Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

SMT SCHARF AG, DE0005751986

^

02.03.2021 - 14:34:25

Original-Research: SMT Scharf AG : Kaufen

Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG

ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 02.03.2021

Kursziel: 12,50

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Niklas Bentlage

Vorläufige Zahlen: Umsatz wie erwartet, operatives Ergebnis deutlich

unterhalb der Schätzung

SMT Scharf hat gestern Abend vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020

veröffentlicht, die umsatzseitig unsere Prognose trafen, ergebnisseitig

jedoch darunter liegen.

Fehlende Zulassung für China-III-Maschinen lastet schwer: Der Konzernerlös

sank im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 50,2 Mio. Euro (-33,4% yoy), womit

die im November angepasste Prognose (48-50 Mio. Euro) und auch unsere

Schätzung (50,2 Mio. Euro) erreicht wurden. Das vorläufig berichtete EBIT

verfehlte hingegen mit -8,1 Mio. Euro sowohl den vom Unternehmen gesetzten

Korridor (-6,0 bis -6,5 Mio. Euro) als auch unsere Erwartung (MONe: -6,3

Mio. Euro) deutlich.

Hauptgrund für die schwache operative Entwicklung in Q4/20 war die durch

die Pandemie weiterhin gehemmte Aktivität auf dem weltweiten Markt für

Bergbauausrüstung. Viele Bergwerke mussten zeitweise schließen oder

operierten weit unter ihrer Kapazitätsgrenze, wodurch der Bedarf nach neuen

Transportlösungen wesentlich nachgelassen hat. Hinzu kommt ein deutlicher

Einbruch der sonst relativ stabilen Service-Umsätze und die weiterhin

ausstehende Zulassung der China-III-Maschinen, wodurch bereits

ausgelieferte Maschinen gemäß IAS 18 noch nicht als Umsatz verbucht werden

konnten.

Das gegenüber dem Vorjahr substanziell niedrigere EBIT ist im Wesentlichen

ein Resultat aus bereits in Q3 vorgenommenen außerplanmäßigen

Abschreibungen i.H.v. 6,6 Mio. Euro. Zusätzlich wirkten sich eine

Wertberichtigung bei der Tochtergesellschaft Nowilan, Aufwendungen für noch

nicht umsatzwirksame Maschinenauslieferungen sowie verhältnismäßig

deckungsbeitragsschwache Erlöse aus dem Verkauf älterer Maschinen negativ

auf das operative Ergebnis in Q4 (-0,9 Mio. Euro) aus, das somit deutlich

unter unserer Prognose liegt (MONe: 0,9 Mio. Euro).

Tunnelblick auf das zweite Halbjahr: Trotz der sich zuletzt etwas

aufhellenden Lage auf Seiten des Rohstoffmarkts (Kohlepreis Euro/T: +36,7%

yoy; Quelle: Capital IQ), dürfte das Geschäft in H1/21 insbesondere durch

die nach wie vor fehlende Zulassung für die neuen China-III-Motoren

weiterhin gedämpft sein. Aktuell rechnet der Vorstand mit einer Zulassung

zum Ende des zweiten Quartals, sodass sich im zweiten Halbjahr

entsprechende Aufholeffekte ergeben sollten. In Anbetracht des

fortschreitenden Zulassungsprozesses und der mit Polymetal abgeschlossenen

Kooperation (siehe Comment vom 11.12.2020), die u.E. im H2/21 einen

Umsatzbeitrag von 4 bis 5 Mio. Euro liefern sollte, blicken wir weiterhin

zuversichtlich auf das Gesamtjahr. Allerdings haben wir im Zuge eines

Analystenwechsels unser Modell überarbeitet und damit einhergehend unsere

Schätzungen insgesamt gesenkt, um dem makroökonomisch schwierigen Umfeld

Rechnung zu tragen.

Fazit: Angesichts der Corona-bedingt nach wie vor schwierigen Geschäftslage

gehen wir von einem verhaltenen Start im H1 2021 aus. Dennoch bieten gerade

die bevorstehende Zulassung der China-III-Maschinen und die Partnerschaft

mit Polymetal Chancen für erhebliche Aufholeffekte im zweiten Halbjahr. Wir

sind vom Investment Case weiterhin überzeugt und bestätigen unsere

Kaufempfehlung mit einem neuen Kursziel von 12,50 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22165.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de