Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

QSC AG, DE0005137004

^

10.08.2021 - 10:40:00

Original-Research: q.beyond AG : Kaufen

Original-Research: GK Software SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu GK Software SE

Unternehmen: GK Software SE

ISIN: DE0007571424

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 10.08.2021

Kursziel: 200,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Sebastian Weidhüner

Preview: Erfreuliche operative Entwicklung in Q2/21 erwartet - Erster

Rollout von GK Hospitality vollzogen

GK Software wird am 26. August den Q2-Bericht veröffentlichen. Wenngleich

das Branchenumfeld insgesamt trotz Erholungen weiterhin von den

Auswirkungen der Pandemie gekennzeichnet ist, erwarten wir vor allem

aufgrund der Fokussierung GKs auf konjunkturresistente Einzelhändler sowohl

umsatz- als auch ertragsseitig deutliche Verbesserungen gegenüber dem

Vorjahr und heben unsere Jahresprognose an.

Dynamisches Umsatz- und Ergebniswachstum: Nach dem bereits erfreulichen Q1

(Umsatz: +4,9% yoy; EBIT: +200,5% yoy) rechnen wir für das zweite Quartal

auch aufgrund des im April gestarteten Geschäfts der Deutschen Fiskal (MONe

Umsatzbeitrag: 2,4 Mio. Euro) mit einem Erlöswachstum von +27,1% yoy auf

34,5 Mio. Euro und einer anhaltend überproportionalen Ergebnisentwicklung.

Konkret erwarten wir ein EBIT i.H.v. 7,0 Mio. Euro (Vj. 0,9 Mio. Euro),

wovon u.E. 3,0 Mio. Euro auf den nun berücksichtigten Einmaleffekt der AWEK

microdata- Veräußerung (vgl. Comment 28.05.) zurückzuführen sind. So stand

dem kommunizierten Verkaufspreis im einstelligen Millionenbereich ein

Eigenkapital i.H.v. 2,3 Mio. Euro zum abgelaufenen Geschäftsjahresende

gegenüber. Das um diese Transaktion adjustierte Quartals-EBIT beträgt auf

Grundlage unserer Schätzungen 4,0 Mio. Euro (+344,3% yoy), was einer

operativen EBIT-Marge von 11,5% (+8,2 PP yoy) entspräche. Dabei dürfte GK

auch insbesondere von der im letzten Quartalsbericht angesprochenen

attraktiven Sales-Pipeline sowie einer steigenden Investitionsbereitschaft

seiner Zielkunden profitiert haben.

Erfolgreiche Implementierung von GK Hospitality: Jüngst wurde zudem der

erste Rollout von GK Hospitality vollzogen. Mit der Installation in die

Handelsgastronomie von Manufactum beweist das Unternehmen abermals die

Fähigkeit, verschiedenste Problemfelder gezielt mit innovativen Lösungen zu

adressieren. So ermöglicht die in der CLOUD4RETAIL integrierte Lösung

analog zu GK Drive eine einheitliche Softwarenutzung über alle

Geschäftsbereiche und Geräte eines Einzelhändlers hinweg. Wenngleich die

Lösung auch exklusiv von filialisierten Gastronomieunternehmen eingesetzt

werden kann, avisiert GK zunächst eine Adressierung seiner Bestandskunden.

Die Gastronomieausprägung kann sowohl als On-Premises-Lösung als auch in

der Cloud eingesetzt werden und wird bereits als Add-on auch von SAP

vertrieben.

GK profitiert von seiner Konzentration auf große Einzelhändler: Wenngleich

eine HDEBefragung im Mai 2021 ergab, dass 59% der deutschen Einzelhändler

notwendige Investitionen aufgrund wirtschaftlicher Folgen der

Corona-Pandemie nicht tätigen werden, trifft dies überwiegend auf

Nicht-Lebensmittelhändler sowie Mittelständler zu. Insbesondere der

Lebensmitteleinzelhandel, auf den u.E. 70% der Umsätze GKs entfallen und

dessen Erlöse laut Lebensmittel Zeitung in Deutschland 2020 sogar um 11,3%

yoy stiegen, dürfte technologische Investitionen vielmehr forcieren. Trotz

der selektiven Budgetzurückhaltung gaben 71% der befragten Händler zudem

an, dass Investitionen in ihre Zukunftsfähigkeit gerade in der

'Corona-Krise' an Wichtigkeit gewinnen, weshalb bei einer anhaltenden

Konjunkturbelebung u.E. auch von einer fast branchenweit beschleunigten

Digitaloffensive auszugehen ist. Die im Juni 2021 nach Angabe des

Statistischen Bundesamts erzielte Erlössteigerung im deutschen Einzelhandel

(real +6,2% yoy) war v.a. auf Lockerungen der Bundes-Notbremse

zurückzuführen und stimmt uns trotz zuletzt wieder steigender

Corona-Inzidenzen vorsichtig optimistisch. Infolge dieser Entwicklungen

erhöhen wir unsere Umsatzerwartung für das laufende Geschäftsjahr auf 137,5

Mio. Euro (zuvor: 133,4 Mio. Euro) und positionieren uns für das Jahr 2023

nun auch leicht über der Mittelfristprognose von 160 bis 175 Mio. Euro

(MONe: 175,6 Mio. Euro; zuvor: 173,4 Mio. Euro).

Verändertes Risikoprofil: Im Zuge unserer Coverage-Aufnahme (09/20) sah

sich GK Software Corona-bedingt nicht in der Lage, die frühere

Mittelfristprognose aufrechtzuerhalten oder einen fundierten Ausblick auf

das Gesamtjahr zu geben. Durch die strategische Ausrichtung auf große und

verteilte Filialnetze, eine hohe Innovationskompetenz (u.a. Fiskal Cloud,

GK Drive, GK Hospitality, eMailBon.de, GK SPOT; Partnerschaften mit

Microsoft, SAP, IBM sowie zuletzt Abacus) und die anhaltende

Neukundengewinnung konnte das Unternehmen jedoch trotz der Pandemie seinen

Wachstumskurs fortsetzen und vor allem ergebnisseitig erhebliche

Fortschritte erzielen. GK wird u.E. durch anhaltende Marktanteilsgewinne

auch zukünftig überproportional von einem intakten Marktwachstum

profitieren, was unternehmensseitig nicht zuletzt durch die neue

Mittelfristguidance (vgl. Comment 29.04.) untermauert wurde. In Verbindung

mit einer verbesserten Kapitalstruktur (EK-Quote 31. März: 51,7%; +7,7 PP

yoy), der gestärkten Visibilität im Hinblick auf die Erreichbarkeit der

Margenziele sowie Lockerungen im Einzelhandel sehen wir gelinderte Risiken,

weshalb wir den Betafaktor auf 1,20 (zuvor: 1,30) und den FK-Zins auf das

Niveau der laufenden Wandelanleihe i.H.v. 3,0% (zuvor: 5,0%) reduzieren.

Der WACC im DCF-Modell beträgt dadurch zukünftig 7,0% (zuvor: 8,0%).

Fazit: Der sich verstärkende Digitalisierungsdruck im Einzelhandel dürfte

u.E. in Verbindung mit der attraktiven Wettbewerbsposition und

Kundenstruktur sowie der starken Innovationsfähigkeit bei GK weiterhin zu

Umsatz- und Ergebnissteigerungen führen. Infolge der Prognoseanhebung und

Überarbeitung unserer Modellparameter bestätigen wir unsere Kaufempfehlung

mit einem neuen Kursziel von 200,00 Euro (zuvor: 160,00 Euro). Auch mit

Blick auf eine Peergroup von 13 Anwendungssoftwareherstellern aus der

DACH-Region sehen wir attraktives Upside-Potenzial (EV/EBIT 2023e 12,5x vs.

Peers 18,6x) insbesondere angesichts des höheren Margenniveaus (EBIT-Marge

2023e 15,0% vs. Peers 11,2%).

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22757.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de