Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

UMWELTBANK AG, DE0005570808

^

13.07.2021 - 12:35:27

Original-Research: UmweltBank AG : Kaufen

Original-Research: UmweltBank AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UmweltBank AG

Unternehmen: UmweltBank AG

ISIN: DE0005570808

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 20,73 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Weiterer Anstieg des Geschäftsvolumens erreicht

Weitere Verbesserung des Ertragsniveaus erwartet

EK-Quote und Kosten-Niveau deutlich besser als im Branchen-vergleich

Trotz Corona-Krise hat die UmweltBank AG im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020

ihr Geschäftsvolumen weiter ausgebaut. Insbesondere die hohe Nachfrage nach

Immobilien- und privaten Finanzierungen hatte zu einem spürbaren Anstieg

des ausstehenden Kreditvolumens auf 2.792,66 Mio. EUR (31.12.20: 2.566,62

Mio. EUR) geführt. Auf dieser Basis bleiben die Zinserträge mit 69,08 Mio.

EUR (VJ: 70,98 Mio. EUR) leicht unterhalb des Vorjahreswertes, was als ein

Beleg für die weiter rückläufige Kreditverzinsung zu sehen ist. Nach

unseren Berechnungen lag diese in 2020 bei 1,5 % (VJ: 1,8 %).

Da die UmweltBank AG in 2020 auch bei der Refinanzierung von einem weiter

rückläufigen Zinsumfeld profitieren konnte, verbesserte sich das

Zinsergebnis auf 52,10 Mio. EUR (VJ: 51,00 Mio. EUR). Die rückläufigen

Refinanzierungskosten stammen sowohl aus dem Bereich der Kundeneinlagen, in

denen sogar ab einem gewissen Einlagenvolumen ein Verwahrentgelt verlangt

wurde, als auch aus der verstärkten Aufnahme von Bankkrediten im Rahmen des

EZB-Finanzierungsprogramms.

Dem Gesamtertragsanstieg stehen erhöhte Aufwendungen im Zusammenhang mit

dem fortgesetzten Personalausbau sowie aus höheren IT- und

Beratungsaufwendungen gegenüber. Unseren Berechnungen zur Folge weist die

UmweltBank AG damit eine im Vergleich zum Vorjahr gesteigerte Cost-Income-

Ratio von 43,5 % (VJ: 40,0 %) auf. Da aber das Kreditinstitut kein

kostspieliges Filialnetz betreibt oder keine kostspieligen Produkte, wie

etwa Girokonten oder Konten für den gewöhnlichen Zahlungsverkehr anbietet,

liegt die Cost-Income-Ratio im Branchen-vergleich nach wie vor sehr

niedrig. Vor Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken hat die

UmweltBank AG mit 37,85 Mio. EUR (VJ: 37,61 Mio. EUR) ein Vorsteuerergebnis

auf Vorjahresniveau erreicht. Mit Veröffentlichung des Geschäftsberichtes

2019 hatte das Management hier noch eine leicht rückläufige Entwicklung in

Aussicht gestellt, so dass sowohl die Guidance als auch unsere Erwartungen

(bisherige GBC-Prognose: 35,67 Mio. EUR) leicht übertroffen wurde.

Gemäß UmweltBank-Management soll im laufenden Geschäftsjahr 2021, bei einer

weiter rückläufigen Zinsmarge, der absolute Zinsüberschuss gesteigert

werden. Zudem soll der Aufbau der Vermögensverwaltung sowie der Ausbau des

Emissionsgeschäftes zu einem höheren Provisions- und Handelsergebnis

führen, so dass in Summe die Gesamterträge steigen sollten. Da auch für das

laufende Geschäftsjahr mit höheren Personalaufwendungen sowie höheren IT-

Investitionen gerechnet wird, sollte das Vorsteuerergebnis auf dem Niveau

des Vorjahres liegen.

Wir rechnen für das laufende Geschäftsjahr, analog zur Unternehmens-

Guidance, mit einem Anstieg der Zinserträge und des Zinsergebnisses. Die

weiteren Erträge (Provisionserträge, Beteiligungserträge, Erträge aus dem

Handelsgeschäft) sollten ebenfalls ansteigen. Wir rechnen für das laufende

Geschäftsjahr 2021 mit einem Vorsteuerergebnis (vor Zuführung zum Fonds für

Bankrisiken) in Höhe von 38,95 Mio. EUR. Im Zuge der leichten

Ertragssteigerungen sollte dieses in den kommenden Geschäftsjahren auf

40,93 Mio. EUR (2022e) respektive 42,57 Mio. EUR (2023e) ansteigen.

Im Rahmen des angepassten Residualeinkommensmodells haben wir ein neues

Kursziel in Höhe von 20,73 EUR (bisher: 18,21 EUR) ermittelt. Die

Kurszielsteigerung ergibt sich in erster Linie aus der Reduktion der

Eigenkapitalkosten auf 3,06 % (bisher: 3,32 %), als Folge des niedrigeren,

aus dem Markt hergeleiteten unternehmens-spezifischen Betas. Wir vergeben

weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22668.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++

Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 13.07.2021 (11:37 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 13.07.2021 (12:30 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de