Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

PLAMBECK NEUE ENERGIEN AG, DE000A0JBPG2

^

13.08.2021 - 10:27:05

Original-Research: PNE AG : Hinzufügen

Original-Research: FORTEC Elektronik AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu FORTEC Elektronik AG

Unternehmen: FORTEC Elektronik AG

ISIN: DE0005774103

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 13.08.2021

Kursziel: 26,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Patrick Speck

Jahresziele sollten in Q4 nicht in Gefahr geraten sein

FORTEC wird planmäßig erst am 29. Oktober den Geschäftsbericht 2020/2021

vorlegen, wir gehen jedoch davon aus, dass deutlich früher bereits

vorläufige Eckwerte zum abgelaufenen Geschäftsjahr (endete zum 30.06.)

bekannt gegeben werden. In Anbetracht des breiten Konjunkturaufschwungs im

zweiten Jahresviertel sowie positiver Signale aus dem Wettbewerbsumfeld

rechnen wir damit, dass FORTEC die Jahresziele ungefährdet erreichen

konnte.

Guidance dürfte genügend Spielraum geboten haben: FORTECs Prognose

bezüglich des Konzernumsatzes sieht einen Rückgang von bis zu -20% vor, was

auf Basis der soliden Entwicklung nach 9M (-12,3% yoy) für Q4 einen

Erlösschwund von bis zu -44% yoy erlauben würde. Wenngleich angesichts der

u.E. steigenden Komplexität und des zunehmenden Projektcharakters der

Kundenaufträge quartalsweise starke Erlösschwankungen vor allem im

gegenwärtig angespannten Marktumfeld nicht ganz auszuschließen sind,

erwarten wir den tatsächlichen Geschäftsverlauf fernab dieses

Worst-Case-Szenarios. Unsere Prognose sieht unverändert einen

Umsatzrückgang von -13,7% yoy im Gesamtjahr bzw. -18,1% yoy in Q4 vor und

erscheint uns nicht sonderlich ambitioniert. Der Wettbewerber DATA MODUL

meldete vergangenen Freitag für Q2/21 (entspricht FORTECs Q4) ein stabiles

Umsatzniveau (+0,3% yoy) und eine signifikante Belebung des

Auftragseingangs (+47,0% yoy). Allerdings 'bestimmt die aktuelle Knappheit

an Elektronikkomponenten die Geschäftslage', wie DATA MODUL bekannt gab,

sodass wir auch in der Topline von FORTEC erneut von Bremsspuren aufgrund

von Lieferengpässen ausgehen. Diese dürften sich aber höchst

unterschiedlich auf die jeweiligen Wettbewerber auswirken und den

Cross-Read u.E. erschweren.

Peer setzt Prognose für 2021 aus: Die starke Anfälligkeit für äußere

Störungen verdeutlich auch ein Blick auf den Wettbewerber FRIWO, der jüngst

die Guidance für 2021 (Umsatzwachstum im mittleren bis höheren einstelligen

Prozentbereich, leicht positives Konzern-EBIT) anlässlich eines erneuten

strengen Lockdowns in Vietnam kassierte, da dieser die Produktion an den

drei FRIWO-Werken im Land erheblich einschränkt. Für H1/21 meldete FRIWO

indes 'trotz fortgesetzter Beeinträchtigungen auf der Beschaffungsseite

durch die COVID-19-Pandemie' ein Umsatzwachstum von rund +8% yoy (Q1/21:

+10% yoy) sowie ein starkes Auftragsplus von ca. +30% yoy. Wir hatten

bezogen auf den hohen Auftragsbestand von FORTEC (55,0 Mio. Euro per

31.03.; +17,8% qoq) bereits mehrfach betont, dass eine ineffiziente und

verzögerte Abarbeitung der Aufträge u.E. derzeit das größte Risiko für die

Umsatz- und Ergebnisentwicklung darstellt, während sich das Unternehmen

sowohl im Segment Datenvisualisierung als auch dem Bereich

Stromversorgungen einer grundsätzlich hohen Nachfrage gegenübersehen

dürfte. Aufgrund der eingeschränkten Visibilität auf der Kostenseite hatten

wir uns ergebnisseitig im Frühjahr sehr vorsichtig am unteren Ende der

Zielspanne (EBIT-Rückgang von 20-35%) platziert, sehen auch diese Prognose

mittlerweile aber als konservativ an. Allerdings erachten wir die

Umsatzerwartung für 2022 und insbesondere das Margenziel von >8%

mittlerweile als etwas zu hoch gegriffen und passen unsere Prognosen

entsprechend moderat nach unten an.

Fazit: FORTEC dürfte das vergangene Geschäftsjahr zufriedenstellend

abgeschlossen haben und mit starker Auftragsbasis ins neue GJ gestartet

sein. Wir bestätigen Rating und Kursziel.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22772.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de