Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

NEW YORK - Der Höhenflug der US-Hauspreise hat sich geringfügig abgeschwächt.

26.10.2021 - 15:35:25

USA: Anstieg der Hauspreise verlangsamt sich leicht - Case-Shiller-Index. In den 20 großen Metropolregionen der Vereinigten Staaten stiegen die Preise im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 19,7 Prozent, wie aus dem am Dienstag in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Analysten hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um 20,0 Prozent gerechnet. In diesem Ausmaß waren die Preise im Juli gestiegen.

Der Anstieg im Jahresvergleich bleibt zwar sehr hoch. Aber es ist der erste - wenn auch leichte - Rückgang der Jahresrate seit Juni 2020.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise im August um 1,2 Prozent. Analysten hatten einen Zuwachst von 1,5 Prozent prognostiziert. Im Juli waren es noch 1,4 Prozent gewesen.

Die Preise hatten in den vergangenen 13 Monaten einen Höhenflug hingelegt. Dieser wurde durch die Pandemie ausgelöst. Viele Menschen zog es heraus aus den großen Städten in die Vorstädte. Die starke Nachfrage traf auf ein knappes Angebot. Gestützt wird der Markt auch durch die niedrigen Hypothekenzinsen. Zuletzt haben jedoch vermehrt Verkäufer ihre Häuser angeboten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Adler Group bestätigt Prognose. In den ersten neun Monaten zog der Wert um 36 Prozent auf knapp 102 Millionen Euro an. LUXEMBURG - Der wegen Vorwürfen einer Investorengruppe unter Druck stehende Immobilienkonzern Adler Group notierte Unternehmen am Dienstag in Luxemburg mitteilte. (Boerse, 30.11.2021 - 07:29) weiterlesen...

Studie: Ein Drittel der Vermieter in Paris verlangt zu hohe Miete. Dies hat eine Untersuchung der Stiftung Abbé Pierre in Zusammenarbeit mit der Stadt Paris ergeben. Wie die Stiftung mitteilte, analysierte sie während eines Jahres rund 15 000 Wohnungsanzeigen. 35 Prozent respektierten demnach nicht die Mietpreisbremse, die Abweichungen von der Vergleichsmiete bis zu 20 Prozent zulässt. Im Schnitt verlangten die betroffenen Vermieter monatlich 196 Euro mehr als zulässig. Dies betreffe vor allem bessere Stadtteile und kleine Wohnungen. PARIS - Im ohnehin teuren Paris verlangen rund ein Drittel der Vermieter nach einer Studie für ihre Wohnungen zu viel Geld. (Boerse, 30.11.2021 - 05:53) weiterlesen...

USA: Schwebende Hausverkäufe steigen kräftig. Die Verkäufe erhöhten sich im Monatsvergleich um 7,5 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten mit einem viel schwächeren Anstieg um 0,8 Prozent gerechnet. WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der noch nicht ganz abgeschlossenen Hausverkäufe im Oktober kräftig gestiegen. (Boerse, 29.11.2021 - 16:13) weiterlesen...

TAG Immobilien AG TAG Immobilien AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 29.11.2021 - 09:35) weiterlesen...

Mobimo Holding AG: Klimaneutral im Jahr 2050: Mobimo präsentiert CO2-Absenkpfad. Mobimo Holding AG: Klimaneutral im Jahr 2050: Mobimo präsentiert CO2-Absenkpfad Mobimo Holding AG: Klimaneutral im Jahr 2050: Mobimo präsentiert CO2-Absenkpfad (Boerse, 26.11.2021 - 18:04) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: Deutsche Wohnen im MDax und Vitesco im SDax erwartet FRANKFURT - Während es im Dax erhalten. (Boerse, 26.11.2021 - 16:01) weiterlesen...