Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

NEW YORK - In den USA sind die Häuserpreise im Juni überraschend deutlich gestiegen.

25.08.2020 - 15:32:28

USA: Häuserpreise steigen überraschend deutlich - FHFA. Der FHFA-Hauspreisindex legte im Vergleich zum Vormonat um 0,9 Prozent zu, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Analysten hatten mit einem Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Hauspreise im Juni um 5,7 Prozent.

Im Vormonat waren die Preise belastet durch die Corona-Krise noch um revidierte 0,2 Prozent (zunächst 0,3 Prozent) gefallen. Insgesamt hielten sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Preisentwicklung aber in Grenzen. Im Juni zog laut der FHFA auch die Zahl der Transaktionen wieder an, die im Vormonat noch eingebrochen war.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung bekräftigt Ziel von 1,5 Millionen neuen Wohnungen Obwohl erst 865.170 Wohnungen in den vergangenen drei Jahren fertiggestellt wurden, hält die Bundesregierung an ihrem Ziel fest, bis zum Ende der Legislaturperiode im kommenden Jahr mindestens 1,5 Millionen neue Wohnungen gefördert zu haben. (Wirtschaft, 26.09.2020 - 01:03) weiterlesen...

Deutsche Firma hilft bei Tesla-Bau in Brandenburg mit Der US-amerikanische E-Auto-Pionier Elon Musk setzt beim Bau seiner Tesla-Gigafactory im brandenburgischen Grünheide auf deutsches Know-how. (Wirtschaft, 26.09.2020 - 00:03) weiterlesen...

Ministerium: 1,2 Millionen neue Wohnungen in drei Jahren. Damit werde die beim Baugipfel 2018 vereinbarte Zahl von 1,5 Millionen neuen Wohnungen bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 zwar nicht erreicht, sagte die Staatssekretärin im Bundesbauministerium, Anne Katrin Bohle, am Freitag zum Abschluss der Bauministerkonferenz der Länder. Grund dafür sei aus ihrer Sicht nicht fehlendes Geld, sondern dass einige Hunderttausend erteilte Baugenehmigungen noch nicht in Projekte umgesetzt seien. WEIMAR - Das Bundesbauministerium rechnet mit der Fertigstellung von 1,2 Millionen neuen Wohnungen innerhalb von drei Jahren in Deutschland. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 15:14) weiterlesen...

Arbeitsminister gegen neue Sozialrechte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) spricht sich dagegen aus, ein neues "Recht auf Wohnen" und ein "Recht auf Schutz gegen Armut und soziale Ausgrenzung" per Gesetz festzuschreiben. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 14:00) weiterlesen...

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds. Ziemiak sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag), Familien könnten sich durch die Förderung den Kauf einer Immobilie zutrauen und würden damit einen wichtigen Beitrag zur eigenen Altersvorsorge leisten. Die Bundesregierung hat für die Maßnahme insgesamt zehn Milliarden Euro eingeplant. "Auch durch Corona wurden Mittel, die bereits im Haushalt eingestellt sind, nicht abgerufen. BERLIN/SAARBRÜCKEN - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen. (Boerse, 25.09.2020 - 13:45) weiterlesen...

Leichte Abkühlung der Baukonjunktur im Juli. Im Juli verbuchte das Bauhauptgewerbe weniger neue Aufträge - sowohl im Vergleich zum Vormonat (minus 5,6 Prozent) als auch zum Vorjahresmonat (minus 4,9 Prozent). Das aktuelle Ergebnis deute "auf eine leichte Abkühlung der Baukonjunktur hin", teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. WIESBADEN - Das zweite Halbjahr 2020 hat für die Baubranche in Deutschland mit einem Dämpfer begonnen. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 08:29) weiterlesen...