Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Regierungen

NEW YORK - Ein Gericht im US-Bundesstaat New York hat die geplante Veröffentlichung eines Buches der Präsidentennichte Mary Trump vorläufig gestoppt.

01.07.2020 - 09:31:25

US-Gericht stoppt Buchveröffentlichung von Trumps Nichte vorläufig. Damit gab der New Yorker Supreme Court am Dienstag (Ortszeit) dem Antrag von Donald Trumps jüngerem Bruder Robert auf eine einstweilige Verfügung bis zu einer Entscheidung in dem Fall statt, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht. Der Anwalt von Mary Trump, Ted Boutrous, kündigte Berufung an.

Laut dem Verleger Simon & Schuster erläutert die promovierte Psychologin in dem Werk, wie ihr Onkel Donald Trump "der Mann wurde, der jetzt die Gesundheit der Welt, die wirtschaftliche Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt bedroht".

Am Donnerstag hatte ein anderes Gericht im New Yorker Bezirk Queens einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung abgelehnt. Dieser weise "mehrere Unregelmäßigkeiten" auf und hätte beim Supreme Court des Staates New York eingereicht werden müssen, hieß es.

Zur Begründung seines Antrags hatte Robert Trump angeführt, dass Mary Trump mit dem Buch gegen eine Vertraulichkeitsvereinbarung verstoße, die im Zusammenhang mit der Nachlassregelung ihres Großvaters, des Vaters des Präsidenten, geschlossen worden sei. Der Präsident hat die Pläne zur Veröffentlichung mit Verweis auf die Vertraulichkeitsvereinbarung als rechtswidrig bezeichnet.

Das 240 Seiten lange Buch soll am 28. Juli erscheinen. Der Titel lautet auf Deutsch übersetzt: "Zu viel und nie genug - Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt geschaffen hat". Mary Trump ist die Tochter von Donald Trumps Bruder Fred, der 1981 starb. Sie sei das einzige Mitglied der Familie, "das willens ist, die Wahrheit über eine der mächtigsten und kaputtesten Familien der Welt preiszugeben", erklärte der Verleger auf seiner Webseite.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Biden verspricht entschiedenes Handeln im Kampf gegen Klimawandel. "Es gibt keine folgenschwerere Herausforderung, der wir uns im nächsten Jahrzehnt stellen müssen, als die hereinbrechende Klimakrise", sagte Biden am Dienstag bei einem Auftritt in Wilmington (Delaware). WILMINGTON - Der designierte Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, hat ein entschiedenes Handeln im Kampf gegen den Klimawandel versprochen. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 22:40) weiterlesen...

Söder bekräftigt Zeitplan: Erst CDU-Vorsitz klären, dann K-Frage. "Die CDU entscheidet völlig souverän und selbstständig, wer Vorsitzender wird", sagte Söder am Dienstagabend im ZDF-"heute journal". "Und danach entscheiden die beiden Parteien, wer die besten Chancen hat und wer gemeinsam von beiden Parteien gut getragen werden kann." Das gehe nur gemeinsam. MÜNCHEN - CSU-Chef Markus Söder hält am bisher bekannten Zeitplan fest, die Kanzlerkandidaten-Frage in der Union erst nach der Wahl des nächsten CDU-Vorsitzenden zu klären. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 22:26) weiterlesen...

US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück. Das geht aus dem Protokoll einer Anhörung eines Bundesgerichts in Boston hervor, bei der es am Dienstag um den Fall ging. Die Einwanderungsbehörde ICE hatte die umstrittene Regelung in der vergangenen Woche angekündigt. Sie betraf Studenten an US-Universitäten, die im Wintersemester wegen des Coronavirus ausschließlich Online-Kurse anbieten. WASHINGTON - Die drohende Ausweisung zahlreicher ausländischer Studenten aus den USA ist vom Tisch: Die US-Regierung nimmt eine geplante Regelung zurück, mit der ausländische Studenten bei der ausschließlichen Belegung von Online-Kursen im Wintersemester zur Ausreise gezwungen werden sollten. (Boerse, 14.07.2020 - 21:57) weiterlesen...

WDH: Biden wirft Trump Verunglimpfung von Gesundheitsexperten vor (Im Zitat im 2. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 21:48) weiterlesen...

WDH: Großbritannien schließt Huawei vom Ausbau seines 5G-Netzes aus (Im ersten Absatz wird der Tag berichtigt: Dienstag statt Mittwoch) (Boerse, 14.07.2020 - 21:41) weiterlesen...

Biden wirft Trump Verunglimpfung von Gesundheitsexperten vor. "Herr Präsident, bitte hören Sie auf unsere Gesundheitsexperten, statt sie zu verunglimpfen", sagte Biden am Dienstag bei einem Auftritt in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware. In der Corona-Krise sei es bereits so schlimm gekommen, "dass sogar Donald Trump endlich entschieden hat, eine Maske in der Öffentlichkeit zu tragen". Dies sei allerdings nicht genug. Biden kritisierte auch Trumps Bestreben, das Land rasch zur Normalität zurückzuführen. WILMINGTON - Der designierte Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, hat Amtsinhaber Donald Trump vorgeworfen, in der Corona-Pandemie Gesundheitsexperten schlechtzumachen. (Wirtschaft, 14.07.2020 - 21:26) weiterlesen...