USA, Deutschland

NEW YORK - Der wegen Vergewaltigung angeklagte Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein hat in seinem bevorstehenden Strafprozess einen Teilerfolg errungen.

11.10.2018 - 18:44:24

Teil der Klage gegen Ex-Filmmogul Weinstein fallengelassen. Die Staatsanwaltschaft ließ am Donnerstag einen der sechs Anklagepunkte gegen den 66-Jährigen fallen. Dabei geht es um Vorwürfe der früheren Schauspielerin Lucia Evans. Die Klage auf Grundlage der Vorwürfe von zwei weiteren Frauen hat aber weiterhin bestand. "Kurz gesagt fahren wir mit voller Kraft voraus", sagte Staatsanwältin Joan Illuzzi bei der Gerichtsanhörung am Donnerstag.

Evans hatte Weinstein in einem Beitrag des "New Yorker" vor einem Jahr beschuldigt, sie 2004 bei einem Arbeitstreffen in seinem Büro zum Oralsex gezwungen zu haben. Nun tauchte eine schriftliche Stellungnahme von Evans auf, die darauf hindeutet, dass der Sex der beiden einvernehmlich stattfand. Der "New York Post" zufolge hatte Evans' früherer Arbeitgeber das Dokument auf einem Firmencomputer gefunden und an die Staatsanwaltschaft gegeben.

Die Klage steht damit auf wackligeren Füßen als zuvor. Der Schritt sage aber nichts über Weinsteins Schuld oder Unschuld aus, teilte Evans' Anwältin Carrie Goldberg mit. Der Staatsanwaltschaft warf sie vor, den Fall schlecht zu handhaben. Weinsteins Anwalt Benjamin Brafman sagte, Evans habe die Grand Jury angelogen, die Anklage gegen den Produzenten erhoben hatte.

Weinstein erschien im Gericht erneut im dunklen Anzug und anders als zuvor ohne Handschellen. Er wirkte zufrieden. Die nächste Anhörung ist für den 20. Dezember angesetzt. Einen Termin für einen möglichen Prozessbeginn gibt es noch nicht. Weinstein hat auf nicht schuldig plädiert. Bei einer Verurteilung droht ihm im schlimmsten Fall eine lebenslange Haftstrafe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen starten kaum verändert. Im weiteren Handelsverlauf könnten wichtige US-Konjunkturdaten dem Handel am amerikanischen Rentenmarkt eine neue Richtung geben. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag im frühen Handel nur wenig bewegt. (Sonstige, 16.10.2018 - 15:08) weiterlesen...

Bei Johnson & Johnson brummt das Pharmageschäft. Dabei schnitt der Hersteller von Pflegeprodukten, Medizintechnik und Arzneimitteln besser ab als von Analysten erwartet. J&J erhöhte zudem seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr, wie das Unternehmen am Dienstag in New Brunswick im US-Bundesstaat New Jersey mitteilte. NEW BRUNSWICK - Der US-Gesundheitskonzern Johnson & Johnson (J&J) konnte im dritten Quartal dank seines Pharmageschäfts bei Umsatz und Gewinn weiter zulegen. (Boerse, 16.10.2018 - 15:06) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Gute Unternehmenszahlen sorgen für Erholung. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Handelsstart 0,58 Prozent höher auf 25 397 Punkte. Zu Wochenbeginn hatten sich die Anleger noch mit Blick auf die langsam anlaufende Berichtssaison der Unternehmen zurückgehalten. NEW YORK - Die Wall Street dürfte am Dienstag wieder auf Erholungskurs gehen. (Boerse, 16.10.2018 - 14:46) weiterlesen...

IPO/'WSJ': Banken sehen 120-Milliarden-Dollar-Börsenwert für Uber. Die Firma habe jüngst Vorschläge von Investmentbanken erhalten, die eine Bewertung von bis zu 120 Milliarden US-Dollar (104 Mrd Euro) in Aussicht stellten, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Das wäre fast doppelt so viel wie bei der vergangenen Finanzierungsrunde vor nur rund zwei Monaten. NEW YORK - Der Fahrdienst-Vermittler Uber könnte laut einem Medienbericht schneller als erwartet an die Börse gehen und dabei deutlich höher bewertet werden als bislang. (Boerse, 16.10.2018 - 14:42) weiterlesen...

AstraZeneca kommt mit Krebsmittel Lynparza in den USA voran. Die US-Medikamentenaufsicht FDA erteilte dem Medikament für die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs den sogenannten "Orphan Drug Status", wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. CAMBRIDGE/KENILWORTH - Der britisch-schwedische Pharmakonzern Astrazeneca und sein Forschungspartner Merck & Co haben einen weiteren Erfolg für den Hoffnungsträger Lynparza erzielt. (Boerse, 16.10.2018 - 14:10) weiterlesen...

Börsengänge bescheren Goldman Sachs überraschenden Gewinnschub. Der Überschuss stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro), wie die Bank am Dienstag in New York mitteilte. Damit schnitt das Institut deutlich besser ab als von Experten erwartet. Die Auswirkungen der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump trieben den Gewinn ebenfalls nach oben. NEW YORK - Ein brummendes Geschäft mit Börsengängen hat der US-Investmentbank Goldman Sachs im Sommer einen überraschenden Gewinnschub gebracht. (Boerse, 16.10.2018 - 14:05) weiterlesen...