VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

Neues Mammutverfahren gegen Volkswagen startet im September

14.05.2019 - 17:21:23

Neues Mammutverfahren gegen Volkswagen startet im September. BRAUNSCHWEIG - Das Verfahren zur bundesweit ersten Musterfeststellungsklage im Diesel-Skandal bei VW startet im Herbst. Die mündliche Verhandlung beginnt am 30. September, teilte das Oberlandesgericht Braunschweig am Dienstag mit. Stellvertretend für Zehntausende Dieselfahrer hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) im November die erste Möglichkeit für eine solche Klage in Deutschland genutzt. Rund 400 000 Betroffene haben sich laut einer Gerichtssprecherin mittlerweile angeschlossen.

habe betrogen und schulde geschädigten Verbrauchern dafür Schadenersatz, hatte vzbv-Vorstand Klaus Müller zur Begründung der Klage gesagt.

Bei Volkswagen stellt man sich auf ein langwieriges, etwa zweijähriges Verfahren in Braunschweig ein, bevor an eine höhere Instanz verwiesen wird. "Daher rechnen wir nicht vor 2023 mit einem rechtskräftigen Urteil, das die Basis für eventuelle Individualklagen von Verbrauchern sein könnte", sagte ein Konzernsprecher am Dienstag. Das neue Instrument ändere nichts an der VW-Position, dass es keine Rechtsgrundlage für Kundenklagen im Zusammenhang mit der Diesel-Thematik in Deutschland gebe.

Wie für das laufende Kapitalanleger-Musterverfahren (KapMuG) zieht das Braunschweiger Gericht aus Platzgründen auch für dieses neues Mammutverfahren in die Stadthalle um.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle. Trump veröffentlichte am Freitag eine entsprechende Proklamation. Demnach soll nun zunächst über entsprechende Handelsabkommen verhandelt werden. Trump fährt in der nächsten Woche nach Japan und trifft sich unter anderem mit Ministerpräsident Shinzo Abe. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat seine Entscheidung über angedrohte Sonderzölle auf Auto-Einfuhren aus der Europäischen Union und Japan für ein halbes Jahr aufgeschoben. (Wirtschaft, 17.05.2019 - 21:51) weiterlesen...

Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle. Absatz, Reaktion EU 3. (Aktualisierung: Tweet Malmström im 2. (Wirtschaft, 17.05.2019 - 18:43) weiterlesen...

EU-Kommission begrüßt Trump-Entscheidung zu Autozöllen. Man begrüße, dass die Vereinigten Staaten und die EU trotz einiger Differenzen "loyal und gewissenhaft" an den Absprachen aus dem vergangenen Sommer festhielten, sagte ein Sprecher am Freitag. Neue Sonderzölle in die eine und andere Richtung könnten so vermieden werden. BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat sich erleichtert über die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump geäußert, die Entscheidung über mögliche Sonderzöllen auf Auto-Einfuhren zu verschieben. (Boerse, 17.05.2019 - 18:23) weiterlesen...

Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle (Aktualisierung: Altmaier im 4. Absatz) (Wirtschaft, 17.05.2019 - 17:36) weiterlesen...

Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump will erst in etwa einem halben Jahr über mögliche Sonderzölle auf Autoimporte unter anderem aus der EU entscheiden. Der Aufschub gelte für 180 Tage, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Proklamation des Präsidenten. Ursprünglich wollte Trump bis spätestens 18. Mai über höhere Abgaben auf Autoimporte entscheiden. Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle (Boerse, 17.05.2019 - 14:56) weiterlesen...

Aufstockung der VW-Anteile lässt Gewinn bei Porsche SE steigen. Im ersten Quartal verbuchte die Holding ein Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von 1,14 Milliarden Euro, wie sie am Freitag in Stuttgart mitteilte. Das sind rund 20 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Gewinn der Porsche SE ergibt sich zum allergrößten Teil aus der Bewertung der VW-Anteile - und die hatte die Holding kürzlich auf gut 53 Prozent aufgestockt. Der VW-Konzern selbst hatte das erste Quartal unter dem Strich mit einem um 7,5 Prozent gesunkenen Gewinn von 3,05 Milliarden Euro abgeschlossen. STUTTGART - Die Aufstockung ihrer Anteile an Volkswagen zahlt sich für die VW -Dachgesellschaft Porsche SE bereits aus. (Boerse, 17.05.2019 - 11:34) weiterlesen...