Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Lomiko Metals Inc., CA34416E1060

^

04.02.2021 - 14:01:04

Original-Research: Lomiko Metals Inc. (von hanseatic stock publishing UG (haf...

Original-Research: FORTEC Elektronik AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu FORTEC Elektronik AG

Unternehmen: FORTEC Elektronik AG

ISIN: DE0005774103

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 04.02.2021

Kursziel: 24,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Patrick Speck

Preview: Anhaltend durchwachsenes Marktumfeld dürfte sich auch in den

Q2-Zahlen niedergeschlagen haben

FORTEC wird am 11. Februar die Hauptversammlung abhalten. Wenngleich der

H1-Bericht erst für den 26. März angesetzt ist, gehen wir davon aus, dass

im Zuge der HV wieder eine Indikation zum Verlauf des abgeschlossenen

Halbjahres (endete zum 31.12.) gegeben wird, wobei weitere Corona-bedingte

Bremsspuren im operativen Geschäft zutage treten dürften.

Keine Belebung im Umsatz erwartet: Bereits in Q1 2020/2021 verzeichnete

FORTEC sowohl im Segment Datenvisualisierungen als auch dem Bereich

Stromversorgungen jeweils Umsatzeinbußen im mittleren einstelligen

Prozentbereich, was zu einem Rückgang im Konzernumsatz von 5,9% yoy führte.

Wenngleich der Auftragsbestand im selben Zeitraum um 6,3% zunahm, rechnen

wir für das per Ende Dezember abgeschlossene zweite Quartal noch nicht mit

einer Belebung der Erlösentwicklung. Hintergrund dessen sind u.E. die

Corona-bedingt nach wie vor vorherrschenden Einschränkungen im Vertrieb,

temporäre Engpässe in den Lieferketten (vor allem aus Asien) sowie ein in

einigen industriellen Absatzmärkten weiterhin zurückhaltendes

Bestellverhalten der Kunden. Konkret rechnen wir für Q2 mit Erlösen i.H.v.

18,0 Mio. Euro (-9,3% yoy; -11,1% qoq), womit das von einer höheren Zahl an

Urlaubs- und Feiertagen geprägte zweite Jahresviertel allerdings weitgehend

im üblichen Rahmen unter Q1 rangieren dürfte. Auf Halbjahressicht sollte

sich FORTEC damit weiterhin innerhalb der u.E. umsatzseitig sehr vorsichtig

gewählten Guidance (bis zu -15%) bewegen, wenngleich wir unsere

Gesamtjahresschätzung leicht anpassen.

Ergebnisziel wirkt zu ambitioniert: Neben dem fehlenden Operating Leverage

dürften sich die aktuell schwierigen Begleitumstände zudem u.a. in höheren

Fracht- und Logistikkosten niederschlagen. Wir rechnen daher mit einem

überproportionalen Rückgang im Q2-EBIT auf ca. 0,9 Mio. Euro (-13,2% yoy).

Obwohl die operative Marge auf Basis unserer Prognose mit 4,7% nur

geringfügig unter Vorjahr liegen sollte (-20 BP), geht die Guidance des

Vorstands für das Gesamtjahr angesichts diverser

Effizienzsteigerungsmaßnahmen bislang von einem nur unterproportionalen

Rückgang des EBITs aus (bis zu -10%). Aufgrund des damit nach H1 in Summe

erwarteten Rückstands (MONe EBIT H1: -23,8% yoy) erachten wir das Erreichen

der Ergebnis-Guidance als äußerst schwierig, zumal im Vorjahr ein

Sondertrag i.H.v. rund 1 Mio. Euro die Ertragslage in Q3 stützte. Wir haben

unsere Ertragsprognose daher um knapp 14% gesenkt. Der in 2021 vom

Branchenverband Bitkom für den deutschen IT-Markt erwartete Aufschwung von

4,2% yoy (IT-Hardware +8,6% yoy) dürfte vor allem von einer kräftigen

Erholung im zweiten Teil des Kalenderjahres getragen sein und FORTEC somit

zu Beginn des neuen Geschäftsjahres zugutekommen. Wir sehen daher zurzeit

keinen weiteren Revisionsbedarf für unsere Prognosen und sind vom

Investment Case, in einem strukturell wachsenden High-Tech-Markt über eine

sukzessive steigende eigene Wertschöpfung nachhaltige EBIT-Margen von >

8% zu erzielen, weiterhin überzeugt.

Fazit: Die langwierige Corona-Krise lässt die geltende Guidance zu

optimistisch erscheinen, allerdings schmälert dies die Attraktivität der

Equity Story u.E. nicht wesentlich. Wir halten das Rückschlagrisiko auch

angesichts der hohen Unternehmensqualität sowie der moderaten Bewertung für

gering und bestätigen vielmehr unser Rating und das Kursziel.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22072.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de