S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Freitag ihre Anfangsverluste im Verlauf ausgebaut.

09.11.2018 - 20:23:24

Aktien New York: Dow droht schwaches Ende einer starken Woche. Händler begründeten die Talfahrt mit schwachen Quartalszahlen einiger Technologieunternehmen. Zudem seien viele Anleger besorgt, dass der anhaltende Ölpreisrückgang ein Signal für ein nachlassendes US-Wirtschaftswachstum sein könnte, hieß es. Frische US-Konjunkturdaten hatten dagegen kaum Einfluss auf die Kurse. Wie die Uni Michigan mitteilte, hat sich die Stimmung der US-Verbraucher im November weniger stark als befürchtet eingetrübt.

ging es am Freitag um 1,33 Prozent auf 2769,55 Punkte abwärts. Der Technologieindex Nasdaq 100 fiel unter die Marke von 7000 Punkten und zeigte sich zuletzt 2,23 Prozent niedriger bei 6999,07 Zählern.

Am Vorabend hatte die US-Notenbank Fed an ihrem geldpolitischen Kurs festgehalten und weitere graduelle Zinserhöhungen in Aussicht gestellt. "Die Sorge ist unverändert, dass die Fed die Zinsen weiter erhöht", sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Das habe auch schon an den europäischen Börsen auf die Stimmung gedrückt.

In der Branchenübersicht war der IT-Sektor das Schlusslicht. Ausgelöst wurden die Verkäufe vor allem von enttäuschenden Quartalszahlen von Skyworks. Die Kennziffern des Halbleiterunternehmens signalisierten eine verlangsamte Nachfrage nach Smartphone-Chips. Daraus resultierten einige negative Analystenkommentare mit Abstufungen und Kurszielsenkungen. Skyworks-Aktien verloren zuletzt 8,5 Prozent.

Schlusslicht im S&P-100-Index waren die Aktien von General Electric mit einem Minus von 7,4 Prozent. Die US-Bank JPMorgan senkte ihr Kursziel von 10 auf 6 US-Dollar und beließ die Einstufung auf "Underweight". Der Mischkonzern habe im dritten Quartal an fast allen Fronten noch schlechter als befürchtet abgeschnitten, schrieb Analyst Stephen Tusa.

Ein Umsatzrückgang im dritten Quartal und ein enttäuschender Ausblick auf das laufende Schlussquartal ließen die Titel von Activision Blizzard einbrechen. Zuletzt wurden die Aktien des Computerspiele-Herstellers 12,5 Prozent niedriger gehandelt.

Dagegen gewannen die Titel von Walt Disney als Dow-Spitzenreiter 1,6 Prozent. Der Unterhaltungskonzern verdiente im vierten Geschäftsquartal mehr als Analysten erwartet hatten. Vor allem dank der Filmsparte habe das Unternehmen einen "unglaublich guten" Abschluss des Geschäftsjahres hingelegt, sagte Analyst Ingo Wermann von der DZ Bank.

Die Papiere von Cree stiegen um 4,1 Prozent nach einer Kaufempfehlung der Investmentbank Goldman Sachs . Mit der Aktie des Lichttechnik-Spezialisten könnten Anleger auf den Markt für Siliziumkarbid setzen, sagte Analyst Brian Lee, ein Grundstoff für Leuchtdioden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Nasdaq-Rally verhilft auch Dow zu Gewinnen. Der Dow Jones Industrial drehte nach seiner anfänglich fortgesetzten Talfahrt in die Gewinnzone und legte legte schließlich um 0,83 Prozent auf 25 289,27 Punkte zu. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten gingen keine wegweisenden Impulse aus. NEW YORK - Kräftige Gewinne an der technologielastigen Nasdaq-Börse haben am Donnerstag auch die Wall Street ins Plus gezogen. (Boerse, 15.11.2018 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Positive Stimmung an der Nasdaq verhilft dem Dow ins Plus. Der Dow Jones Industrial drehte nach seiner anfänglich fortgesetzten Talfahrt in die Gewinnzone und legte rund zwei Stunden vor dem Börsenschluss um 0,42 Prozent auf 25 184,59 Punkte zu. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten gingen keine wegweisenden Impulse aus. NEW YORK - Kräftige Gewinne an der technologielastigen Nasdaq-Börse haben am Donnerstag auch die Wall Street ins Plus gezogen. (Boerse, 15.11.2018 - 19:57) weiterlesen...

Aktien New York: Dow setzte seine Talfahrt weiter fort. Der Dow Jones Industrial knüpfte an seine viertägige Verlustserie an und gab im frühen Handel um 0,64 Prozent auf 24 921,21 Punkte nach. Von den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten gingen keine wegweisenden Impulse aus. NEW YORK - An der Wall Street ist es auch am Donnerstag abwärts gegangen. (Boerse, 15.11.2018 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Gute Unternehmensmeldungen sorgen für Stabilisierung. Das Handelshaus IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart am Donnerstag 0,04 Prozent tiefer bei 25 070 Punkten. Am Mittwoch hatten noch die anhaltenden Handelskonflikte ebenso auf die Stimmung gedrückt wie die Sorge, dass das weltweite Wirtschaftswachstum den Zenit erreicht haben könnte. NEW YORK - Die Wall Street könnte sich nach den Kursverlusten zur Wochenmitte zunächst etwas stabilisieren. (Boerse, 15.11.2018 - 14:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Fortschritte im Brexit-Deal beschwichtigen kaum. Nachdem am Abend europäischer Zeit das britische Kabinett den Entwurf für das Brexit-Abkommen mit der EU gebilligt hatte, dämmte der Dow Jones Industrial seine Verluste ausgehend vom Tagestief bei 24 936 Punkten zwar etwas ein, es blieb aber zum Handelsschluss ein Minus von 0,81 Prozent auf 25 080,50 Punkten. Damit verbuchte der US-Leitindex den vierten Handelstag in Folge Verluste. NEW YORK - Positive Nachrichten aus London zum geplanten Brexit-Abkommen hat den Pessimismus der am New Yorker Aktienmarkt tätigen Anleger am Mittwoch kaum schwinden lassen. (Boerse, 14.11.2018 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Apple-Verluste machen Anlegern erneut zu schaffen NEW YORK - Unter dem Eindruck weiterer Verluste der Apple verlor zuletzt 1,11 Prozent auf 25 006,53 Punkte und knüpfte damit an seine jüngste Verlustserie an. (Boerse, 14.11.2018 - 19:58) weiterlesen...