DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

Neuer Deutsche-Bank-Chef Sewing fordert 'Jägermentalität'

09.04.2018 - 20:37:24

wolle "in Deutschland klarer Marktführer in allen Bereichen sein und eine der führenden europäischen Investmentbanken bleiben." Die Bank habe die Skandale der Vergangenheit glücklicherweise hinter sich gelassen, jetzt müsse man sich auf das Geschäft konzentrieren.

Sewing verbrachte fast sein gesamtes Berufsleben bei der Deutschen Bank. Sein Weg führte ihn von einer Banklehre bis in den Vorstand des Instituts, dem er seit 2015 angehört, zuletzt als einer von zwei Vizechefs. Der Aufsichtsrat sei überzeugt, dass es Sewing und seinem Team gelingen werde, "die Deutsche Bank erfolgreich in eine neue Ära zu führen", hatte Aufsichtsratschef Paul Achleitner am Sonntagabend nach mehrstündigen Beratungen des Kontrollgremiums mitgeteilt. Der Aufsichtsrat sei nach einer umfassenden Analyse zu dem Schluss gekommen, "dass es nun eine neue Umsetzungskraft in der Führung unserer Bank braucht", erklärte Achleitner.

Vorgänger Cryan war im Sommer 2015 von Achleitner als Sanierer an der Konzernspitze installiert worden. Der Brite drückte beim Abbau teurer Rechtsstreitigkeiten aufs Tempo, brachte die Integration der Postbank und den Börsengang der Fondstochter DWS auf den Weg. Die Schwäche im Kapitalmarktgeschäft - dem einstigen Gewinnbringer der Bank - konnte in Cryans Amtszeit aber nicht überwunden werden. Drei Jahre in Folge schrieb die Bank rote Zahlen - dies allerdings auch wegen der Belastungen aus juristischen Streitigkeiten und der US-Steuerreform.

Cryan, der einen Vertrag bis 2020 besaß, hatte sich noch kurz vor Ostern mit einer kämpferischen Botschaft an die Belegschaft gewandt und klargemacht, dass er bleiben will. Nun verlässt er die Bank Ende April.

Achleitner übte Kritik an Cryan. Es habe "bei der Geschwindigkeit, wie der Vorstand Entscheidungen trifft und deren Umsetzung durchsetzt", gehapert, sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Achleitner machte sein Urteil unter anderem an der Entwicklung des Aktienkurses fest: Habe dieser vor einem Jahr noch bei 17 Euro gelegen, sei er vergangene Woche unter 11 Euro gerutscht.

Seine eigene Rolle verteidigte der Chefkontrolleur: "Die strategische und operative Verantwortung liegt beim Vorstand. Aufgabe des Aufsichtsrats ist es, zu beaufsichtigen und, ob die Strategie umgesetzt wird, Rat zu geben und gegebenenfalls personelle Konsequenzen zu ziehen. Und hier hat der Aufsichtsrat dem Vorstand und natürlich auch dem Vorsitzenden John Cryan frühzeitig die notwendigen Fragen gestellt", sagte Achleitner.

Sewing müsse nun "neue Akzente setzen, damit die Bank endlich zu profitablem Wachstum zurückfindet", sagte Fondsmanager Ingo Speich von Union Investment. Das Kernproblem bleibe jedoch, befanden Analysten: Der Bank fehle ein wirklicher Gewinnbringer, auch Einschnitte im Investmentbanking führten nicht zwangsläufig zu höherer Profitabilität.

Ungeachtet der Aufbruchstimmung, die viele Marktakteure mit dem Chefwechsel verbinden, bleiben Analysten bezüglich einer Strategieänderung zunächst skeptisch. Anfangs noch mit mehr als viereinhalb Prozent im Plus, lagen die Aktien der Deutschen Bank zum Handelsende nur noch 1,16 Prozent im Plus.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Verschuldeter Großaktionär HNA reduziert Deutsche-Bank-Anteil weiter. Der Anteil am Institut sei von zuletzt 8,8 Prozent auf nun 7,9 Prozent gesunken, gab der Mischkonzern mit Sitz im chinesischen Haikou am Samstag in einer Pflichtmitteilung bekannt. Angesichts des derzeitigen Börsenumfeldes seien verschiedene Marktinstrumente nicht erneuert worden, die das Unternehmen zur Finanzierung seines Anteils nutzt. Es sei aber weiter das Bestreben des Konzerns, einer der großen Aktionäre der Bank zu bleiben, hieß es von einem Sprecher. Im Februar hatte HNA die Beteiligung bereits gesenkt und eine weitere Reduktion als "nicht vorgesehen" bezeichnet. FRANKFURT/HAIKOU - Der klamme chinesische Deutsche-Bank-Großaktionär HNA hat seine Beteiligung am größten deutschen Geldhaus erneut heruntergefahren. (Boerse, 22.04.2018 - 15:36) weiterlesen...

Deutsche Bank überweist 28 Milliarden Euro aus Versehen. Im täglichen Geschäft hat das größte deutsche Geldhaus vor Ostern aus Versehen 28 Milliarden Euro überwiesen, wie ein Unternehmenssprecher am Freitag in Frankfurt bestätigte - das ist mehr als die gesamte Bank derzeit an der Börse wert ist. Das Geld ging auf ein Konto der Deutschen Bank bei der Terminbörse Eurex und nicht an einen Kunden. Ursprünglich sollte eine weit geringere Summe auf das Konto fließen; die genaue Hohe nannte der Sprecher nicht. FRANKFURT - Bei der Deutschen Bank knirscht es derzeit nicht nur in der Vorstandsetage. (Boerse, 20.04.2018 - 20:37) weiterlesen...

Deutsche-Bank-Aktionäre sollen über Abberufung von Achleitner abstimmen. FRANKFURT - Der Deutschen Bank steht eine ungemütliche Hauptversammlung bevor. Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Ergänzung für die Tagesordnung hervor geht, soll auf dem Treffen am 24. Mai über die Abberufung von Aufsichtsratschef Paul Achleitner abgestimmt werden. Diesen Punkt hatte die Riebeck-Brauerei auf die Tagesordnung setzen lassen. Deutsche-Bank-Aktionäre sollen über Abberufung von Achleitner abstimmen (Boerse, 20.04.2018 - 18:24) weiterlesen...

Deutsche Bank überwacht Einhaltung von Regeln mit mehr Mitarbeitern. "In den Bereichen Regulierung, Compliance und Kampf gegen die Finanzkriminalität haben wir derzeit etwa 2600 Mitarbeiter. Ende des Jahres dürften es 3000 sein", sagte Regulierungsvorstand Sylvie Matherat den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" (Freitag). Die Französin hatte den Vorstandsposten 2015 übernommen. Damals arbeiteten in den von ihr genannten Bereichen des größten deutschen Geldhauses weniger als 2000 Beschäftigte. FRANKFURT - Die Deutsche Bank will als Lehre aus teuren Rechtsstreitigkeiten künftig mit noch mehr Mitarbeitern die Einhaltung von Regeln überwachen. (Boerse, 20.04.2018 - 07:17) weiterlesen...

Deutsche Bank stockt bei Compliance auf. Allein in diesem Jahr sollen 400 neue Mitarbeiter dazukommen, sagte Sylvie Matherat, Compliance-Vorstand der Bank, der "Funke Mediengruppe" (Freitag). "In den Bereichen Regulierung, Compliance und Kampf gegen die Finanzkriminalität haben wir derzeit etwa 2600 Mitarbeiter. Ende des Jahres dürften es 3000 sein." Matherat hatte den Vorstandsposten 2015 übernommen. Damals arbeiteten in den Bereichen weniger als 2000 Beschäftigte. BERLIN - Die Deutsche Bank will sich im Bereich Compliance verstärken. (Boerse, 20.04.2018 - 01:02) weiterlesen...

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück. FRANKFURT - Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung mitteilte. Sie werde im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zur Hauptversammlung am 24. Mai 2018 aus dem Unternehmen ausscheiden. Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück (Boerse, 18.04.2018 - 21:52) weiterlesen...