Telekommunikation, Internet

NEW YORK - Der chinesische Telekom-Riese Huawei hat im Prozess wegen Verstößen gegen Sanktionsrecht und Bankbetrugs vor dem zuständigen US-Gericht in Brooklyn auf unschuldig plädiert.

14.03.2019 - 17:45:24

Huawei sieht sich als unschuldig in Prozess wegen Bankbetrugs. Die USA werfen Huawei vor, mindestens vier Geldinstitute getäuscht zu haben, um Sanktionen der USA gegen den Iran zu umgehen. Im Zuge der Vorwürfe haben die USA die Festnahme der Finanzchefin und Tochter des Konzerngründers, Meng Wanzhou, in Kanada erwirkt und fordern ihre Auslieferung. Am Donnerstag begann der Prozess gegen den chinesischen Konzern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump droht venezolanischer Führung mit noch härteren Sanktionen. "Wir haben noch nicht die härtesten Sanktionen verhängt", sagte Trump am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in Washington. "Wir können noch deutlich härter werden." Die US-Regierung belegte die venezolanische Führung erst am Dienstag mit weiteren Sanktionen und nahm diesmal den Goldsektor ins Visier. Trump und Bolsonaro gaben sich bei ihrem gemeinsamen Auftritt betont eng. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat der venezolanischen Führung von Staatschef Nicolás Maduro mit weiteren, noch schärferen Sanktionen gedroht. (Wirtschaft, 20.03.2019 - 05:57) weiterlesen...

Keine Ölverschmutzung an Frankreichs Küste in nächsten Tagen erwartet. Es sei aufgrund der Wetterbedingungen und der Entfernung zur Küste "sehr unwahrscheinlich", dass erste Spuren der Verschmutzung innerhalb der kommenden zehn Tage die Küste erreichen, teilte die zuständige Seepräfektur am Dienstagabend mit. BREST - Nach dem Untergang des Containerschiffs "Grande America" gehen Experten davon aus, dass die französische Küste in den kommenden Tagen von einer Ölverschmutzung verschont bleibt. (Boerse, 20.03.2019 - 05:56) weiterlesen...

Günther: Entscheidung über Marine-Schiff könnte noch dauern. Der Beschluss werde wohl erst Ende des Jahres oder möglicherweise in den ersten drei Monaten 2020 fallen, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Paris. PARIS - Die Entscheidung über den milliardenschweren Bau des neuen Marine-Kampfschiffes "MKS 180" könnte sich nach Einschätzung des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther noch hinziehen. (Wirtschaft, 20.03.2019 - 05:56) weiterlesen...

Scholz stellt Eckwerte für den Bundeshaushalt vor. Trotz einer Eintrübung der Konjunktur plant der SPD-Politiker erneut einen Etat ohne neue Schulden, wie am Montag aus dem Finanzministerium verlautet war. Scholz mahnte seine Ressortkollegen in einer Vorlage für die Kabinettssitzung am Mittwoch aber zu einer "verstärkten Haushaltsdisziplin" in den kommenden Jahren. Ein Haushalt ohne neue Schulden sei angesichts etwa von Konjunkturrisiken "keine Selbstverständlichkeit". BERLIN - Bundesfinanzminister Olaf Scholz stellt am Mittwoch (12.30 Uhr) die Eckwerte für den Bundeshaushalt 2020 vor. (Wirtschaft, 20.03.2019 - 05:45) weiterlesen...

Reform des Pflege-TÜV kommt - Heimbewertungen sollen besser werden. BERLIN - Nach jahrelangem Ringen startet im Herbst der neue Pflege-TÜV. "Am 1. November beginnen in den Pflegeheimen endlich die Prüfungen nach dem neuen Qualitätssystem", sagte Gernot Kiefer vom Vorstand des GKV-Spitzenverbands der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen dadurch aussagekräftige Bewertungen der Heime in Deutschland bekommen. Reform des Pflege-TÜV kommt - Heimbewertungen sollen besser werden (Boerse, 20.03.2019 - 05:39) weiterlesen...

Grüne fordern mehr Geld für die Schiene. Zwar sehen die Eckwerte des Etats 2020 vor, dass der Bund der Deutschen Bahn von 2020 an pro Jahr eine Milliarde Euro zusätzlich für den Erhalt der Schienenwege zur Verfügung stellt. "Die zusätzliche Milliarde hört sich nach viel an, ist aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der Deutschen Presse-Agentur. "Gefragt ist eine Mittelaufstockung für neue Schienenwege und Schnellfahrtstrecken. BERLIN - Die Grünen fordern deutlich mehr Geld im Bundeshaushalt für die Schiene. (Wirtschaft, 20.03.2019 - 05:38) weiterlesen...