Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag etwas gesunken.

06.04.2018 - 13:08:24

Ölpreise sinken etwas - Sorge vor Handelskrieg belastet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni wurde gegen Mittag bei 68,09 US-Dollar gehandelt. Das waren 24 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai fiel um 26 Cent auf 63,28 Dollar.

Marktbeobachter erklärten die fallenden Ölpreise mit jüngsten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit China. Trump hatte seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer angewiesen, zusätzliche Strafzölle in Höhe von 100 Milliarden Dollar auf Importe aus China zu prüfen. Er begründete dies mit "unfairen Vergeltungsmaßnahmen Chinas".

Rohstoffexperten der Commerzbank sprachen von einer "neuen Eskalation im Handelsstreit". Am Ölmarkt belastet die Sorge, dass der Handelsstreit die Weltwirtschaft bremsen und zu einem Rückgang der Ölnachfrage führen könnte.

Allerdings fallen die Ölpreise nicht mehr so stark wie noch zur Wochenmitte, als der Handelskonflikt zwischen den USA und China offen ausbrach. "Offensichtlich gibt es hier einen gewissen Gewöhnungseffekt", hieß es weiter von den Commerzbank-Experten. Möglich sei auch, dass die Anleger am Ölmarkt weiterhin nicht ernsthaft damit rechnen, dass es im Handelskonflikt zu einer Eskalation bis hin zu einem Handelskrieg kommen wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Preis für Opec-Rohöl deutlich gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis am Dienstag 80,44 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 1,63 Dollar mehr als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat stark zugelegt. (Boerse, 26.09.2018 - 12:56) weiterlesen...

Ölpreise gesunken. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 81,55 US-Dollar und damit 32 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung fiel um um 21 Cent auf 72,07 Dollar. SINGAPUR/LONDON - Die Preise für Rohöl haben am Mittwoch nachgegeben. (Boerse, 26.09.2018 - 12:15) weiterlesen...

Ölpreise geben leicht nach. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 81,83 US-Dollar und damit 4 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung fiel um um 12 Cent auf 72,16 Dollar. SINGAPUR/LONDON - Die Preise für Rohöl sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gesunken. (Boerse, 26.09.2018 - 07:45) weiterlesen...

Irans Präsident Ruhani rechnet vor UN mit Trump-Regierung ab. "Dem Multilateralismus entgegentreten ist kein Zeichen der Stärke, sondern ein Symbol der Schwäche des Intellekts", sagte Ruhani am Dienstag in einer Rede bei der Generaldebatte. Trump trampele auf den globalen Regeln herum und handele "absurd und abnormal". Die dem Iran auferlegten Sanktionen seien eine Form von "Wirtschaftsterrorismus". NEW YORK - Nach scharfer Kritik von US-Präsident Donald Trump an der iranischen Führung hat Präsident Hassan Ruhani vor der UN-Vollversammlung im Gegenzug mit der US-Regierung abgerechnet. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 20:45) weiterlesen...

Kreise: Indien wird im November auf Ölimporte aus Iran verzichten. Führende indische Firmen aus dem Ölsektor hätten für diesen Monat keine Öllieferungen aus dem Iran bestellt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg und berief sich auf namentlich nicht genannte Quellen aus den Unternehmen. Zuletzt waren die Ölexporte aus dem Iran bereits spürbar gesunken. FRANKFURT - Indien will laut einem Kreisebericht im November zuächst auf Ölimporte aus dem Opec-Land Iran verzichten. (Boerse, 25.09.2018 - 19:04) weiterlesen...

Ölpreise geben Gewinne teilweise wieder ab. Im europäischen Nachmittagshandel gaben sie aber wieder einen Teil der frühen Gewinne ab. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 81,92 US-Dollar und damit 72 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg geringfügig um sechs Cent Dollar auf 72,14 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Preise für Rohöl haben am Dienstag zugelegt. (Boerse, 25.09.2018 - 18:24) weiterlesen...