentlichung der vorläufigen Halbjahreszahlen

hatten wir für das Gesamtjahr 2021 ein EBITDA in Höhe von 3,52 Mio. EUR

prognostiziert, welches bereits nach sechs Monaten übertroffen worden ist.

Wäre die bonVito GmbH schon in den Halbjahreszahlen voll konsolidiert, dann

hätte die Gesellschaft ein EBITDA in Höhe von 4,28 Mio. EUR ausgewiesen.

Das Vectron-Management hat mit Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

2021 erstmals im laufenden Geschäftsjahr eine konkrete Guidance

ausformuliert. Nachdem im Geschäftsbericht 2020 lediglich eine EBITDA-

Verbesserung gegenüber dem Geschäftsjahr 2020 (EBITDA 2020: -2,19 Mio. EUR)

in Aussicht gestellt war, sieht die aktualisierte Guidance deutlich

vielversprechender aus. Für das Gesamtjahr 2021 rechnet der Vorstand,

inklusive bonVito GmbH, mit Umsätzen in einer Bandbreite von 40,9 bis 42,4

Mio. EUR und einem EBITDA zwischen 4,5 und 5,5 Mio. EUR. Diese Prognose ist

vor dem Hintergrund der im ersten Halbjahr 2021 erreichten Werte unseres

Erachtens ein sehr wahrscheinliches Szenario. Um die jeweilige Mitte der

Prognosebandbreite zu erreichen, müsste die Vectron, inklusive der bonVito

GmbH, im zweiten Halbjahr nur noch Umsätze in Höhe von 19,24 Mio. EUR und

ein EBITDA in Höhe von 0,72 Mio. EUR erwirtschaften. Wir stufen dies als

eine vorsichtige Guidance, in der eine Abschwächung der Sonderkonjunktur

sowie Unsicherheiten hinsichtlich des weiteren Pandemieverlaufs

berücksichtigt sind.

Angesichts der nun konkreten Unternehmens-Guidance sowie des erfolgreichen

ersten Halbjahres 2021 heben wir unsere Prognosen für das laufende

Geschäftsjahr 2021 an. Mit erwarteten Umsätzen in Höhe von 41,35 Mio. EUR

(bisher: 38,58 Mio. EUR) und einem erwarteten EBITDA in Höhe von 5,40 Mio.

EUR (bisher: 4,18 Mio. EUR) liegen wir innerhalb der Guidance-Bandbreite.

Analog dazu nehmen wir eine leichte Anpassung der 2022er Prognosen vor,

während wir die Prognosen des Geschäftsjahres 2023 nahezu unverändert

lassen. Grundsätzlich sollte der Wegfall der Fiskalisierungsumsätze von

einem steigenden Digitalisierungsgeschäft aufgefangen werden.

Wir haben unser DCF-Bewertungsmodell angepasst und infolge der angehobenen

Prognosen eine leichte Kurszielsteigerung auf 22,00 EUR (bisher: 21,55 EUR)

ermittelt. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22862.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++

Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 03.09.21 (08:07 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 03.09.21 (10:00 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de