S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Vor wichtigen Notenbanksitzungen im Laufe der Woche haben Technologiewerte ihren zuletzt guten Lauf mit Rekordhochs gekrönt.

12.06.2018 - 20:26:24

Aktien New York: Tech-Indizes steigen vor Notenbanksitzungen auf Rekordhochs. So erreichten am Dienstag die Sektorindizes Nasdaq 100 und Nasdaq Composite jeweils historische Höchststände. Anleger spekulierten offenbar darauf, dass die Währungshüter positive Signale mit Blick auf die weitere Konjunkturentwicklung senden.

lag zuletzt 0,09 Prozent im Minus bei 25 300,19 Punkten. Der breit gefasste S&P 500 trat mit plus 0,09 Prozent auf 2784,59 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle. Für den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 ging es zuletzt um 0,51 Prozent auf 7204,80 Punkte nach oben.

In den USA steht zur Wochenmitte eine Leitzinsentscheidung auf der Agenda. Von der Notenbank erwarten dabei fast alle Experten eine Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte. Bei der Europäischen Notenbank wird es derweil besonders spannend, denn die Experten sind sich uneins, ob es eine klare Ansage für die Zeit nach dem Wertpapierkaufprogramm ab Herbst geben wird.

Trump hatte zuvor von Nordkoreas Machthaber das erneute Versprechen für eine atomare Abrüstung erhalten, jedoch ohne konkreten Fahrplan. Bei dem historischen Treffen in Singapur unterzeichneten beide Politiker eine eher vage Vereinbarung, die "baldmöglichst" Gespräche vorsieht, um die Ergebnisse "zügig" umzusetzen.

"Der Handschlag zwischen Donald Trump und Kim Jong Un mag medial reichlich Echo hervorrufen, an der Börse verhallt die Vereinbarung wirkungslos", erklärte Marktbeobachter Daniel Saurenz von Feingold Research. "Für Investoren sitzen die wichtigen Männer nicht am Atomknopf, sondern an der Druckerpresse: Sie heißen Mario Draghi und Jerome Powell und haben die Macht über die Notenbankpolitik in Europa und den USA."

Unter den Einzelwerten an der Wall Street sorgten positive Analystenkommentare der US-Bank JPMorgan für Auftrieb. So zogen die Anteilsscheine des Kurznachrichtendienstes Twitter um rund 6 Prozent an und erreichten das höchste Niveau seit April 2015, nachdem Analyst Doug Anmuth das Kursziel von 39 auf 50 US-Dollar angehoben hatte. Die Werbeeinnahmen zögen an, hieß es. Zudem dürfte sich Twitter während der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland als schlagkräftige Plattform erweisen.

Für die Papiere von Weight Watchers ging es ähnlich stark aufwärts. Nach jahrelangen Problemen habe das Management den Anbieter von Gewichtsmanagement-Programmen stabilisiert und für deutliches Wachstum aufgestellt, schrieb Analystin Christina Brathwaite. Auch nach dem jüngsten Anstieg auf ein Rekordhoch sieht die Expertin noch viel Potenzial.

Die Anteilsscheine von Tesla schließlich büßten einen Teil ihrer zwischenzeitlichen Gewinne ein und stiegen zuletzt noch um rund 3 Prozent. Der Elektroauto-Hersteller will etwa 9 Prozent der gesamten Jobs streichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Fortschritte im Brexit-Deal beschwichtigen kaum. Nachdem am Abend europäischer Zeit das britische Kabinett den Entwurf für das Brexit-Abkommen mit der EU gebilligt hatte, dämmte der Dow Jones Industrial seine Verluste ausgehend vom Tagestief bei 24 936 Punkten zwar etwas ein, es blieb aber zum Handelsschluss ein Minus von 0,81 Prozent auf 25 080,50 Punkten. Damit verbuchte der US-Leitindex den vierten Handelstag in Folge Verluste. NEW YORK - Positive Nachrichten aus London zum geplanten Brexit-Abkommen hat den Pessimismus der am New Yorker Aktienmarkt tätigen Anleger am Mittwoch kaum schwinden lassen. (Boerse, 14.11.2018 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Apple-Verluste machen Anlegern erneut zu schaffen NEW YORK - Unter dem Eindruck weiterer Verluste der Apple verlor zuletzt 1,11 Prozent auf 25 006,53 Punkte und knüpfte damit an seine jüngste Verlustserie an. (Boerse, 14.11.2018 - 19:58) weiterlesen...

Aktien New York: Erholung von jüngsten Verlusten. Im frühen Handel stieg das Leitbarometer um 0,68 Prozent auf 25 459,29 Punkte. An den drei vorherigen Handelstagen hatte der Dow jeweils nachgegeben. NEW YORK - An der Wall Street hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch von seinen jüngsten Verlusten etwas erholt. (Boerse, 14.11.2018 - 16:10) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erholung von jüngsten Verlusten. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart 0,60 Prozent höher bei 25 438 Punkten. An den drei voran gegangenen Handelstagen hatte der Dow jeweils nachgegeben. NEW YORK - An der Wall Street könnte sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch erst einmal etwas von seinen jüngsten Verlusten erholen. (Boerse, 14.11.2018 - 14:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow scheitert mit halbherzigen Erholungsversuchen. Folgerichtig stand zum Schluss des Handels ein Minus zu Buche. Zuvor hatte der Index mehrmals einen kleinen Ausflug in die Pluszone gewagt, war aber jedes Mal schnell wieder zurückgeschreckt. Hoffnungen auf eine Annäherung zwischen den USA und China im Handelsstreit hätten im Verlauf an Strahlkraft verloren, sagten Marktteilnehmer. Zudem habe der deutliche Ölpreisrückgang belastet. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat sich am Dienstag nur mit wenig Überzeugung gegen den jüngsten Abwärtstrend gestemmt. (Boerse, 13.11.2018 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Dow stabilisiert sich - Nasdaq-Börsen erholen sich. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen, die es am Vortag besonders heftig erwischt hatte, legten zu. Börsianer sprachen von einer Gegenbewegung. Zudem weckte ein Telefonat zwischen US-Finanzminister Steve Mnuchin und Chinas Vizepremier Liu He die leise Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China. NEW YORK - Nach der Talfahrt der US-Börsen zu Wochenbeginn hat sich der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial am Dienstag stabilisiert. (Boerse, 13.11.2018 - 19:43) weiterlesen...