WINDSOR AG, DE0006190705

^

10.09.2019 - 10:13:38

Original-Research: HAEMATO AG : BUY

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Francotyp-Postalia Holding AG

Unternehmen: Francotyp-Postalia Holding AG

ISIN: DE000FPH9000

Anlass der Studie: Halbjahreszahlen 2019

Empfehlung: Halten

seit: 10.09.2019

Kursziel: 3,80 Euro

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 10.09.2019, vormals Kaufen

Analyst: Jens Nielsen

Guidance umsatzseitig angepasst, aber ertragsseitig bestätigt

Mit dem Verlauf der ersten sechs Monate 2019 zeigte sich der Vorstand der

Francotyp-Postalia Holding AG (FP) nicht zufrieden. Letztlich blieb die

Geschäftsentwicklung in allen drei Produktbereichen hinter den Erwartungen

zurück. Gleichwohl ist es positiv zu bewerten, dass der Konzern im

Stammgeschäft mit Frankier- und Kuvertiersystemen die gute Positionierung

der Marke FP dazu nutzen konnte, gegen den rückläufigen Branchentrend

weitere Marktanteile zu gewinnen.

Um das im Rahmen der angepassten Guidance für das Gesamtjahr

prognostizierte leichte Umsatzwachstum noch erreichen zu können, ist jedoch

ein deutlicher Umsatzschub in der zweiten Jahreshälfte erforderlich. Dabei

sollte sich im Produktbereich Frankieren und Kuvertieren vor allem die

Markteinführung der PostBase Vision in den USA positiv auswirken. Der

Wachstumsbereich Software/Digital dürfte in weiter zunehmendem Maße vom

Ausbau des Angebotsspektrums und dem Launch neuer Produkte profitieren.

Beim Sorgenkind Mail Services soll die zum 01. Juli wirksame Portoerhöhung

der Deutschen Post AG in Verbindung mit der erfolgten vertrieblichen

Neuausrichtung zu einer Umkehr des negativen Trends führen.

Insgesamt benötigt die Transformation der FP vom klassischen

Frankiermaschinenhersteller zum Anbieter für sichere digitale Kommunikation

allerdings offensichtlich mehr Zeit, als man zunächst erwartet hatte.

Gleichwohl bekräftigen wir jedoch unsere positive Einstellung zu dem

Geschäftsmodell des Berliner Traditionsunternehmens mit einem hohen Anteil

wiederkehrender und damit gut skalierbarer Erlöse.

Dabei halten wir - auch angesichts des jüngst erfolgten Verkaufs des

zweitgrößten Mitbewerbers Postcon - perspektivisch auch eine Veräußerung

des Produktbereichs Mail Services (freesort GmbH) für denkbar. In diesem

Rahmen könnte dann auch die infolge der ACT-Investitionen sowie der

Erstanwendung von IFRS 16 im Jahresvergleich zum 30. Juni von 62 auf 98

Prozent angewachsene Nettoverschuldungsquote reduziert sowie die

Eigenkapitalquote von 18,6 Prozent verbessert werden.

Auf Basis unserer reduzierten Schätzungen liegt das KGV der FP-Aktie für

2020 bei lediglich 6,7. Dabei könnte die Dividendenrendite von 2,2 Prozent

für 2019 für das Folgejahr noch weiter ansteigen. In der aktuellen

Situation nehmen wir unser Kursziel für die FP-Aktie nochmals leicht auf

3,80 Euro sowie die Einstufung auf dem derzeitigen Kursniveau von 'Kaufen'

auf eine gute Halteposition zurück. Dabei bietet sich an schwachen Tagen

vor allem für längerfristig orientierte Investoren ein Blick auf das Papier

an.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/18971.pdf

Kontakt für Rückfragen

GSC Research GmbH

Tiergartenstr. 17

D-40237 Düsseldorf

Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26

Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44

Büro Münster:

Postfach 48 01 10

D-48078 Münster

Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21

Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22

Email: info@gsc-research.de

Internet: www.gsc-research.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de