Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben sich zum Wochenbeginn etwas von den Verlusten vom Freitag erholt.

09.04.2018 - 12:54:24

Ölpreise legen etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni wurde im Mittagshandel bei 67,46 US-Dollar gehandelt. Das waren 35 Cent mehr als vor dem Wochenende. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai stieg um 18 Cent auf 62,24 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem die Ölpreise vor dem Wochenende unter Druck geraten waren. US-Präsident Donald Trump hatte im Handelsstreit mit China seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer angewiesen, zusätzliche Strafzölle auf Importe in Höhe von 100 Milliarden Dollar aus China zu prüfen. Er begründete dies mit "unfairen Vergeltungsmaßnahmen Chinas".

Am Ölmarkt belastet die Sorge, dass der Handelsstreit die Weltwirtschaft bremsen und zu einem Rückgang der Ölnachfrage führen könnte. Außerdem werden die Ölreise auch durch die jüngste Entwicklung der Fördermenge in den USA gebremst. Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass die Anzahl aktiver US-Ölbohrungen in der Vorwoche erneut gestiegen ist, um elf auf mittlerweile 808. Damit erreichte die Zahl der aktiven Bohrlöcher den höchsten Stand seit etwa drei Jahren.

"Die starke US-Bohraktivität dürfte sich auch im Monatsbericht der EIA widerspiegeln", hieß es in einer Analyse von Rohstoffexperten der Commerzbank. Sie gehen davon aus, dass die amerikanische Energiebehörde ihre Prognose für die künftige Ölproduktion in den USA erhöhen werde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spanische Caixabank will alle Anteile an Ölkonzern Repsol verkaufen. Das habe der Verwaltungsrat im Einklang mit der Unternehmensstrategie entschieden, teilte die Bank mit Sitz in Barcelona und Valencia am Donnerstagabend mit. Derzeit hält Caixa 9,36 Prozent der Anteile, bis zum Ende des ersten Quartals 2019 sollen die insgesamt gut 149 Millionen Aktien in zwei Schritten verkauft werden. Für knapp die Hälfte der Papiere hat die Bank bereits Abmachungen über Finanzinstrumente getroffen, der Rest soll über die Börse verkauft werden. Mit dem aktuellen Aktienkurs hat der Caixa-Anteil derzeit einen Wert von rund 2,5 Milliarden Euro. BARCELONA - Die spanische Caixabank will ihren gut 9-prozentigen Anteil am Ölkonzern Repsol loswerden. (Boerse, 20.09.2018 - 20:12) weiterlesen...

Ölpreise geben Gewinne ab - Brent kratzt zeitweise an 80 Dollar-Marke. Am späten Nachmittag wurde ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent zur Lieferung im November bei 78,81 Dollar gehandelt. Das waren 59 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung fiel um 18 Cent auf 70,94 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag die Gewinne aus dem frühen Handel wieder abgegeben. (Boerse, 20.09.2018 - 17:54) weiterlesen...

Trump fordert von Opec erneut Ölpreissenkung. "Das Opec-Monopol muss jetzt die Preise senken!", schrieb Trump am Donnerstag auf dem Nachrichtendienst Twitter. WASHINGTON/FRANKFURT - US-Präsident Donald Trump hat von dem Ölkartell Opec erneut niedrigere Rohölpreise gefordert. (Boerse, 20.09.2018 - 13:34) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl legt zu. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 77,06 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 97 Cent mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 20.09.2018 - 12:49) weiterlesen...

Ölpreise steigen weiter - Brent kratzt wieder an 80 Dollar-Marke. Am Morgen verfehlte die Notierung für Brent-Rohöl aus der Nordsee nur knapp den Sprung über die Marke von 80 US-Dollar. Gegen Mittag wurde ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent zur Lieferung im November wieder etwas tiefer bei 79,53 Dollar gehandelt. Das waren 13 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg um 43 Cent auf 71,55 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag den dritten Tag in Folge gestiegen. (Boerse, 20.09.2018 - 12:48) weiterlesen...

Ölpreise legen weiter zu. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 79,67 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg um 51 Cent auf 71,63 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel weiter gestiegen. (Boerse, 20.09.2018 - 08:00) weiterlesen...