Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

NEW YORK / STOCKHOLM - Das schwedische Batterie-Start-Up Northvolt könnte künftig zur Beschaffung von frischem Geld auch an die Börse gehen.

23.06.2021 - 11:22:30

IPO: Northvolt-Chef stellt Börsengang des Batterieherstellers in Aussicht. Das Unternehmen werde sich weiter selbst finanzieren müssen, und irgendwann sei es bei dieser Batterienachfrage wahrscheinlich das Richtige, am öffentlichen Kapitalmarkt zu sein, sagte Northvolt-Chef Peter Carlsson dem US-Wirtschaftsmagazin "Business Insider" (Mittwoch). Die jüngsten Finanzierungsrunden hätten dem Unternehmen etwas Beinfreiheit verschafft, weswegen es keine Eile gebe.

Northvolt hatte vor zwei Wochen eine neue Finanzierungsrunde über 2,75 Milliarden US-Dollar bekanntgegeben, an der sich neben verschiedenen Pensionsfonds auch Goldman Sachs und Volkswagen beteiligten. VW hält nach dem zusätzlichen Investment von umgerechnet rund einer halben Milliarde Euro weiter ein Fünftel an dem Start-Up. Auch BMW ist seit einigen Jahren an Northvolt beteiligt und hat bei den Schweden Batteriezellen für die künftigen Elektroakkus im Milliardenwert bestellt.

Die derzeit entstehende Batteriefabrik im nordschwedischen Skelleftea ist mittlerweile auf eine jährliche Produktionskapazität von 60 Gigawattstunden Batteriespeicher ausgelegt, von denen 40 Gigawattstunden für Volkswagen vorgesehen sind und 15 Gigawattstunden für den schwedischen Autobauer Volvo, wie es zu Anfang dieser Woche hieß. Mit Volvo zusammen will Northvolt ein weiteres Werk in Europa mit der Kapazität von 50 Gigawattstunden bauen.

Insgesamt hat Northvolt laut Carlsson bisher 6,5 Milliarden Dollar an Finanzmitteln eingeworben. Der Bau von Batteriezellfabriken ist teuer und langwierig. Carlsson strebt einen Marktanteil in Europa von rund 25 Prozent bei den Elektroauto-Batterien an und kann sich nach dem Elektromobilitätsplänen von US-Präsident Joe Biden auch eine Expansion in die USA vorstellen.

Nachdem der europäische Elektroakku-Markt bislang vorwiegend asiatischen Herstellern überlassen wurde, heizt sich der Wettbewerb langsam auf: Neben der entstehenden Tesla-Batteriefabrik in Grünheide bei Berlin will Autoriese Volkswagen inklusive Skelleftea in Europa bis 2030 sechs Batteriefabriken mit insgesamt 240 Gigawattstunden hochziehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verbände gehen weiter gerichtlich gegen Bau der Tesla-Fabrik vor. Beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) reichten sie eine sogenannte Anhörungsrüge ein, wie OVG-Sprecherin Christine Scheerhorn am Mittwoch bestätigte. Darin bemängeln die Umweltverbände, dass das Gericht ihnen nicht ausreichend rechtliches Gehör verschafft habe. Die jüngste Stellungnahme der Verbände habe keinen Eingang in die Entscheidung des Gerichts gefunden. Zunächst hatte "Business Insider" berichtet. BERLIN/GRÜNHEIDE - Die Umweltverbände Grüne Liga Brandenburg und Nabu gehen weiter gerichtlich gegen den Bau der Tesla -Fabrik bei Berlin vor. (Boerse, 28.07.2021 - 12:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Tesla auf 180 Dollar - 'Underweight'. Der Elektroautobauer habe mit seinen wichtigsten Kennziffern (Umsatz, Ebit und bereinigtes EPS) die Konsensschätzungen und auch seine eigenen übertroffen, schrieb Analyst Ryan Brinkman in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Beim freien Barmittelzufluss habe er indes mehr erwartet gehabt, doch die durchschnittliche Analystenschätzung wurde auch hier übertroffen. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Tesla nach Zahlen von 160 auf 180 US-Dollar angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. (Boerse, 27.07.2021 - 08:20) weiterlesen...

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn. Das Unternehmen von Elon Musk verzehnfachte den Überschuss in den drei Monaten bis Ende Juni im Jahresvergleich auf 1,1 Milliarden Dollar (0,8 Mrd Euro). Das gab Tesla am Montag nach US-Börsenschluss bekannt. Die Erlöse wuchsen um 98 Prozent auf insgesamt 12,0 Milliarden Dollar. PALO ALTO - Der US-Elektroautobauer Tesla hat ein weiteres Quartal mit Rekordergebnissen geschafft und erstmals mehr als eine Milliarde Dollar in einem Vierteljahr verdient. (Boerse, 27.07.2021 - 06:00) weiterlesen...

WDH: Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn (Im ersten Absatz wurde die Höhe der Euro-Umrechnung geändert) (Boerse, 27.07.2021 - 05:48) weiterlesen...

Nach Großkontrolle auf Tesla-Baustelle: Weitere Aggregate entdeckt. Diese Aggregate seien unter anderem zur temporären Strom- und Gasversorgung sowie zur Drucklufterzeugung während der bereits zugelassenen Funktionstest der späteren Produktionsanlagen errichtet worden, teilte das Umweltministerium am Freitag auf Anfrage mit. GRÜNHEIDE - Nach der Errichtung dreier Tanks ohne Genehmigung auf der Baustelle des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin haben die Behörden bei einer Großkontrolle weitere Anlagen entdeckt. (Boerse, 23.07.2021 - 17:28) weiterlesen...