Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag an die starken Gewinnen im Verlauf der Handelswoche angeknüpft.

11.01.2019 - 12:39:24

Ölpreise legen weiter zu. Ein Barrel der Nordseesorte Brent (159 Liter) kostete gegen Mittag 62,11 US-Dollar. Das waren 43 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 48 Cent auf 53,07 Dollar.

Auf Wochensicht ging es mit den Ölpreisen kräftig nach oben. Seit Montag konnte der Preis für US-Öl fast zehn Prozent und der für Brent-Öl etwa acht Prozent zulegen. Das ist der stärkste Anstieg der Ölpreise im Verlauf einer Woche seit etwa zwei Jahren.

Seit dem Tief an Heiligabend sind die Ölpreise um mehr als 20 Prozent gestiegen. "Rückenwind kommt seitens der Finanzmärkte durch einen schwächeren US-Dollar und durch steigenden Aktienmärkte", hieß es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank. Am Markt wächst außerdem die Zuversicht, dass die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ihre gemeinsam mit anderen Förderländern beschlossene Produktionskürzung in die Tat umsetzt. Nach jüngsten Aussagen des saudischen Energieministers Khalid Al-Falih hat das führende Opec-Land seine Produktion gekürzt.

Der zweite Grund für den starken Anstieg der Ölpreise seit Montag ist die jüngste Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Nach Informationen des "Wall Street Journal" sollen die Gespräche zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt Ende Januar weitergehen. Der chinesische Chefunterhändler und Vizepremier Liu He plane am 30. und 31. Januar eine Reise nach Washington, berichtete die US-amerikanische Zeitung am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise bauen Gewinne aus - Hoffnung auf Ende des Handelsstreits. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 62,53 US-Dollar. Das waren 1,35 Dollar mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 1,49 auf 53,56 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben ihre Gewinne am Freitag ausgebaut und deutlich zugelegt. (Boerse, 18.01.2019 - 18:37) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl leicht gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Freitag, dass der Korbpreis am Donnerstag 59,63 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren elf Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat etwas zugelegt. (Boerse, 18.01.2019 - 12:35) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Hoffnung auf Ende des Handelsstreits stützt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 61,84 US-Dollar. Das waren 66 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 66 Cent auf 52,73 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag zugelegt. (Boerse, 18.01.2019 - 12:35) weiterlesen...

Ölpreise legen zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 61,90 US-Dollar. Das waren 72 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 68 Cent auf 52,75 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag im frühen Handel gestiegen. (Boerse, 18.01.2019 - 08:01) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Eni auf 'Neutral' und Ziel auf 14 Euro. Die europäischen Ölkonzerne wiesen eine solide Dynamik beim freien Mittelzufluss und attraktive Bewertungen auf, schrieb Analyst Christyan Malek in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie vor den anstehenden Quartalsberichten. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Eni von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 13,50 auf 14,00 Euro angehoben. (Boerse, 18.01.2019 - 07:54) weiterlesen...

Ölpreise geben nach. Rohstoffexperten der Commerzbank erklärten den Rückgang mit einem starken Anstieg der Benzinvorräte in den USA. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 60,73 US-Dollar. Das waren 59 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 82 Cent auf 51,49 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag gesunken. (Boerse, 17.01.2019 - 17:39) weiterlesen...