Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag gesunken und haben die leichten Verluste aus dem frühen Handel bis zum Mittag etwas ausgeweitet.

30.06.2020 - 12:30:24

Ölpreise sinken - Gegenbewegung nach Vortagesgewinnen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 41,10 US-Dollar. Das waren 61 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der Sorte West Texas Intermediate (WTI) aus den USA fiel um 56 Cent auf 39,14 Dollar.

Beobachter sprachen von einer Gegenbewegung am Ölmarkt. Zu Beginn der Woche hatten überraschend solide Daten vom US-Immobilienmarkt für kräftigen Auftrieb bei den Ölpreisen gesorgt. Dagegen konnten besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China den Ölpreisen keinen weiteren Auftrieb verleihen. Im Juni hatte sich die Stimmung von chinesischen Einkaufsmanagern in der Industrie und im Bereich Dienstleistungen besser als erwartet gezeigt.

Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank erklärte den Verkaufsdruck am Ölmarkt aber auch mit der Aussicht auf eine mögliche Lösung der Ölblockade im Opec-Land Libyen. Am Markt kursierten Meldungen, wonach der staatliche Ölkonzern NOC im Bürgerkriegsland eine Aufhebung der Blockade der Öltransporte durch Milizen erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Recherche: Milliardensubventionen für fossile Brennstoffe in Europa. Alleine auf den Spitzenreiter Deutschland entfallen davon 37 Milliarden Euro an klimaschädlichen Investitionen, wie es am Freitag in der Veröffentlichung im "Tagesspiegel" heißt. BERLIN - Nach einer Recherche des Journalistenteams "Investigate Europe" fördern Europas Regierungen fossile Brennstoffe mit mehr als 137 Milliarden Euro im Jahr. (Wirtschaft, 03.07.2020 - 15:18) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl legt zu. Wie das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Donnerstag 42,89 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 23 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 03.07.2020 - 13:02) weiterlesen...

Ölpreise bauen frühe Verluste etwas aus. Bis zum Mittag haben sie die Verluste aus dem frühen Handel ein Stück weit ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 42,36 US-Dollar. Das waren 78 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 73 Cent auf 39,92 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gefallen. (Boerse, 03.07.2020 - 12:45) weiterlesen...

Ölpreise fallen etwas nach bislang guter Woche. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 42,64 US-Dollar. Das waren 50 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um ebenfalls 50 Cent auf 40,15 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. (Boerse, 03.07.2020 - 07:52) weiterlesen...

Aral nimmt Rewe-to-go-Märkte selbst in die Hand. Hintergrund ist nach Angaben der Zeitung "Welt", dass Tankstellenpächter teilweise große Mengen an Lebensmitteln aus den Shops vernichten müssten, weil sie nicht verkauft würden. BERLIN - Deutschlands größte Tankstellenkette Aral will die Rewe-to-go-Märkte in Tankstellen selbst in die Hand nehmen. (Boerse, 03.07.2020 - 05:18) weiterlesen...

Ölpreise steigen mit Aktienmärkten. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 42,74 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 55 Cent auf 40,37 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag im Fahrwasser freundlicher Aktienmärkte gestiegen. (Boerse, 02.07.2020 - 19:43) weiterlesen...