Öl, Gas

NEW YORK / LONDON / WIEN - Die Ölpreise sind am Donnerstag während eines Treffens von Ölstaaten der Opec und von weiteren Förderländern stark gefallen.

06.12.2018 - 19:24:25

Ölpreise auf Talfahrt - Opec-Treffen wird zur Hängepartie. Nachdem im Vorfeld der Sitzung eine mögliche Einigung auf eine Kürzung der Fördermenge signalisiert worden war, entwickelte sich das Opec-Treffen zur Hängepartie.

Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 59,51 US-Dollar. Das waren 2,05 Dollar weniger als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,67 Dollar auf 51,22 Dollar.

Nachdem das Treffen in Wien bereits mehrere Stunden länger als ursprünglich geplant dauerte, hat der Ölminister von Saudi-Arabien, Khalid Al-Falih das Treffen verlassen.Der Minister sagte, er sei nicht zuversichtlich, dass eine Fortsetzung des Treffens der sogenannten "Opec+"-Staaten am Freitag eine Einigung bringen werde.

Die Opec war zuletzt unter Druck geraten, weil der Ölpreis zwischen Anfang Oktober und Anfang Dezember um fast 30 Prozent abgestürzt ist. Zuletzt hieß es von Opec-Vertretern, dass verschiedene Kürzungsszenarien in einem Volumen von 0,5 Millionen bis 1,5 Millionen Barrel pro Tag diskutiert werden.

"Eine Schlüsselrolle nimmt dabei Russland ein", heißt es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank. Wie Delegierte berichteten, würde die in der OPEC+ zusammengefassten Förderländer nur um 1 Million Barrel pro Tag kürzen, wenn Russland an seiner bisherigen Position einer Reduktion um 150 000 Barrel pro Tag festhalte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise weiten Kursverluste aus. Zuletzt wurde ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit 57,05 US-Dollar gehandelt. Das waren 2,55 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte (WTI) fiel um 2,76 Dollar auf 47,13 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag im Nachmittagshandel anfängliche Verluste noch ausgeweitet. (Boerse, 18.12.2018 - 17:47) weiterlesen...

Stimmung im deutschen Russland-Geschäft verschlechtert sich. "Die deutschen Unternehmen erwarten eine Eintrübung der russischen Konjunktur im kommenden Jahr", sagte Matthias Schepp, Vorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK), am Dienstag in Moskau. Unter den Mitgliedsfirmen wachse die Furcht, von neuen Sanktionen der USA gegen Russland und den Iran, aber auch gegen deren Geschäftspartner beeinträchtigt zu werden. MOSKAU - Sanktionen und der schwache Rubelkurs bremsen die Erwartungen deutscher Firmen an ihr Russland-Geschäft 2019. (Boerse, 18.12.2018 - 16:07) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 58,24 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 83 Cent weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gefallen. (Boerse, 18.12.2018 - 14:00) weiterlesen...

Ölpreise erneut deutlich unter Druck. Am Dienstagmorgen wurde ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zu 57,96 US-Dollar gehandelt. Das waren 1,65 Dollar weniger als am Montag. Die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete erstmals seit September 2017 weniger als 50 Dollar. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte (WTI) fiel um 1,55 Dollar auf 48,35 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag erneut deutlich unter Druck geraten. (Boerse, 18.12.2018 - 12:23) weiterlesen...

Ölpreise fallen weiter - WTI weiter unter 50 Dollar. Die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete erstmals seit September 2017 weniger als 50 Dollar. Am Dienstagmorgen wurde ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zu 58,59 US-Dollar gehandelt. Das waren 1,02 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte (WTI) fiel ähnlich deutlich um 92 Cent auf 48,96 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag ihren Sinkflug vom Montag fortsetzt. (Boerse, 18.12.2018 - 07:53) weiterlesen...

Ölpreise etwas gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete im Mittagshandel 60,15 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel deutlicher und sank um 49 Cent auf 50,73 Dollar. NEW YORK - Die Ölpreise haben am Montag etwas nachgegeben. (Boerse, 17.12.2018 - 17:42) weiterlesen...