Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel nicht an ihre kräftigen Vortagesgewinne angeknüpft.

11.04.2018 - 07:49:24

Ölpreise beenden vorerst Klettertour. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete am Morgen 70,71 US-Dollar. Das waren 33 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel um 18 Cent auf 65,33 Dollar.

Händler führten den leichten Preisrückgang auf neue Hinweise auf ein hohes Ölangebot in den USA zurück. Demnach habe das private Institut API entgegen den Erwartungen von Analysten einen Zuwachs der US-Rohölbestände in der vergangenen Woche um 1,76 Millionen Barrel gemeldet. Die offiziellen Zahlen des Energieministeriums werden am Mittwoch im weiteren Tagesverlauf veröffentlicht. Sie weichen nicht selten erheblich von den API-Zahlen ab.

Am Vortag hatten die Ölpreise kräftig zugelegt. Besonders stark war der Anstieg bei der Sorte Brent, wo der Preis um zweieinhalb Dollar auf über 70 Dollar und zwischenzeitlich sogar auf über 71 Dollar stieg. Für Auftrieb sorgte, dass Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping in einer Rede ein Entspannungssignal im aufgeladenen Handelsstreit mit den USA gesendet hatte, woraufhin sich Anleger wieder etwas mehr in riskante Anlageklassen hinein trauten, zu denen auch Rohöl zählt. Außerdem ist laut den Experten der Commerzbank durch die jüngsten US-Sanktionen gegen Russland die Sorge vor einer Verknappung des Ölangebots aufgekommen.

Hinzu kam ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Demnach könne sich Saudi Arabien vorstellen, einen Ölpreis von 80 Dollar je Barrel anzupeilen. Sollte der Bericht zutreffen, könnte dies entweder für eine mengenmäßige Absenkung der aktuellen Fördergrenze oder für eine zeitliche Verlängerung sprechen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise halten Vortagsgewinne. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 79,10 US-Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg ebenfalls leicht um 13 Cent auf 69,98 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre deutlichen Gewinne vom Vortag halten können. (Boerse, 19.09.2018 - 08:19) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Saudi-Arabien-Meldungen stützen. Am späten Vormittag sorgte eine Meldung für Auftrieb, wonach sich das führende Opec-Land Saudi-Arabien auf einen Anstieg des Brent-Ölpreises über die Marke von 80 US-Dollar je Barrel einstellt. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag merklich gestiegen. (Boerse, 18.09.2018 - 18:00) weiterlesen...

Shell eröffnet erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas. Die Tankanlage im Stadtteil Harburg soll im Herbst nach einer Pilotphase in Betrieb gehen. Bei einer Kapazität von fast 30 Tonnen können dort täglich mehr als 200 Laster tanken. Mit dem verflüssigten Erdgas angetriebene Lastwagen stoßen keinen Feinstaub aus und deutlich weniger CO2. In Europa sind bereits 5000 schwere Lastwagen unterwegs, die den Treibstoff tanken können. In den nächsten Jahren wird mit einer deutlichen Zunahme gerechnet. HAMBURG - Der Energiekonzern Shell hat am Dienstag in Hamburg die erste öffentliche Tankstelle für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Deutschland eröffnet. (Boerse, 18.09.2018 - 14:46) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 76,19 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 14 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat zugelegt. (Boerse, 18.09.2018 - 12:55) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Kreisemeldung aus Saudi-Arabien beflügelt. Am späten Vormittag sorgte eine Kreisemeldung für Auftrieb, wonach sich das führende Opec-Land Saudi-Arabien auf einen Anstieg des Brent-Ölpreises über die Marke von 80 US-Dollar je Barrel einstellt. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag deutlich gestiegen. (Boerse, 18.09.2018 - 12:50) weiterlesen...

Ölpreise fallen nach neuen US-Strafzöllen gegen China. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 77,59 US-Dollar. Das waren 46 Cent weniger als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung fiel um 32 Cent auf 68,59 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag mit moderaten Verlusten auf neue Strafzölle der USA gegen China reagiert. (Boerse, 18.09.2018 - 08:05) weiterlesen...