DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

NEW YORK - Der US-Hedgefonds Cerberus trennt sich Kreisen zufolge von großen Aktienpaketen an deutschen Banken.

10.01.2022 - 18:25:27

Kreise: Cerberus stößt große Pakete an Deutscher Bank und Commerzbank ab. Das von Stephen Feinberg gemanagte Investmentvehikel biete etwa 21 Millionen Papiere der Deutschen Bank und rund 25,3 Millionen Anteilscheine der Commerzbank in einem beschleunigten Verfahren an, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf ihr vorliegende Verkaufsunterlagen. Das entspricht jeweils einem Drittel des aktuellen Anteils von Cerberus. Der Anteil des Fonds an der Deutschen Bank läge nach erfolgreicher Transaktion noch bei etwa zwei Prozent, der an der Commerzbank bei gut drei Prozent.

Anleger reagierten zunächst verunsichert. Die Aktienkurse beider Banken rutschten auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion jeweils um knapp zwei Prozent ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Commerzbank steigen - Zinsfantasie und Kaufempfehlung. Coba-Aktien gewannen auf der Handelsplattform Tradegate 1,5 Prozent und landeten damit fast punktgenau an der Charthürde bei 7,50 Euro. Anteilsscheine der Deutschen Bank lagen leicht im Minus, waren damit aber besser als der Dax. FRANKFURT - Zinsfantasie und eine Kaufempfehlung haben die Papiere der Commerzbank am Mittwoch gegen den Markttrend angetrieben. (Boerse, 19.01.2022 - 09:00) weiterlesen...

Streikplanungen bei Privatbanken nach Abbruch von Tarifverhandlungen. "Wir haben gestern Abend mit der Streikplanung begonnen", sagte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft, Jan Duscheck, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. "Wir werden sicher die Streiks in den nächsten Wochen hochfahren und ausweiten. Der gestrige Verlauf hat zu großem Unmut bei uns und bei unseren Mitgliedern geführt." Erste Arbeitskampfmaßnahmen könnte es in der kommenden Woche geben. FRANKFURT/BERLIN - Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen für Deutschlands Privatbanken laufen bei Verdi die Streikvorbereitungen. (Boerse, 18.01.2022 - 11:22) weiterlesen...

Tarifverhandlungen für private Banken fortgesetzt FRANKFURT/BERLIN - Neue Bewegung in den ins Stocken geratenen Tarifverhandlungen für Deutschlands Privatbanken: Die Gewerkschaften Verdi und DBV haben am Montag ihre Gespräche mit der Arbeitgeberseite fortgesetzt - pandemiebedingt in einer Videoschalte. (Boerse, 17.01.2022 - 13:21) weiterlesen...

Bewegung in Banken-Tarifverhandlungen. An diesem Montag (17.1.) wollen die Gewerkschaft Verdi und die Arbeitgeber den Gesprächsfaden wieder aufnehmen - wegen der Pandemie per Videoschalte. FRANKFURT/BERLIN - In die Tarifverhandlungen für 140 000 Beschäftigte privater Banken in Deutschland kommt Bewegung. (Boerse, 16.01.2022 - 14:38) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Deutsche Bank auf 'Buy' - Ziel 13,90 Euro. Der Gegenwind durch den Wandel und die Restrukturierungskosten dürfte deutlich nachlassen, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer am Freitag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Deutsche Bank von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 12,50 auf 13,90 Euro angehoben. (Boerse, 14.01.2022 - 10:18) weiterlesen...