Tesla Motors, US88160R1014

NEW YORK - Der Gründer des US-Softwareriesen Oracle , Larry Ellison, hat eine massive private Beteiligung an Tesla offengelegt.

08.01.2019 - 18:24:24

Oracle-Gründer Ellison legt Milliardenanteil an Tesla offen. Ellison hält über einen Fonds drei Millionen Aktien des Elektroautobauers im aktuellen Gesamtwert von rund einer Milliarde Dollar (0,87 Mrd Euro), wie am Dienstag aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorging. Damit ist der 74-Jährige mit etwa 1,75 Prozent an Tesla beteiligt und nach Firmenchef Elon Musk der zweitgrößte individuelle Aktionär des Unternehmens.

Ellisons Beteiligung ist insofern pikant, dass er erst jüngst als "unabhängiger" Direktor in Teslas Verwaltungsrat berufen worden war. Das Gremium ist dafür zuständig, Vorstandschef Musk auf die Finger zu schauen, dessen Macht einige Aktionäre und die SEC beschneiden wollen. Ellison hatte zuvor aber schon eingeräumt, dass er in großem Stil Tesla-Aktien besitzt und eng mit Musk befreundet ist. "Forbes" schätzte Ellisons Vermögen zuletzt auf 57,8 Milliarden Dollar.

Hintergrund: Ende September hatte Musk bei einem Vergleich mit der SEC zugestimmt, für mindestens drei Jahre den Verwaltungsratsvorsitz bei Tesla abzugeben und zwei zusätzliche unabhängige Direktoren zu verpflichten. Die Behörde hatte ihn nach irreführenden Tweets zu einem zwischenzeitlich erwogenen Börsenrückzug des Unternehmens wegen Marktmanipulation verklagt. Um den Fall beizulegen, mussten er und Tesla zudem je 20 Millionen Dollar Geldstrafe zahlen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Tesla auf 'Sell' - Ziel 230 Dollar. Damit schienen sich die Konsenserwartungen zu bestätigen, schrieb Analyst Colin Langan in einer am Freitag vorliegenden ersten Reaktion. Im Schnitt rechneten die Analysten mit einem Gewinnrückgang im Quartalsvergleich von 22 Prozent. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Tesla nach einem angekündigten Stellenabbau und Aussagen zu einem rückläufigen Gewinn auf "Sell" mit einem Kursziel von 230 US-Dollar belassen. (Boerse, 18.01.2019 - 21:57) weiterlesen...

Jobabbau und weniger Gewinn bei Tesla - Aktie unter Druck (Erweiterte Fassung) (Boerse, 18.01.2019 - 15:45) weiterlesen...

WSJ: Tesla will Stellen streichen und stimmt auf schwächeres viertes Quartal ein. Geplant ist der Abbau von 7 Prozent der Vollzeitstellen, wie Tesla-Chef Elon Musk nach einem Bericht des "Wall Street Journal" am Freitag seinen Mitarbeitern in einem Memo mitteilte. Die Produktion will Musk hingegen hochfahren. Dies sowie die Einsparungen sollen es Tesla ermöglichen sein 3er-Modell in der Standardversion für 35 000 US-Dollar anzubieten. Derzeit liegt der Einstiegspreis bei 44 000 Dollar. NEW YORK - Der Autobauer Tesla will Arbeitsplätze streichen, um Kosten zu sparen und so sein 3er-Modell günstiger anbieten zu können. (Boerse, 18.01.2019 - 13:22) weiterlesen...

DAT-Report: Geringe Reichweite schreckt von Elektroautos ab. 60 Prozent der Neuwagenkäufer in Deutschland gaben dies in einer Befragung für die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) an, 52 Prozent nannten die hohen Anschaffungskosten. BERLIN - Die geringe Reichweite von Elektroautos ist aus Kundensicht der Hauptgrund, der beim Kauf eines neuen Fahrzeugs gegen diese Antriebsart spricht. (Boerse, 17.01.2019 - 15:23) weiterlesen...

Studie: Weltweit 2,1 Millionen E-Autos verkauft. Ihr Marktanteil stieg nach Angaben des CAM-Instituts in Bergisch Gladbach damit auf 2,4 Prozent aller Neuzulassungen. Im laufenden Jahr rechnet Institutsleiter Stefan Bratzel mit einem weiteren Zuwachs der Verkäufe auf 2,7 Millionen E-Fahrzeuge. BERGISCH GLADBACH - Die weltweite Nachfrage nach Elektroautos und Plug-In-Hybriden ist im vergangenen Jahr nach einer aktuellen Studie auf 2,1 Millionen gewachsen. (Boerse, 17.01.2019 - 06:47) weiterlesen...

Tesla S fliegt wieder von der Elektro-Förderliste. Das bislang geförderte Basismodell könne nicht mehr bestellt werden, begründete das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle am Mittwoch in Eschborn die Entscheidung. Zunächst hatte die Fachzeitschrift "Kfz-Betrieb" berichtet. ESCHBORN - Das Elektroauto Tesla Modell S ist erneut von der Förderliste des Bundes genommen worden. (Boerse, 16.01.2019 - 11:01) weiterlesen...