Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Produktion

NEW YORK - Die renommierte Zeitung "New York Times" nimmt verstärkt Kinder als Kunden ins Visier.

12.02.2021 - 05:58:29

'New York Times' nimmt verstärkt Kinder als Kunden ins Visier. Zu der bereits in regelmäßigen Abständen erscheinenden Kinder-Beilage in der gedruckten Zeitung sei das Blatt in einer frühen Phase für die Entwicklung eines Online-Abonnements. Die "New York Times" bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Artikel auf der Online-Plattform "Axios". Dabei sollen sich viele Inhalte am Prinzip von Anleitungen orientieren - zum Beispiel zum Bau von Papier-Flugzeugen nach Nasa-Standards. Kindernachrichten werden als Mittel von Medienhäusern gesehen, frühzeitig potenzielle spätere Kunden an sich zu binden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Spiegel' kommt mit leichter Umsatz-Delle durch Corona-Jahr 2020. Dem befürchteten Umsatzausfall von etwa 20 Millionen Euro steuerte das Hamburger Medienhaus mit einem Sparkurs entgegen, auch eine Erholung der Werbemärkte zum Jahresende hin sowie steigende Abo-Zahlen vor allem im Digitalen trugen dazu bei. Wie der Verlag am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, lagen die Erlöse der Gruppe 2020 etwa 7 Millionen Euro unter der eigentlichen Jahresplanung und zugleich um rund 3 Prozent unter dem Umsatz des Vorjahres 2019. HAMBURG - Die "Spiegel"-Gruppe hat das Corona-Jahr 2020 mit einer leichten Umsatz-Delle und zugleich besser als zunächst erwartet hinter sich gebracht. (Boerse, 24.02.2021 - 16:57) weiterlesen...

Facebook verteidigt Vorgehen im Medienstreit in Australien. Das australische Gesetz, das die scharfe Reaktion des Online-Netzwerks auslöste, basiere auf einem "fundamental falschen Verständnis des Verhältnisses zwischen Facebook und der Medienbranche", schrieb Politikchef Nick Clegg in einem Blogeintrag am Mittwoch. MENLO PARK - Facebook hat die umstrittene Blockade von Nachrichteninhalten in Australien verteidigt und zugleich eine Milliardenzahlung an die Medienbranche in Aussicht gestellt. (Boerse, 24.02.2021 - 15:59) weiterlesen...

'Spiegel' kommt mit leichter Umsatz-Delle durch Corona-Jahr 2020. Dem befürchteten Umsatzausfall von etwa 20 Millionen Euro steuerte das Hamburger Medienhaus mit einem Sparkurs entgegen, auch eine Erholung der Werbemärkte zum Jahresende hin sowie steigende Abo-Zahlen vor allem im Digitalen trugen dazu bei. Wie der Verlag am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, lagen die Erlöse der Gruppe 2020 etwa 7 Millionen Euro unter der eigentlichen Jahresplanung und zugleich um rund 3 Prozent unter dem Umsatz des Vorjahres 2019. HAMBURG - Die "Spiegel"-Gruppe hat das Corona-Jahr 2020 mit einer leichten Umsatz-Delle und zugleich besser als zunächst erwartet hinter sich gebracht. (Boerse, 24.02.2021 - 15:10) weiterlesen...

Australischer Senat verabschiedet umstrittenes Mediengesetz. Im Unterhaus war der so genannte "News Media and Digital Platforms Mandatory Bargaining Code" bereits in der vergangenen Woche angenommen worden, jedoch muss die Abstimmung dort wiederholt werden, wie der Sender ABC berichtete. Grund: Im Streit mit Facebook über den Entwurf hatte die Regierung in Canberra am Dienstag Änderungen des Gesetzes zugestimmt. Der Internetgigant hatte daraufhin eingelenkt. SYDNEY - Der Senat in Australien hat am Mittwoch ein neues Mediengesetz verabschiedet, das zuletzt zu einem heftigen Disput mit Facebook geführt hatte. (Boerse, 24.02.2021 - 12:54) weiterlesen...

'The Masked Singer' bleibt ein Quotenhit. 3,38 Millionen (11,9 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr auf ProSieben , wie sich das Einhorn schließlich als ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Franziska van Almsick (42) zu erkennen gab. Damit konnte die Sendung ihren Zuschauerwert von voriger Woche (3,55 Millionen) so gut wie halten. Auch der Marktanteil in der für Privatsender entscheidenden Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen blieb mit satten 26,1 Prozent annähernd stabil. BERLIN - Die Musikshow "The Masked Singer" fährt weiterhin eine Spitzen-Einschaltquote ein. (Boerse, 24.02.2021 - 11:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Ströer auf 'Neutral' - Ziel 80,20 Euro. Der Umsatz des Spezialisten für Außenwerbung habe sich weniger schlimm entwickelt als von ihr und vom Markt befürchtet, schrieb Analystin Katherine Tait in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Ströer nach Jahreszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 80,20 Euro belassen. (Boerse, 24.02.2021 - 09:44) weiterlesen...