Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag bis zum Mittag spürbar zugelegt.

21.07.2020 - 13:04:27

Ölpreise legen mit Aktienmärkten zu. Händler nannten als Grund die insgesamt gute Stimmung an den Aktienmärkten, die auch Rohstoffen Rückenwind verliehen habe. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 44,47 US-Dollar. Das waren 1,19 Dollar mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,10 Dollar auf 42,02 Dollar.

Die Risikostimmung an den Finanzmärkten profitierte von der Einigung der EU-Staats- und Regierungschefs auf ein billionenschweres Finanzpaket. Es geht um ein Corona-Konjunkturprogramm und den nächsten siebenjährigen EU-Haushalt. Zusammen mit den Aktienbörsen legten die Rohölpreise zu. Erdöl zählt zu den riskanteren Anlageklassen, die von einer guten Marktstimmung profitieren.

Ungeachtet dessen bewegen sich die Rohölpreise seit einiger Zeit in einer eher engen Spanne, seit sie sich von ihrem drastischen Einsturz in der Corona-Krise erholt haben. Marktteilnehmer erklären das mit gegensätzlichen Kräften, die sich unter dem Strich in etwa ausgleichen. Auf der einen Seite steht die Frage, wie sich die Nachfrage nach Erdöl und Ölprodukten wie Benzin angesichts der Corona-Pandemie entwickeln wird. Hier gab es positive, zuletzt aber auch vermehrt negative Nachrichten wie hohe Neuinfektionen in großen Ländern wie den USA.

Auf der Angebotsseite stehen das Ölkartell Opec und mit ihm verbündete Länder wie Russland. Die Produzenten schränken ihre Förderung zwar noch ein, ab August soll aber wieder mehr produziert werden. Einige Fachleute halten diesen Schritt für verfrüht. Zumal sich in den USA eine Stabilisierung der Förderung andeutet, nachdem die dortigen Produzenten stark unter der Corona-Krise gelitten haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa: Überwiegend im Plus - Nur Moskau auf Talfahrt. Während dies für die Börsen in Budapest, Warschau und Prag galt, war der Moskauer RTS die große negative Ausnahme. Der russische Leitindex sackte um 2,04 Prozent auf 1164,68 Zähler ab. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa sind am Freitag mehrheitlich mit kleinen Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 25.09.2020 - 19:49) weiterlesen...

Altmaier: Nord Stream II nicht alle paar Monate infrage stellen. Er sei schon immer der Auffassung gewesen, "dass es problematisch ist, Projekte, die auf mehrere Jahrzehnte angelegt sind, alle paar Monate in Frage zu stellen", sagte der CDU-Politiker dem "Handelsblatt" (Donnerstag). BERLIN/DÜSSELDORF - Wirtschaftsminister Peter Altmaier ist dagegen, den Bau der deutsch-russischen Gas-Pipeline Nord Stream II wegen des Giftanschlags auf den Kremlkritiker Alexej Nawalny zu stoppen. (Boerse, 25.09.2020 - 15:27) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl leicht gefallen. Wie das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Donnerstag 41,22 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist zuletzt leicht gefallen. (Boerse, 25.09.2020 - 12:56) weiterlesen...

WDH/Altmaier: Nord Stream II nicht alle paar Monate infrage stellen (Freitag statt Donnerstag als Erscheinungsdatum) (Boerse, 25.09.2020 - 09:15) weiterlesen...

Nach Brand auf Öltanker: Reederei will Sri Lanka 1,6 Mio. Euro zahlen. Aus deren Sicht ist das zu wenig, hieß es am Donnerstag aus dem Justizministerium des südasiatischen Inselstaats. Allein für die Löscharbeiten mit Luftwaffe und Marine solle die Firma 100 Millionen Rupien (rund 464 000 Euro) mehr zahlen. Dazu käme ein noch nicht festgelegter Betrag für die verursachte Meeresverschmutzung. COLOMBO - Die Reederei eines Öltankers, der rund eine Woche lang vor Sri Lanka gebrannt hat, will der sri-lankischen Regierung 340 Millionen Rupien (rund 1,6 Milliarden Euro) für die Löscharbeiten zahlen. (Boerse, 24.09.2020 - 18:09) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl leicht gestiegen. Wie das Opec-Sekretariat am Donnerstag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Mittwoch 41,40 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren acht Cent mehr als am Vortag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist leicht gestiegen. (Boerse, 24.09.2020 - 13:01) weiterlesen...