Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Montag deutlich gesunken.

17.04.2018 - 17:58:43

Ölpreise geben nach. Die Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Ziele in Syrien vom Wochenende konnten nicht stützen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete am Abend 71,69 US-Dollar. Das waren 90 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel um 91 Cent auf 66,48 Dollar.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung. Nach einem kräftigen Anstieg in der Vorwoche befinden sich die Ölpreise weiterhin auf vergleichsweise hohem Niveau. "Die Sorge vor einer weiteren Angebotsverknappung wegen der anhaltenden Spannungen im Nahen Osten und möglicher neuer US-Sanktionen gegen Iran und Russland gibt den Preisen weiterhin Unterstützung", schrieb Eugen Weinberg, Experte bei der Commerzbank.

Hinzu kamen zuletzt Hinweise auf eine mögliche Ausweitung der Produktionskürzung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und anderer wichtiger Förderländer. Kuwaits Ölminister Bakheet Al-Rashidi hatte gesagt, dass die beteiligten Staaten erwägen, bei ihren Treffen im Juni eine Verlängerung der Förderkürzung über das Jahresende hinaus zu beschließen.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Fördermenge in den USA wieder stärker in den Fokus rücken. Am Abend werden neue Daten des Interessenverbands American Petroleum Institute (API) zu den US-Ölreserven erwartet. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten schließen einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl nicht aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise nach Vortagesverlusten stabilisiert. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 71,29 US-Dollar. Das waren 53 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September erhöhte sich um 34 Cent auf 65,35 Dollar. NEW YORK/LONDN - Die Ölpreise haben am Donnerstag nach starken Verlusten am Vortag wieder etwas zugelegt. (Boerse, 16.08.2018 - 19:26) weiterlesen...

Ölpreise stabilisieren sich nach starken Vortagesverlusten. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 70,89 US-Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September erhöhte sich um zwei Cent auf 65,03 Dollar. NEW YORK/LONDN - Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nach starken Verlusten am Vortag vorerst wieder stabilisiert. (Boerse, 16.08.2018 - 12:36) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl fällt stark - unter 70 Dollar je Barrel. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 69,77 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 1,56 Dollar weniger als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist stark gefallen und unter die Marke von 70 Dollar gerutscht. (Boerse, 16.08.2018 - 12:12) weiterlesen...

WDH: Ölpreise steigen leicht nach Chinas Gesprächsangebot. (Ende des ersten Absatzes wurde ein überflüssiges Wort gestrichen) WDH: Ölpreise steigen leicht nach Chinas Gesprächsangebot (Boerse, 16.08.2018 - 08:05) weiterlesen...

Ölpreise steigen leicht nach Chinas Gesprächsangebot. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 71,16 US-Dollar. Das waren 40 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September erhöhte sich um 17 Cent auf 65,18 Dollar zurück. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Donnerstag etwas von dem Gesprächsangebot Chinas an die USA profitiert. (Boerse, 16.08.2018 - 07:58) weiterlesen...

Ölpreise stark unter Druck - überraschender Anstieg der US-Reserven. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober wurde am späten Nachmittag bei 70,34 US-Dollar gehandelt. Das waren 2,12 Dollar weniger als am Vortag und es wurde der niedrigste Stand seit Mitte April erreicht. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September fiel um 2,49 Dollar auf 64,54 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Mitte Juni. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch nach hohen US-Reservedaten deutlich unter Druck geraten. (Boerse, 15.08.2018 - 17:46) weiterlesen...